UEFA-Cup-Auslosung

Der Finger in der Wunde

Von Stefan Moser
Dienstag, 09.10.2007 | 00:11 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

München - Die UEFA-Cup-Qualifikation ist vorbei, alle vier deutschen Vertreter haben es geschafft. Nun wartet die Gruppenphase - am Dienstag (ab 12 Uhr LIVE bei SPOX) ist Auslosung.

Auf die deutschen Klubs warten dabei durchaus interessante Gegner. Jede Menge alte Bekannte, viel Prestige und die eine oder andere Kuriosität.

Das Prozedere der Auslosung ist allerdings ziemlich kompliziert. Die Hauptrolle spielt dabei der hauseigene Computer der UEFA, der die Spielpläne erstellt und dabei auch klimatische Bedingungen, geographische Kriterien und Stadiongrößen mit ins Kalkül zieht.

Gelost wird freilich auch: Zwei schmissige UEFA-Honoratioren - namentlich David Tayler und Michele Centenaro - fischen bunte Kugeln aus insgesamt fünf Lostöpfen.

Der Klub-Koeffizient

In den fünf Töpfen befinden sich je acht Mannschaften, sortiert anhand ihrer statistisch errechneten Qualität - dem berühmten Klub-Koeffizienten. In Topf 1 also die besten acht Teams der UEFA-Rangliste, mit Bayern und Leverkusen. In Topf 2 die Plätze 9-16, usw.

Ausgelost werden acht Gruppen mit je fünf Mannschaften - eine aus jedem Lostopf. Klubs aus einem nationalen Verband können dabei nicht in einer Gruppe aufeinandertreffen.

Anders als in der Champions League gibt es in der Gruppenphase des UEFA-Cups keine Hin- und Rückspiele. Jeder spielt gegen jeden, allerdings nur einmal. Jede Mannschaft hat - vom Computer und vom Zufall ermittelt - je zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele.

SPOX spielt die Glücksfee

Die ersten drei jeder Gruppe qualifizieren sich für die K.o.-Runde. Dann stoßen auch die Drittplatzierten aus der Champions-League-Vorrunde dazu.

Noch da? Alles klar, dann kann's jetzt losgehen. SPOX.com spielte vorab nämlich schon mal die Glücksfee und zog für die vier deutschen Vertreter je eine mögliche Gruppe - selbstverständlich unter Berücksichtigung aller oben erwähnten Regularien - und stellt die möglichen Gegner vor.

Die Bayern-Gruppe: Aberdeen, Kopenhagen, Florenz, Sparta Prag

FC Aberdeen: Seine größte Zeit hatte der schottische Traditionsverein in den 80er-Jahren unter dem heutigen ManU-Coach Sir Alex Ferguson. Den größten Erfolg feierten The Dons 1983 mit dem Sieg im Europapokal der Pokalsieger. Im Viertelfinale warf Aberdeen damals den FC Bayern aus dem Wettbewerb: Einem 0:0 in München folgte ein 3:2-Erfolg der Schotten im heimischen Pittodrie Stadium. Eine offene Rechnung für die Bayern.

FC Kopenhagen: Erst 1991 entstand der FC Kopenhagen aus einer Fusion des Boldklub 1903 (B 1903) mit Kjobenhavns Boldklub (KB). Doch kurz vorher vermöbelte B 1903 noch eben den FC Bayern mit 6:2 und sorgte damit für die wohl schlimmste Münchner UEFA-Cup Pleite: Aus in Runde zwei! Für die Revanche stehen auf Seiten der Dänen mit Jesper Gronkjaer (VfB Stuttgart) und Niclas Jensen (der ältere Bruder des Bremers Daniel Jensen spielte zwei Jahre in Dortmund) übrigens auch zwei ehemalige Bundesliga-Akteure bereit.

AC Florenz: Die italienischen Klubs erlebten in der ersten Runde ein Desaster. Palermo, Empoli und Sampdoria Genua raus! Nur Florenz rettete sich im Elfmeterschießen gegen den FC Groningen. Für Münchens Luca Toni wäre die Fiorentina der Wunschgegner. Zwischen 2005 und 2007 erzielte der Italiener in 67 Spielen für die Hauptstadt der Toskana stolze 47 Tore.

Sparta Prag: In den letzten 20 Jahren nahm der tschechische Serienmeister insgesamt 15 Mal an der europäischen Königsklasse teil. Und ein wenig Champions-League-Flair ist sicher Balsam auf das bayerische Selbstverständnis.

Hier geht es zu den Gruppen von Hamburg, Nürnberg und Leverkusen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung