Stadien

Kapstadt - Green Point Stadion

Das Green Point Stadion in Kapstadt heißt eigentlich Kapstadt-Stadion, wird aber für die WM umbenannt. Auch die rund 68.000 Plätze werden für das Turnier auf 55.000 reduziert.

Das Green Point Stadion in Kapstadt steht im gleichnamigen Stadtteil
© Getty
Das Green Point Stadion in Kapstadt steht im gleichnamigen Stadtteil

Besondere Fussballereignisse im Stadion

Großer internationaler Fußball wurde im Kapstadter Green Point Stadion auch vor dem groß angelegten Umbau bisher nicht ausgetragen. Das ändert sich erst mit dem Beginn der Weltmeisterschaft. Das neu erbaute Stadion dürfte aber auch in der Folge weiterhin als wichtige Sportstätte in Afrika genutzt werden - schön genug ist es allemal.

WM-Eröffnungsspiel

Weltmeisterschafts-Auftakt im Green Point Stadion ist am 11. Juni. In der zweiten Partie des Turniers treffen Frankreich und Uruguay aufeinander. Vom WM-Finalisten von 2006 wird im ersten Spiel ein Sieg erwartet, als Top-Favorit auf den Turniersieg gelten die Franzosen nach durchwachsenen Leistungen in der Qualifikation aber nicht.

Weitere WM-Spiele im Stadion

Dass das Stadion eine der schönsten Spielstätten der Weltmeisterschaft sein wird, erkennt man auch an der Anzahl der Partien, die in Kapstadt ausgetragen werden. Acht Spiele finden in Green Point statt, darunter jeweils ein Achtel-, Viertel- und - das Highlight in der Arena - ein Halbfinale.

Bauhistorie

Die neue Multifunktions-Arena wurde auf dem Boden des alten Green Point Stadions errichtet. Der Bau begann nach Abschluss der Abrissarbeiten im Jahr 2006. Über zwei Jahre vergingen bis zur Fertigstellung Ende 2009, die Gesamtkosten beliefen sich auf ungefähr 280 Millionen Euro. Während der Planungsphase gab es einige Spannungen zwischen der Kapstadter Bürgermeisterin und dem für die Region zuständigen Premier, die zeitweise die Durchführung des geplanten Projekts gefährdeten.

Stadioneigenschaften

Mit einer Bruttokapazität von 70.000 Plätzen ist das neu erbaute Green Point Stadion eines der größten der kommenden Weltmeisterschaft. Davon sind 1800 als Business- und 1500 als VIP- beziehungsweise Presse-Plätze geplant. Wichtigste architektonische Besonderheit ist das Glasfasergewebe der äußeren Hülle, die das Sonnenlicht in verschiedensten Farben reflektiert und damit eine besondere Atmosphäre schafft.

Zur Stadt

Kapstadt ist die drittgrößte Stadt Afrikas und eines der größten Touristenzentren des Landes. Durch die Lage am Meer ist die Metropole vor allem in den Sommermonaten beliebt, wichtigste Sehenswürdigkeiten sind der teilweise im viktorianischen Stil erhaltene Hafen und der so genannte Tafelberg, der mit zahlreichen Wanderwegen und - für die bequemeren - einer Seilbahn aufwartet.

Das Green Point Stadion in Kapstadt
Das Green Point Stadion in Kapstadt reduzierte die Kapazität für die WM 2010 von 68.000 auf 55.000 Plätze
© Getty
1/4
Das Green Point Stadion in Kapstadt reduzierte die Kapazität für die WM 2010 von 68.000 auf 55.000 Plätze
/de/sport/fussball/stadien/suedafrika/diashows/kapstadt-green-point-stadion-diashow.html
Für die WM 2010 wurde das Kapstadt-Stadion nach seinem Stadtteil Green Point benannt
© Getty
2/4
Für die WM 2010 wurde das Kapstadt-Stadion nach seinem Stadtteil Green Point benannt
/de/sport/fussball/stadien/suedafrika/diashows/kapstadt-green-point-stadion-diashow,seite=2.html
In der Nacht gleicht das Stadion einem riesigen Heiligenschein
© Getty
3/4
In der Nacht gleicht das Stadion einem riesigen Heiligenschein
/de/sport/fussball/stadien/suedafrika/diashows/kapstadt-green-point-stadion-diashow,seite=3.html
Die Baukosten werden auf 280 Mio. Euro geschätzt
© Getty
4/4
Die Baukosten werden auf 280 Mio. Euro geschätzt
/de/sport/fussball/stadien/suedafrika/diashows/kapstadt-green-point-stadion-diashow,seite=4.html
 

Standort-Besonderheiten

Malerisches Natur-Zweierlei in der Umgebung des Stadions: Die Arena befindet sich direkt am Meer und bietet die schöne Kulisse der Kapstadter Berge im Hintergrund. Trotzdem sind gute Verkehrsanbindungen durch die zentrale Lage der Arena gewährleistet - aus dem Stadtzentrum kann man auch zu Fuß zum Stadion gelangen.

Spiele der WM 2010

Gruppe A - 11. Juni 2010, 20:30 Uhr: Uruguay - Frankreich
Gruppe F - 14. Juni 2010, 20:30 Uhr: Italien - Paraguay
Gruppe C - 18. Juni 2010, 20:30 Uhr: England - Algerien
Gruppe G - 21. Juni 2010, 13:30 Uhr: Portugal - Nordkorea
Gruppe E - 24. Juni 2010, 20:30 Uhr: Kamerun - Niederlande
Achtelfinale - 29. Juni 2010, 20:30: 1. Gruppe H - 2. Gruppe G
Viertelfinale - 3. Juli 2010, 16:00 Uhr: Sieger Achtelfinale 3 - Sieger Achtelfinale 4
Halbfinale - 6. Juli 2010, 20:30 Uhr: Sieger Viertelfinale 1 - Sieger Viertelfinale 2

 

Die WM-Stadien in Südafrika im Überblick

 

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Achtelfinale
Viertelfinale
Halbfinale
Finale

WM 2010 - Achtelfinale

WM 2010 - Viertelfinale

WM 2010 - Halbfinale

WM 2010 - Finale / Spiel um Platz 3


www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.