Bayer-Gala begeistert Skibbe vor Schalke-Spiel

SID
Freitag, 22.02.2008 | 13:06 Uhr
bayer leverkusen, barbarez, kießling
© DPA
Advertisement
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon

Leverkusen - Nach dem Feuerwerk im UEFA-Cup gegen Galatasaray Istanbul will Bayer 04 Leverkusen auch im Bundesliga-Spitzenspiel gegen den FC Schalke 04 für Knalleffekte sorgen.

"Meinetwegen kann so ein Ergebnis auch am Samstag rauskommen", sagte Nationalspieler Manuel Friedrich nach der 5:1-Gala und dem furiosen Achtelfinal-Einzug.

Allerdings tritt der Tabellenvierte lediglich 44 Stunden nach dem Abpfiff gegen Istanbul nur "unter Protest" zum brisanten Duell mit dem Liga-Fünften an. "Von Chancengleichheit ist da keine Spur, das ist Wettbewerbsverzerrung", meinte Leverkusens Chefcoach Michael Skibbe verärgert. Schließlich hatte Schalke, das schon am Dienstag in der Champions League gegen den FC Porto (1:0) spielte, zwei Tage mehr Zeit zur Regeneration.

Feldkamp frustriert 

Dies war für Skibbe aber nur ein Wermutstropfen an einem "rundum gelungenen Abend", an deren Ende er der Darbietung seines Teams das Gütesiegel "famos mit sensationell herausgespielten Toren" aufdrückte.

"Es macht mich stolz, dass die Mannschaft gegen solch starke ausländische Konkurrenz mithalten konnte", sagte der Bayer-Coach. Total frustriert kommentierte Galatasaray-Trainer Karl-Heinz Feldkamp das Debakel des türkischen Tabellenführers: "Wir haben nur zugeschaut, wie die Leverkusener Fußball gespielt haben."

Gelassener als Skibbe sahen seine Profis den Dauerstress mit vier Partien in elf Tagen. "Das Spiel gegen Galatasaray wird uns gegen Schalke Auftrieb geben. Es war ein großartiger Abend", sagte Sergej Barbarez.

Kießling als Erfolgsgarant 

Der 36 Jahre alte Stürmer-Senior war mit seinen zwei Treffern (11./22. Minute) der Mann des Tages. Dass Bayer in der Runde der letzten 16 am 6. und 12./13. März nun auf seinen Ex-Klub Hamburger SV trifft, freut Barbarez mit Einschränkung: "Schade ist nur, dass eine gute Mannschaft rausfliegen wird."

Die Werkself soll es nicht sein. "Wir wollen so weit wie möglich kommen, weiter als in der letzten Saison." 2006/2007 war für Bayer im Viertelfinale des UEFA-Cups Endstation.

Garant für die Fortsetzung der Erfolge auf europäischer Ebene könnte auch Stefan Kießling sein. Der Torjäger schoss sein sechstes Europacup-Tor (13.) des laufenden Wettbewerbs, bereitet das 1:0 durch Barbarez vor und holte einen Foulelfmeter - den Bernd Schneider (60.) verwandelte - heraus.

Gas weggenommen 

"Das ist das Verdienst der Mannschaft", sagte Kießling. Kein Problem ist für ihn die minimale Rast bis zum Schalke-Hit. "Wir haben die letzten 20 Minuten mit Auge gespielt und das Gas weggenommen", meinte der EM-Kandidat.

Mit viel Umsicht bestand auch Ersatztorwart Benedikt Fernandez, der für den zuletzt hochgelobten Stammkeeper Rene Adler (Adduktorenzerrung) einsprang, sein Europacup-Heimdebüt.

Adler fällt aus

"Ich war schon etwas angespannt, doch nach dem Aufwärmen war ich in meinem Element", meinte der 23 Jahre alte Student der Volkswirtschaft. Schon beim 5:0 im letzten Gruppenspiel des UEFA-Cups beim FC Zürich war er eingesprungen. "Dazu, dass wir zweimal fünf Tore geschossen haben, habe ich nicht viel beigetragen", sagte Fernandez bescheiden.

Trotz der guten Auftritte macht er sich keine Illusion, Adler überflügeln zu können. "Rene ist momentan der beste Torhüter in Deutschland", meinte Fernandez und fügte selbstbewusst an: "Und wenn man der Ersatzmann vom derzeit besten Torwart ist, kann man nicht so schlecht sein."

Dies konnte Skibbe nur bestätigen. "Fernandez war ein tadelloser Vertreter", sagte er. Das muss er auch gegen Schalke noch mal unter Beweis stellen, denn Rene Adler fällt definitiv aus.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung