Klarer Sieg gegen Norwegen

Deutschland im Finale!

Von dpa
Mittwoch, 26.09.2007 | 15:24 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
Copa do Brasil
Live
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Live
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Live
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Tianjin - Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat zum drittem Mal ein WM-Finale erreicht und ist der erfolgreichen Titelverteidigung ganz nahe.

Vor 54.019 Zuschauern im Olympic Sport-Center von Tianjin bezwang die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) Norwegen mit 3:0 (1:0).

Spielführerin Birgit Prinz zeichnete für den wichtigen Führungstreffer in der 42. Minute verantwortlich, wenngleich die Norwegerin Trine Rönning schließlich per Eigentor vollendete. Kerstin Stegemann (72.) und die eingewechselte Martina Müller (76.) sorgten schließlich mit einem Doppelschlag für die endgültige Entscheidung.

Drittes Finale nach 1995 und 2003

Im dritten Endspiel nach 1995 und 2003 trifft die DFB-Elf am 30. September in Shanghai entweder auf die USA oder Brasilien. Die Kontrahenten ermitteln in der zweiten Vorschlussrunden-Partie in Hangzhou den deutschen Finalgegner.

Trainerin Silvia Neid vertraute der selben Startformation wie beim 3:0-Sieg gegen Nordkorea. Anders als zuletzt im Viertelfinale fand der Weltmeister schnell ins Spiel, war von Beginn an hellwach.

Sandra Smisek gab bereits in der 1. Minute einen Warnschuss auf das norwegische Tor ab, der aber knapp über die Latte strich.

Chancen im Minutentakt

Weitere Chancen in der temporeichen Partie zweier gleichwertiger Mannschaften mit ähnlicher Spielanlage hatten Renate Lingor (13.), Smisek per Kopf (15.) nach einem Lingor-Freistoß und Birgit Prinz (17.). Doch alle Versuche waren zu hoch angesetzt.

Aber auch die Norwegerinnen waren in einer sehr starken Phase zwischen der 18. und 23. Minute nicht erfolgreicher. Leni Larsen Kaurin scheiterte gleich zwei Mal an DFB-Torhüterin Nadine Angerer, die auch bei Schüssen von Ingvild Stensland und Solveig Gulbrandsen auf dem Posten war und immer sicherer wurde.

Danach wogte das abwechslungsreiche Spiel hin und her, bis sich Prinz auf der linken Seite nach einem Pass der für Melanie Behringer eingewechselten Fatmire Bajramaj ein Herz fasste.

Stegemann und Müller machen alles klar

Die 29 Jahre alte Spielführerin zog auf und davon, hatte dann aber das Glück der Tüchtigen, dass ihre scharfe Hereingabe von der skandinavischen Innenverteidigerin Rönning unhaltbar für Bente Nordby ins eigene Netz gelenkt wurde.

Nur 60 Sekunden später brannte es wieder im deutschen Strafraum, bis Angerer beherzt zugriff.

Nach dem Wechsel verflachte das Spiel ein wenig, auch weil der Welt- und Europameister mehr auf Konter verlegte und das Geschehen weitgehend kontrollierte. Stegemann und Müller beseitigten mit zwei Toren innerhalb von nur vier Minuten die letzten Zweifel am verdienten 13. Sieg gegen den Dauer-Rivalen.

Deutschland stellt Rekord auf

Auch die Abwehr verrichtete erneut sehr gute Arbeit und ließ nur wenige Chancen im 29. Duell mit dem Weltmeister von 1995 zu. So blieb die Elf auch im fünften WM-Spiel in Serie ohne Gegentor - WM-Rekord.

Den letzten Gegentreffer kassierte Deutschland im Finale 2003 gegen Schweden in der 41. Minute - danach folgten 507 WM-Minuten ohne Gegentreffer. 

Die Statistik zum Spiel:

Deutschland - Norwegen 3:0 (1:0)

Deutschland: Angerer (Turbine Potsdam/28 Jahre/53 Länderspiele) -  Stegemann (Wattenscheid 09/29/168), Hingst (Djurgarden  Stockholm/28/139), Krahn (FCR Duisburg/22/29), Bresonik (SG Essen- Schönebeck/23/34 - 81. Minnert/SC 07 Bad Neuenahr/34/144) -  Garefrekes (1. FFC Frankfurt/28/84), Laudehr (FCR Duisburg/21/7),  Lingor (1. FFC Frankfurt/31/135), Behringer (SC Freiburg/21/22 - 41.  Bajramaj/FCR Duisburg/19/11) - Smisek (1. FFC Frankfurt/30/122 - 65.  Müller/VfL Wolfsburg/27/61), Prinz (1. FFC Frankfurt/29/170)

Norwegen: Bente Nordby - Folstad (48. Siri Nordby), Rönning,  Stangeland Horpestad, Huse - Marie Knutsen, Stensland, Solveig  Gulbrandsen (56. Storlokken) - Larsen Kaurin, Ragnhild Gulbrandsen,  Herlovsen (46. Klaveness)

Schiedsrichterin: Dagmar Damkova (Tschechien) - Zuschauer: 54 019

Tore: 1:0 Rönning (42./Eigentor), 2:0 Stegemann (72.), 3:0 Müller (75.)

Gelbe Karten: - / Larsen Kaurin

Beste Spieler: Krahn, Prinz / Solveig Gulbrandsen, Larsen Kaurin

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung