UEFA-Cup

Hitzfeld über Frage nach Rücktritt empört

SID
Dienstag, 18.12.2007 | 16:03 Uhr
Hitzfeld, bayern münchen, bundesliga, fußball
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

München - Ein Unentschieden reicht zum Weiterkommen, doch nur mit einem überzeugenden Jahresausklang gegen Aris Saloniki kann Trainer Ottmar Hitzfeld für besinnliche Weihnachten beim FC Bayern sorgen.

Nach der Herbstmeisterschaft muss das Münchner Star-Ensemble unbedingt einen Heimsieg einfahren, um auch im UEFA-Cup das Jahr der finanziellen Offensive als Nummer 1 zu beenden.

"Das Ziel muss sein, das Spiel unbedingt zu gewinnen und Gruppenerster zu werden. Alles andere interessiert mich nicht", erklärte Hitzfeld am Dienstag resolut.

Geradezu empört reagierte der 58-Jährige bei der Pressekonferenz vor dem Abschlusstraining auf die Frage eines Reporters, ob er im Falle einer Niederlage zurücktreten werde.

"Wieviele Spiele haben wir in dieser Saison verloren?", entgegnete Hitzfeld. Auf die Antwort eins, konterte der Trainer spitz: "Von daher erübrigt sich die Frage." Alle weiteren Spekulationen um seine Person wollte er nicht "kommentieren".

Toni der Hoffnungsträger

Gegen die "spielstarken Griechen" wünscht sich der Coach wieder mehr Zielstrebigkeit in der Offensive und ein frühes Tor. "Das wäre Gold wert, damit der Knoten platzt."

Die Hoffnungen ruhen dabei auch wieder auf Weltmeister Luca Toni, der seine Oberschenkelverhärtung überwunden hat. "Wichtig ist, dass wir vor Weihnachten noch einmal zeigen, wer wir sind, dass wir schönen Fußball zeigen und wieder Tore schießen", sagte der Italiener.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung