Die Karriere von Robert Enke

 
Donnerstag, 24.08.2017 | 08:53 Uhr
Robert Enke litt an Depressionen. Die Krankheit verschwieg er. Nur seine Frau Teresa und engste Vertraute wussten Bescheid. Seinen Suizid konnten sie nicht verhindern. Heute wäre Enke 40 geworden. Wir blicken zurück auf seine Karriere
© getty
Robert Enke litt an Depressionen. Die Krankheit verschwieg er. Nur seine Frau Teresa und engste Vertraute wussten Bescheid. Seinen Suizid konnten sie nicht verhindern. Heute wäre Enke 40 geworden. Wir blicken zurück auf seine Karriere
Am 8. November 2009, nur zwei Tage vor seinem Suizid, stand Robert Enke noch im Tor von Hannover 96 und hielt den Kasten gegen den HSV sauber. Er litt unter schweren Depressionen, wahrte aber bis zuletzt den Schein
© getty
Am 8. November 2009, nur zwei Tage vor seinem Suizid, stand Robert Enke noch im Tor von Hannover 96 und hielt den Kasten gegen den HSV sauber. Er litt unter schweren Depressionen, wahrte aber bis zuletzt den Schein
Zwei Tage später beging der Nationaltorhüter an diesem Bahnübergang in Eilvese Selbstmord. Er hinterließ seine Frau Teresa und eine Adoptivtochter
© getty
Zwei Tage später beging der Nationaltorhüter an diesem Bahnübergang in Eilvese Selbstmord. Er hinterließ seine Frau Teresa und eine Adoptivtochter
Der junge Robert Enke legte auf dem Jenaer Sportgymnasium sein Abitur ab. Dort lernte er auch seine spätere Frau Teresa kennen. Über den Zweitligisten Carl-Zeiss wechselte er 1996 nach Gladbach
© getty
Der junge Robert Enke legte auf dem Jenaer Sportgymnasium sein Abitur ab. Dort lernte er auch seine spätere Frau Teresa kennen. Über den Zweitligisten Carl-Zeiss wechselte er 1996 nach Gladbach
Nach zwei Spielzeiten auf der Bank gelang dem DFB-Junioren-Torhüter der Durchbruch in der Bundesliga. In der Spielzeit 1998/1999 machte er alle Spiele und empfahl sich für höhere Aufgaben
© getty
Nach zwei Spielzeiten auf der Bank gelang dem DFB-Junioren-Torhüter der Durchbruch in der Bundesliga. In der Spielzeit 1998/1999 machte er alle Spiele und empfahl sich für höhere Aufgaben
Etwas überraschend wechselte er als 23-Jähriger zum portugiesischen Traditionsverein Benfica, wo er sich nicht dauerhaft zwischen den Pfosten etablieren konnte. Immerhin durfte er wie hier im UEFA Cup gegen Celta de Vigo Spielpraxis sammeln
© getty
Etwas überraschend wechselte er als 23-Jähriger zum portugiesischen Traditionsverein Benfica, wo er sich nicht dauerhaft zwischen den Pfosten etablieren konnte. Immerhin durfte er wie hier im UEFA Cup gegen Celta de Vigo Spielpraxis sammeln
Laut Teresa Tenke erlebte das Paar privat mit die schönste Zeit. Nach seinem Wechsel zum Weltklub Barcelona zeigte sich seine Krankheit von ihrer hässlichsten Seite. "Er hat dort die stärkste klinische Depression gehabt", erklärt Teresa rückblickend
© getty
Laut Teresa Tenke erlebte das Paar privat mit die schönste Zeit. Nach seinem Wechsel zum Weltklub Barcelona zeigte sich seine Krankheit von ihrer hässlichsten Seite. "Er hat dort die stärkste klinische Depression gehabt", erklärt Teresa rückblickend
Gegen den jungen Victor Valdez verlor er das Rennen um den Stammplatz, später wurde er in Köln behandelt. Ein Karriereende stand kurz bevor
© getty
Gegen den jungen Victor Valdez verlor er das Rennen um den Stammplatz, später wurde er in Köln behandelt. Ein Karriereende stand kurz bevor
Doch die Behandlung schlug an, Enke setzte seine Karriere fort - nach einem kurzen Gastspiel bei Fenerbahce in Istanbul heuerte er bei Hannover 96 an. Dort avancierte er umgehend zum Leistungsträger
© getty
Doch die Behandlung schlug an, Enke setzte seine Karriere fort - nach einem kurzen Gastspiel bei Fenerbahce in Istanbul heuerte er bei Hannover 96 an. Dort avancierte er umgehend zum Leistungsträger
Vor allem im Eins-gegen-Eins zeigte der Torhüter Enke herausragende Leistungen und entwickelte sich mit der Zeit zum überdurchschnittlichen Bundesligatorhüter
© getty
Vor allem im Eins-gegen-Eins zeigte der Torhüter Enke herausragende Leistungen und entwickelte sich mit der Zeit zum überdurchschnittlichen Bundesligatorhüter
Einer der Teamkollegen zu dieser Zeit war der junge Per Mertesacker. Gemeinsam mit dem Innenverteidiger etablierte Enke 96 in der Bundesliga
© getty
Einer der Teamkollegen zu dieser Zeit war der junge Per Mertesacker. Gemeinsam mit dem Innenverteidiger etablierte Enke 96 in der Bundesliga
Privat musste er schon bald einen Schicksalsschlag hinnehmen. Seine 2004 geborene Tochter litt an einem angeborenen Herzfehler. Nur wenige Zeit nach dieser Aufnahme im März 2006 starb das Kind
© getty
Privat musste er schon bald einen Schicksalsschlag hinnehmen. Seine 2004 geborene Tochter litt an einem angeborenen Herzfehler. Nur wenige Zeit nach dieser Aufnahme im März 2006 starb das Kind
Nur eine Woche nach dem Tod seiner Kleinen stand Enke bereits wieder zwischen den Pfosten seiner Hannoveraner. Diese Entscheidung hatte er im Einklang mit seiner Frau getroffen, wie diese im Gespräch mit SPOX verriet
© getty
Nur eine Woche nach dem Tod seiner Kleinen stand Enke bereits wieder zwischen den Pfosten seiner Hannoveraner. Diese Entscheidung hatte er im Einklang mit seiner Frau getroffen, wie diese im Gespräch mit SPOX verriet
Sportlich war Enke zu dieser Zeit einer der Konstantesten seiner Zunft. Das blieb auch Joachim Löw nicht verborgen, der ihn nach der WM 2006 ins DFB-Team berief
© getty
Sportlich war Enke zu dieser Zeit einer der Konstantesten seiner Zunft. Das blieb auch Joachim Löw nicht verborgen, der ihn nach der WM 2006 ins DFB-Team berief
2007 gab Enke dann sogar sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft. Insgesamt brachte er es auf acht Einsätze mit dem Adler auf der Brust. Nach Jens Lehmanns Rücktritt "hat Joachim Löw ihm sogar die Eins zugesichert", erklärt Teresa Enke heute
© getty
2007 gab Enke dann sogar sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft. Insgesamt brachte er es auf acht Einsätze mit dem Adler auf der Brust. Nach Jens Lehmanns Rücktritt "hat Joachim Löw ihm sogar die Eins zugesichert", erklärt Teresa Enke heute
Doch in diese Hochphase hinein kehrte die heimtückische Krankheit zurück. "Ich glaube, dass Robert Angst hatte: 'Was soll da noch kommen?' - und dass das seine Depression mit ausgelöst hat"
© getty
Doch in diese Hochphase hinein kehrte die heimtückische Krankheit zurück. "Ich glaube, dass Robert Angst hatte: 'Was soll da noch kommen?' - und dass das seine Depression mit ausgelöst hat"
Anfang November 2009 nahm sich Robert Enke das Leben. Bei der offiziellen Trauerfeier nur wenige Tage später waren mehrere Zehntausend Menschen im Stadion in Hannover. Teamkollegen von 96 trugen den Sarg unter Tränen aus dem Stadion
© getty
Anfang November 2009 nahm sich Robert Enke das Leben. Bei der offiziellen Trauerfeier nur wenige Tage später waren mehrere Zehntausend Menschen im Stadion in Hannover. Teamkollegen von 96 trugen den Sarg unter Tränen aus dem Stadion
Teresa Enke gründete in Zusammenarbeit mit dem DFB und Hannover 96 die Robert-Enke-Stiftung. Ziel ist es, Depression zu entstigmatisieren und der Gesellschaft, dem Fußball-Buisness und Profis eine Anlaufstelle zu bieten
© getty
Teresa Enke gründete in Zusammenarbeit mit dem DFB und Hannover 96 die Robert-Enke-Stiftung. Ziel ist es, Depression zu entstigmatisieren und der Gesellschaft, dem Fußball-Buisness und Profis eine Anlaufstelle zu bieten
Robert Enke wurde 32 Jahre alt. Er war einer der besten deutschen Torhüter seiner Zeit, ein liebender Vater und Ehemann. Den Kampf gegen die wiederkehrende Krankheit Depression hat er leider verloren
© getty
Robert Enke wurde 32 Jahre alt. Er war einer der besten deutschen Torhüter seiner Zeit, ein liebender Vater und Ehemann. Den Kampf gegen die wiederkehrende Krankheit Depression hat er leider verloren
1 / 1
Werbung
Werbung