Wegen 6+5-Regel

Blatter wettert gegen Platini

Von SPOX
Mittwoch, 03.09.2008 | 13:49 Uhr
Sepp Blatter, FIFA
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit S04-RBL, BVB & HSV
Premier League
Live
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Live
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

In einem Interview mit der "Sport Bild" sieht FIFA-Präsident Sepp Blatter den Fußball den Machenschaften der Wettmafia gegenüber hilflos ausgeliefert. Zudem kritisiert er die Haltung von UEFA-Boss Michel Platini zu den geplanten Reformprojekten 6+5-Regelung und EM-Endrundenerweiterung. Auch auf die viel diskutierte Olympia-Abstellung von Spielern geht der 72-Jährige ein.

Blatter zeigt sich wenig geschockt angesichts der Enthüllung der neuen Wettskandale. Ihn erschrecke im Fußball inzwischen nichts mehr, so der Schweizer . Blatter will sich nun aktiv um die Aufklärung der verworrenen Situation bemühen und zunächst einmal eine Bestätigung für die erhobenen Vorwürfe finden.

Hierzu werde die FIFA das WM-Spiel Brasilien gegen Ghana genauer unter die Lupe nehmen und auf Unstimmigkeiten überprüfen.

Sollte sich der Verdacht einer Wettmanipulation bestätigen, sieht Blatter von Seiten der FIFA jedoch wenig Interventionsmöglichkeiten: "Wenn es so ist, steckt sicher illegales Wetten dahinter, und da sind uns die Hände gebunden."

Mehr zum Wettskandal gibt's hier!

Blatter fordert stattdessen die staatlichen Behörden zur Verfolgung des irregulären Wettens auf, da der Fußball den Machenschaften der Wettmafia hilflos ausgeliefert sei.

Blatter vs. Platini I

Neben dem vermeintlichen neuen Wettskandal beschäftigt Blatter zudem die ablehnende Haltung von UEFA-Präsident Michel Platini gegenüber der von der FIFA angestrebten 6+5-Regelung. Er zeigt sich von Platinis Resignation, die der Franzose mit dem Hinweis auf einen Verstoß gegen das EU-Arbeitsrecht begründet, überrascht.

Blatter hätte von einem "ehemaligen Weltstar, der die Nummer 10 getragen hat" etwas mehr Kampfgeist erwartet und fordert Platini auf, den ihm vom FIFA-Kongress erteilten Auftrag zur Unterstützung von 6+5 zurückzugeben.

Der FIFA-Boss selbst will sich weiter für das Projekt stark machen, stellt allerdings auch klar, dass 6+5 nur eingeführt werden wird, wenn es rechtlich abgesichert ist. Damit will der Schweizer einer möglichen Klagewelle der Vereine den Wind aus den Segeln nehmen.

Blatter vs. Platini II

Meinungsdifferenzen bestehen zwischen dem FIFA- und UEFA-Boss zudem angesichts der von Platini angeregten Aufstockung der EM-Endrunde von 16 auf 24 Mannschaften. Blatter ist der Ansicht, dass eine solche Entwicklung für den Fußball nicht gewinnbringend sei.

Da bei der Erweiterung auf 24 Teilnehmer nahezu jede zweite Nation der 53 in der UEFA vereinigten Verbände im Endrundenturnier am Start wäre, sieht der Schweizer das Hauptproblem insbesondere im Qualifikationsmodus. Eine endgültige Entscheidung über die Reform soll am 25. und 26. September fallen. An diesen Tagen trifft sich das Exekutivkomitee der UEFA in Bordeaux.

Olympia-Abstellung: Probleme nur mit deutschen Klubs

Im Streit um die Abstellung von Profis für die in Peking vertretenen Nationalmannschaften gibt Blatter an, dass es nur mit Deutschland Schwierigkeiten gegeben hätte.

Bezüglich der vom FC Schalke 04 an Rafinha gerichteten Entschädigungszahlung im sechsstelligen Bereich wird sich die FIFA einschalten. Laut Blatter wird der Fußballweltverband dafür sorgen, dass der brasilianische Verband die Strafe für den Schalke-Profi zahlt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung