Diskutieren
1 /
© getty
Jason Collins war im Mai 2013 der erste Profi aus einer der vier großen amerikanischen Sportarten, der sich öffentlich zu seiner Homosexualität bekannte. "I am a 34-year-old NBA Center. I'm black. And I'm gay", erklärte er der Sports Illustrated
© getty
Vor wenigen Wochen outetete sich der ehemalige Football-Profi Ryan O'Callaghan, der sagte: "Niemand geht davon aus, dass der große Football-Spieler schwul ist." Zwischenzeitlich habe er sogar mit dem Gedanken gespielt, sich das Leben zu nehmen
© getty
"Ich bin nicht hetero. Die Lüge wurde dann so groß, dass ich meine Integrität infrage gestellt sah", erklärte der frühere Weltklasse-Schwimmer Ian Thorpe 2014. Seit dem Karrierende hat der Australier mit schweren Depressionen zu kämpfen
© getty
"Vielen Dank an meine Eltern, die eine großartige Unterstützung sind. Ich werde weiter als Mensch wachsen und habe eine tolle Unterstützung von meinen Leuten." Shawn Barber bekannte sich kürzlich zu seiner Homosexualität. Er ist Stabhochsprungweltmeister
© getty
Nach seinem Karriereende gab Thomas Hitzlsperger ein vielbeachtetes Interview in der Zeit. Mit seinem Bekenntnis wollte er die Diskussion über Homosexualität unter Profisportlern voranbringen
© getty
2014 outete sich mit Michael Sam (r.) der erste spätere NFL-Akteur. Sowohl bei den Rams und den Cowboys wurde er aber nicht ins endgültige Aufgebot aufgenommen
© getty
Großbritanniens Wassersprung-Star Thomas Daley hat 2013 seine Beziehung zu einem Mann öffentlich gemacht - über Youtube. Er ist dreifacher Weltmeister vom Turm und gewann zweimal Bronze bei Olympia
© getty
Robbie Rogers outete sich 2013 und gab gleichzeitig seinen Rücktritt vom Profifußball bekannt. Wenige Monate später gab er sein umjubeltes Comeback bei L.A. Galaxy
© getty
Daniela Iraschko-Stolz ist lesbisch und sportlich zweigleisig unterwegs: im Sommer als Fußballerin von Wacker Innsbruck, im Winter als Skispringerin auf Weltklasseniveau
© getty
Die Weltklasse-Skifahrerin Anja Pärson wartete bis kurz nach ihrem Karrierende, bevor sie sich zu ihrer sexuellen Orientierung äußerte. Mit ihrer Lebensgefährtin hat die Schwedin nun einen Sohn
© getty
Rugby-Legende Gareth Thomas outete sich in der seiner Meinung nach "härtesten, machohaftesten Sportart". Für Wales brachte er es auf mehr als 100 Einsätze
© getty
Als erster aktiver Boxer ging Orlando Cruz an die Öffentlichkeit. Nach einem verlorenen WM-Kampf machte er seinem Lebensgefährten einen Heiratsantrag
© getty
Der erste Fußballer, der sich outete, war 1990 Justin Fashanu. Jahre zuvor hatte ihn sein Trainer bei Nottingham Forest aus dem Kader verbannt, als er von seiner Homosexualität erfuhr. 1998 nahm sich Fashanu das Leben
© getty
Sheryl Swoopes aka "der weibliche Michael Jordan" outete sich 2005. Nike widmete ihr während der aktiven Karriere eine eigene Schuhkollektion: "Air Swoopes"
© getty
Als Vorbild diente Martina Navratilova, die sich als beste Tennisspielerin ihrer Zeit als einer der ersten Sportstars überhaupt geoutet hatte. So wurde die 9-malige Wimbledonsiegerin zu einer Ikone der Lesben- und Schwulenbewegung
© getty
Nach dem Karriereende schrieb Greg Louganis Bücher und Theaterstücke. 1994 gab er bekannt, dass er schwul sei und sich mit dem HI-Virus infiziert habe. Er gewann als Wasserspringer viermal Gold bei Olympia
© getty
2002 machte die deutsche Degenfechterin und Vizeweltmeisterin Imke Duplitzer ihre Homosexualität öffentlich. Damit wollte sie sich von dem ständigen Zwang zu lügen befreien
© getty
Der Schwimmer Johan Kenkhuis erwähnte 2003 in einem Interview beiläufig, er werde seinen Freund mit zu den Spielen nach Athen nehmen. In seiner niederländischen Heimat erregte das kein großes Aufsehen
© getty
Die schwedischen Eishockeynationalspielerinnen Erika Holst (r.) und Ylva Lindberg gaben 2006 bekannt, ein Paar zu sein. Gemeinsam ergatterten sie zwei Olympiamedaillen
© getty
Die ehemalige Nummer eins der Tenniswelt, die Französin Amelie Mauresmo, steht bereits seit 1999 öffentlich zu ihrer lesbischen Orientierung. Nach ihrer Karriere trainierte sie unter anderem Weltklassespieler Andy Murray
© getty
John Amaechi outete sich als erster NBA-Spieler - 2007 in seiner Biografie. Trotz einiger Morddrohungen erklärte er: "Es war die richtige Tat zur richtigen Zeit"
© getty
Die ehemalige Tennisspielerin Billie Jean King (M.) ist bekennende Lesbe und heute eine der engagiertesten Persönlichkeiten im Kampf gegen Aids
© getty
Die Radrennfahrerin Judith Arndt ist mit ihrer ehemaligen Teamkollegin und späteren Trainerin Petra Rossner liiert

SPOX Themenwochen

Über Verträge, Ausstiegs- klauseln, Medizincheck. Und: Transfergott Meier & Wechselkönig Anelka. 

Manuel Neuer ist mit 25 Jahren möglicherweise der beste Keeper der Welt

Wie wird im Fußball gearbeitet? Über Kondition, Motivation, Technik und mehr. 

Die Entwicklung vom Vorstopper zur Königsposition im modernen Fußball. 

Und so sieht das Rungrado, wie es auch genannt wird, bei Vollauslastung aus. Bei einer Wrestling-Veranstaltung 1995 waren unfassbare 190.000 Menschen anwesend

Polarmeer bis Südsee: Kurioses, Hintergründiges und Skandalöses aus aller Welt. 

Szene aus dem Kinofilm zur WM 1954 von Sönke Wortmann: "Das Wunder von Bern" (2003)

Die Entwicklung des modernen Fußballs seit seinen Anfängen im 19. Jahrhundert. 

Südasien-Meisterschaften in Bangladesch: Sana Mahmud führt Pakistans Nationalteam aufs Feld

Interviews mit Hamm, Bajramaj und Neid. Über die Freestylerin Yaren und Fußball in Pakistan. 

Rainer Adrion hat beim VfB Stuttgart schon zahlreiche Talente zu Nationalspielern gemacht

Wer sind die Stars von morgen? Über Chancen und Risiken in der Nachwuchsförderung.