DFB-Nachwuchs gegen Moldawien unter Druck

SID
Montag, 15.10.2007 | 13:00 Uhr
eilts
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Frankfurt/Main - Der deutsche Nachwuchs hinkt seinen Vorbildern und den eigenen Erwartungen momentan hinterher. 

Während die Nationalmannschaft das Ticket für die Europameisterschaft 2008 bereits souverän gelöst hat, muss die U-21-Auswahl nach bisher durchwachsenen Leistungen in der Qualifikation für die Endrunde 2009 in Schweden endlich Gas geben, um nicht frühzeitig das Ziel aus den Augen zu verlieren.

Nach DFB-Sportdirektor Matthias Sammer hat daher auch Trainer Dieter Eilts den Druck auf sein Team vor der Partie gegen Spitzenreiter Moldawien in Pirmasens erhöht. "Wir wollen Tabellenführer werden. Dazu müssen wir natürlich gegen Moldawien gewinnen", sagte Eilts.

Platz drei hinter Moldawien und Nordirland

Mit vier Punkten aus zwei Spielen belegt die DFB-Auswahl in der Qualifikationsgruppe 9 derzeit nur den dritten Platz hinter Moldawien und Nordirland, die aus drei Spielen jeweils sechs Punkte verbuchten.

Nur die zehn Gruppensieger und die vier besten Zweitplatzierten erreichen die Playoff-Runde, in der die EM-Teilnehmer in Hin- und Rückspielen ermittelt werden. Für das DFB-Team gilt gegen Moldawien daher das Motto: Verlieren verboten. "Wir sind unter Siegzwang. Für uns zählen nur drei Punkte", erklärte Stürmer Rouwen Hennings vom Zweitligisten VfL Osnabrück.

Polanski und Khedira nicht dabei

Dafür bedarf es einer deutlichen Steigerung gegenüber dem enttäuschenden Auftritt beim 2:2 in Israel, wo es viel Leerlauf gab. "Ich hoffe, wir präsentieren uns eingespielter und vermeiden individuelle Fehler. Wir müssen konzentrierter agieren, dann ist der Gruppensieg noch drin", sagte Torwart Manuel Neuer vom FC Schalke 04.

Allerdings muss Eilts seine Mannschaft erneut umbauen, weil Kapitän Eugen Polanski (Borussia Mönchengladbach) wegen einer Gelb-Sperre ausfällt und Sami Khedira wie abgesprochen vorzeitig zum deutschen Meister VfB Stuttgart zurückreiste.

Eilts gibt sich zuversichtlich

Eilts will dies jedoch nicht als Ausrede gelten lassen. "Unser Kader ist so stark, dass wir Ausfälle kompensieren können. Wichtig jedoch ist, dass wir uns voll und ganz mit Moldawien beschäftigen", forderte der Coach. Er hat den Gegner, gegen den es in den bisherigen vier Spielen drei Siege und ein Unentschieden gab, mehrfach beobachten lassen, zuletzt beim 2:0-Erfolg am Samstag in Luxemburg.

"Moldawien steht sehr kompakt und wird mit breiter Brust nach Deutschland kommen. Die werden sich viel vornehmen. Wenn wir aber unser Spiel aufziehen und das über die ganzen 90 Minuten, bin ich zuversichtlich, dass wir am Ende drei Punkte einfahren", sagte Eilts.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung