Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von SPOX
Ein Traumtor zum Schlafen gehen23:58 UHRKovac über Coman: "Ist eine Bändergeschichte"23:43 UHRJuve zieht einsam seine Kreise22:31 UHRBayern rückt an BVB ran - Bangen um Coman22:26 UHRGoretzka mit schnellstem Eigentor der BL-Geschichte20:45 UHRBiathlon: Rees stürmt erstmals aufs Podest20:33 UHRKapernick einigt sich mit NFL auf Vergleich21:28 UHRNeuer-Comeback gegen Augsburg19:27 UHRBallack hinterfragt DFB-Trainerausbildung19:25 UHRKerber verpasst in Doha ihr erstes Finale seit Wimbledon19:11 UHRSki WM: Kristoffersen schlägt Hirscher und fährt zu Gold18:50 UHRGoretzka Spieler des Monats Januar17:29 UHR"Friseur-Gate": Funkel kanzelt BVB-Profis ab17:01 UHRMartial und Lingard fehlen gegen Chelsea15:51 UHRNeymar will mit "Genie" Tuchel die CL gewinnen15:26 UHRWM-Riesenslalom: Luitz stürzt, Pinturault führt vor Hirscher15:16 UHRBiathlon-Trainer Pichler entging Mordversuch14:58 UHRRabiot bei Barca kein Thema mehr14:18 UHRSo viel kostet der Umbau des Real-Stadions13:53 UHRKlopp lobt "brettstarke Mannschaft" des FC Bayern12:29 UHRVettel greift im neuen Ferrari SF90 an11:59 UHRStimmen von der Gedenkfeier für Rudi Assauer11:33 UHRGrindel sorgt sich um deutschen Nachwuchs11:15 UHRUEFA mit Videobeweis in der CL zufrieden11:01 UHRLopetegui spricht über sein Aus bei Real Madrid10:31 UHRYann Sommer über Alassane Plea10:20 UHRBarca-Boss baut auf Coutinho10:08 UHRFix! Barca verlängert mit Trainer Valverde09:28 UHRIcardi äußert sich nach Degradierung09:06 UHR"Es wird peinlich"08:48 UHRRettig möchte kostenlose Abos fürs Pay-TV08:05 UHR
Aktualisieren
23:58 Uhr

Ein Traumtor zum Schlafen gehen

Und damit machen wir den Ticker für heute dicht. Ganz ohne Schmankerl entlassen wir euch dann doch nicht in die Nacht. Paulo Dybala, zuletzt von Coach Max Allegri noch angezählt, hat sich nicht lumpen lassen und ein echtes Traumtor ausgepackt. Aber schaut es euch HIER an.

23:43 Uhr

Kovac über Coman: "Ist eine Bändergeschichte"

Die Verletzung von Kingsley Coman treibt auch Bayern-Coach Niko Kovac die Sorgenfalten auf die Stirn. "Er hat Schmerzen, es ist eine Bändergeschichte. Wir müssen die Untersuchungen abwarten", so Kovac. Ein Ausfall von Coman an der Anfield Road wäre "sehr ärgerlich. Mit ihm haben wir eine ganz andere Dynamik. Als er verletzt war, hat er uns gefehlt. Deshalb hoffe ich, dass er uns zur Verfügung steht", ergänzte er. "Sein Ausfall wäre ganz bitter", sagte Kapitän Manuel Neuer. Coman verließ mit dick bandagiertem linken Knöchel das Stadion. Mal gespannt, was bei den Untersuchungen morgen raus kommt. Wir drücken die Daumen.

22:31 Uhr

Juve zieht einsam seine Kreise

Juventus Turin bleibt in der Serie A weiter das Maß aller Dinge. Zum Auftakt des 24. Spieltags gab sich die Alte Dame gegen Abstiegskandidat Frosinone Calcio keine Blöße. Die Tore für Juve, das in der Tabelle nun schon 14 Punkte Vorsprung hat auf Neapel, erzielten Paulo Dybala (6.), Leonardo Bonucci (17.) und Cristiano Ronaldo (63.)

22:26 Uhr

Bayern rückt an BVB ran - Bangen um Coman

Der FC Bayern hat soeben ein turbulentes Freitags-Spiel der Bundesliga nach frühem Rückstand mit 3:2 gegen den FC Augsburg gewonnen. Durch den Sieg reduzierte der Rekordmeister den Rückstand auf Borussia Dortmund, das am Montag in Nürnberg ran muss, zumindest zwischenzeitlich auf zwei Zähler. Dennoch könnte der FCB den Sieg teuer bezahlt haben. Doppel-Torschütze Kingsley Coman musste in der Schlussphase nach einem Tritt aufs Sprunggelenk das Feld verlassen. Das sah nicht gut aus. Wir halten euch auf dem Laufenden, sobald wir was Neues hören. Wäre bitter gerade mit Blick auf das Spiel in Liverpool am Dienstag.

20:45 Uhr

Goretzka mit schnellstem Eigentor der BL-Geschichte

Was war das für ein Auftakt in das Bundesliga-Abendspiel zwischen dem FC Augsburg und den großen Bayern (Hier gehts zum LIVETICKER). Gerade einmal 13 Sekunden waren gespielt, da musste Manuel Neuer den Ball schon aus dem Netz holen. Teamkollege Leon Goretzka überwand den eigenen Teamkollegen. Wir haben kurz im Archiv gekramt. Noch nie zuvor war in der Bundesliga-Geshichte früher ein Eigentor passiert. Das Malheur des 24-jährigen Goretzka ist erst das dritte Eigentor in der ersten Minute in der Bundesliga-Geschichte. Zuletzt passierte dies im August 1979.

 

 

20:33 Uhr

Biathlon: Rees stürmt erstmals aufs Podest

Biathlet Roman Rees hat beim Weltcup-Sprint in Soldier Hollow/USA zum ersten Mal in seiner Karriere das Podest erobert. Über 10 km belegte der 25-Jährige trotz einer Strafrunde den dritten Rang, er sicherte sich damit das Ticket für die WM in drei Wochen. Teamkollege Erik Lesser (Frankenhain) wurde Vierter.

Im Ziel hatte Rees, der zuvor einmal einen vierten Rang erreicht hatte, 22,4 Sekunden Rückstand auf den norwegischen Sieger Vetle Sjastad Christiansen, Rang zwei sicherte sich der Franzose Simon Desthieux (1/+1,3 Sekunden). Lesser lag 23,0 Sekunden hinter Christiansen.

21:28 Uhr

Kapernick einigt sich mit NFL auf Vergleich

Der vertragslose Quarterback Colin Kaepernick und die NFL haben eine Vergleichsvereinbarung getroffen. Das teilten die Anwälte Kaepernicks mit. Eine Geheimklausel soll dafür sorgen, dass keine weiteren Details der Einigung bekannt werden. Der Anführer der Proteste in der NHL gegen Rassendiskriminierung und Polizeigewalt hatte im Oktober 2017 eine Beschwerde gegen die Liga eingereicht, weil er den Teambesitzern eine systematische Ausgrenzung seiner Person vorwirft. Der 31 Jahre alte Kaepernick wurde im März 2017 von den San Francisco 49ers nach sechs Jahren aus dem Vertrag entlassen. Obwohl seitdem zahlreiche NFL-Klubs Verletzungssorgen auf der Position des Quarterbacks hatten, ist der einstige Star weiter auf Vereinssuche und wartet vergeblich auf ein Vertragsangebot.

19:35 Uhr

2. Liga live

Aktuell laufen zwei Spiele in der 2. Bundesliga. Während der 1. FC Köln beim SC Paderborn führt, steht es in Sandhausen beim Gastspiel des SV Darmstadt 98 1:1 nach einem schmeichelhaften Elfmeter für die Lilien.

  • SC Paderborn - 1. FC Köln 0:1 - hier geht's zum LIVETICKER
  • SV Sandhausen - SV Darmstadt 98 1:1 - hier geht's zum LIVETICKER
19:31 Uhr

FC Augsburg - FC Bayern: Die Aufstellungen

Und so sieht das ganze dann taktisch aus:

  • FC Bayern (4-2-3-1): Neuer - Kimmich , Süle , Hummels , Alaba - Goretzka , Thiago - Gnabry , James , Coman - Lewandowsk
  • FC Augsburg (3-5-2): Kobel - Oxford , Danso , Stafylidis - J. Schmid , Khedira , Moravek , Max - Gregoritsch - Cordova , Ji

19:27 Uhr

Neuer-Comeback gegen Augsburg

Mit großen Schritten geht's auf das Freitagabendspiel in Augsburg zu und beim Blick auf die Aufstellung des FC Bayern bleibt einem nur zu sagen: keine Überraschungen in Sichtweite. Manuel Neuer kehrt wie vermutet in die Startelf zurück, Niklas Süle ersetzt Boateng in der Innenverteidigung. Beim ersatzgeschwächten FC Augsburg (Finnbogasson, Baier und Gouweleeuw fehlen) geizt Trainer Manuel Baum ebenfalls mit Überraschungen. Nur der Einsatz von Moravek anstelle von Felix Götze verwundert etwas.

19:25 Uhr

Ballack hinterfragt DFB-Trainerausbildung

Michael Ballack stellt in der Diskussion um die Nachwuchsarbeit im deutschen Fußball die Ausbildung der Trainer durch den DFB infrage. "Warum muss das unbedingt unter dem Dach des DFB geschehen?", fragte der ehemalige Kapitän der DFB-Auswahl in den Stuttgarter Nachrichten und der Stuttgarter Zeitung: "Wer sind die Leute, die dort die Vorgaben erstellen über Ausbildungsinhalte, die anschließend flächendeckend in Form von Trainern in den Vereinen landen?" Die Vereine in der Bundesliga seien "mittlerweile mittelständische Unternehmen mit mehreren Hundert Millionen Umsatz", sagte Ballack: "Sie bilden ihre Spieler aus und kennen ihre Bedürfnisse am besten. Daher verstehe ich nicht, warum zum Beispiel Vereine nicht auch ihre Trainer selbst ausbilden dürfen."

19:11 Uhr

Kerber verpasst in Doha ihr erstes Finale seit Wimbledon

Wimbledonsiegerin Angelique Kerber (31) hat beim hochkarätig besetzten Turnier in Doha/Katar ihre erste Finalteilnahme auf der WTA-Tour seit ihrem Triumph auf dem Heiligen Rasen verpasst. Die Weltranglistensechste aus Kiel unterlag im Halbfinale im ersten Duell mit Elise Mertens (Belgien) nach 1:46 Stunden 4:6, 6:2, 1:6.

18:50 Uhr

Ski WM: Kristoffersen schlägt Hirscher und fährt zu Gold

Henrik Kristoffersen hat bei der alpinen Ski-WM im schwedischen Are Gold im Riesenslalom gewonnen. Der Norweger setzte sich unter Flutlicht auf dem Berg Areskutan mit einem Vorsprung von 0,20 Sekunden auf Titelverteidiger Marcel Hirscher (Österreich) durch. Bronze ging an Kombinations-Weltmeister Alexis Pinturault aus Frankreich (0,42 Sekunden zurück).

17:37 Uhr

Modeste beim 1. FC Köln auf der Bank

Für wen wird der Freitag vielleicht zum Fest? Anthony Modeste! Wer gibt Paderborn von der Bank aus den Rest? Anthony Modeste! Was lange währt, wird aus Sicht des 1. FC Köln wohl nun endlich gut. Nachdem Anthony Modeste nach monatelangem Tauziehen am Donnerstag endlich seine Spielberechtigung für die Kölner erhalten hatte, steht der Franzose zum ersten Mal seit seiner "Kündigung" bei TJ Tianhai und der Rückkehr in die Domstadt wieder im Kader. Trainer Markus Anfang setzt jedoch in Paderborn zunächst auf sein etabliertes Sturmduo, bestehend aus Simon Terodde und Jhon Cordoba. Anpfiff in der Benteler-Arena ist um 18.30 und hier geht's zum Liveticker.

17:29 Uhr

Goretzka Spieler des Monats Januar

Der FC Bayern holt auf den BVB auf. Sowohl in der Tabelle als auch bei der Auszeichnung zum Bundesliga-Spieler des Monats. Viermal in Folge ging der "Titel" zuletzt an einen Dortmunder Spieler (Dreimal Marco Reus, einmal Jadon Sancho). Jetzt wurde Leon Goretzka für seinen starken Januar ausgezeichnet (vier Tore in fünf Spielen). Wir sagen: Glückwunsch. Oder so...

17:06 Uhr

Funkel sorgt für Lacher: "28 Euro? Da bezahle ich ja mehr"

Für einen Lacher sorgte Funkel außerdem auch noch. "Und dann schneidet der für 28 Euro die Haare, habe ich gelesen. Da zahle ich ja mehr: Mein Haarschnitt kostet immer 35 Euro." Klarer Kandidat für den Spruch des Tages. Ach Friedhelm, was wird man dich vermissen, wenn du eines Tages wirklich mal deine Karriere beenden wirst.

17:01 Uhr

"Friseur-Gate": Funkel kanzelt BVB-Profis ab

Da hat aber jemand die absolut richtige Frage auf der Pressekonferenz von Fortuna Düsseldorf vor dem Spiel des Aufsteigers bei Bayer Leverkusen gestellt. Ein anwesender Journalist wollte von Trainer Friedhelm Funkel wissen, was er zu dem abendlichen Friseurbesuch im BVB-Mannschaftshotel vor dem Spiel gegen Tottenham halte. Und Funkel legte los: "Das ist doch Wahnsinn, einfach nur Wahnsinn! Wo sind die mit ihren Gedanken, wenn die zu einem Champions League-Spiel nach Tottenham fliegen? Das frage ich mich wirklich. Wahrscheinlich schon beim Friseur, der um 20 Uhr dann zu denen aufs Zimmer kommt? Das darf es einfach nicht geben." Rumms!

15:51 Uhr

Martial und Lingard fehlen gegen Chelsea

Wie das englische Blatt Dailymail berichtet, fallen Anthony Martial und Jesse Lingard von Manchester United zwei bis drei Wochen aus. Damit fehlen die beiden Angreifer den Red Devils am Montag in der fünften Runde des FA Cup gegen den FC Chelsea. Auch die Premier League-Partie der beiden gegen den FC Liverpool am 24. Feburar, kommt für das Duo zu früh. Als wäre das nicht schon hart genug für Manchester United, könnte auch das Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen PSG Anfang März ebenfalls noch zu früh kommen.

15:26 Uhr

Neymar will mit "Genie" Tuchel die CL gewinnen

Neymar ist sich sicher: "PSG wird die Champions League gewinnen." Das sagte der brasilianische Superstar im Interview mit dem YouTube-Kanal Fui Clear???. "Wir sind ein unglaubliches Team mit großartigen Spielern und einem Genie als Trainer", erklärte Neymar - großes Lob für Thomas Tuchel. Der brasiliansiche Superstar hat noch einen weiteren Wunsch: er möchte den Henkelpott unbedingt für seinen Mitspieler Gianluigi Buffon gewinnen. "Gigi ist ein Phänomen. Es ist eine Ehre, mit ihm zusammenzuspielen. Er ist ein sehr guter Mensch, sehr nett. Ich weiß, dass er die Champions League gewinnen will. Ich werde alles tun, um sicherzustellen, dass er sie gewinnt."

15:22 Uhr

Leverkusen bangt um Sven Bender

Der Einsatz von Bayer Leverkusens Verteidiger Sven Bender gegen Fortuna Düsseldorf ist ungewiss. "Das muss ich abwarten", sagte Leverkusen-Trainer Peter Bosz am Freitag. Der 29 Jahre alte Abwehrspieler war in der Schlussphase der Europa-League-Partie beim FK Krasnodar (0:0) verletzungsbedingt ausgewechselt worden. Eine Diagnose nannte der Trainer am Tag danach nicht.

 

15:16 Uhr

WM-Riesenslalom: Luitz stürzt, Pinturault führt vor Hirscher

Skirennläufer Stefan Luitz hat nach einem Sturz im ersten Lauf seine Außenseiterchancen auf eine Medaille beim WM-Riesenslalom in Are bereits verspielt. Nach knapp einer Minute Fahrzeit und mehreren kleinen Fehlern fädelte der Allgäuer mit dem linken Ski an einer Torstange ein, wurde herumgeschleudert und prallte mit dem Rücken voraus auf die Piste. Danach blutete seine Nase, auch schien er sich am linken Knie, in dem er im Dezember 2017 einen Kreuzbandriss erlitten hatte, verletzt zu haben. Als Führender in das Finale geht Kombinations-Weltmeister Alexis Pinturault aus Frankreich. Auf Rang zwei folgt der kränkelnde Titelverteidiger und Olympiasieger Marcel Hirscher aus Österreich (+0,10 Sekunden), Dritter ist Henrik Kristoffersen aus Norwegen (+0,18). Das Rennen findet ihr bei uns im Liveticker!

15:10 Uhr

Man nennt ihn "Blaze"

In den USA sorgt seit geraumer Zeit ein siebenjähriger Athlet für Aufsehen. Rudolph auch genannt "Blaze" lässt das Internet mit seiner unglaublichen Schnilligkeit Staunen. "Das schnellste Kind der Welt" braucht für 100m gerade einmal 13.48 Sekunden. Aber seht selbst!

14:58 Uhr

Biathlon-Trainer Pichler entging Mordversuch

Der langjährige Biathlon-Trainer Wolfgang Pichler hat vor mehr als 30 Jahren einen Mordversuch nur mit viel Glück überlebt. Der 64-jährige Ruhpoldinger berichtet in der an diesem Wochenende ausgestrahlten norwegischen Fernsehsendung Sklavan, dass er 1984 in seiner Heimat das Opfer eines Eifersuchtsdramas gewesen sei. "Ich lag im Bett, als plötzlich ein bewaffneter Mann hereinstürmte und drohte, mich zu töten", sagte Pichler. Als der Bayer den Angreifer überwältigen wollte, habe dieser sechs Schüsse abgefeuert, "von denen mich drei getroffen haben".

 

14:54 Uhr

Sammer: "BVB in der Realität gelandet"

Matthias Sammer hält die sportliche Talfahrt des BVB für normal. "Borussia Dortmund ist in der Realität gelandet", sagte der externe Berater der Klubführung zu Eurosport. "Das Spektakuläre, für das Borussia Dortmund gelobt wurde, ist ja erstmal etwas Schönes. Aber Spektakel ist nicht über ein ganzes Jahr haltbar", erklärte Sammer. Zudem müsse Dortmund zu "Einfachheit, Kompaktheit und totaler Disziplin" zurückkehren, um daraus seine Fähigkeiten zu entfalten. Alle Aussagen des Eurosport-Experten findet ihr bei uns auf SPOX.

14:40 Uhr

Ski-Alpin-WM im Liveticker

Vor lauter Fußball habe ich doch glatt die Ski-Alpin-Wm in Are aus den Augen verloren. Im Moment wollen die Technik-Spezialisten im alpinen Ski-Sport im Herzen Skandinaviens nochmal ihre Stärken unter Beweis stellen. 98 Herren haben sich für den Riesenslalom qualifiziert. Momentan führt der Franzose Alexis Pinturault das Feld an. Hinter ihm befindet sich der Österreicher Marcel Hirscher, dicht gefolgt von Henrik Kristoffersen. Wenn ihr das Spektakel mitlesen wollt, dann schaut doch bei unserem Liveticker vorbei.

14:31 Uhr

Neymar-Rückkehr "mehr als unrealistisch"

Neymar verließ den FC Barcelona im Jahr 2017 und wechselte zu Paris Saint-Germain. Dass der Brasilianer irgendwann zurück nach Katalonien geht, ist unrealistisch. Josep Maria Bartomeu, Präsident des FC Barcelona, hat nun durchsickern lassen, dass er mehrmals Kontakt zu PSG-Star Neymar hatte, dieser aber kein offenes Interesse an einem Transfer zeigte. Im Gespräch mit dem Radiosender RKB sprach Bartomeu über die die Situation um Neymar. "Ich habe mit Neymar gesprochen, weil wir uns schon öfter über den Weg gelaufen sind. Jedoch haben mir seine engsten Vertrauten nie gesagt, dass er gerne zurückkehren würde", so Bartomeu. "Neymar hat einen Vertrag bei PSG. Es ist seine zweite Saison dort und es ist mehr als unrealistisch, dass PSG ihn abgeben will. Wir wollten es auch nicht."

14:18 Uhr

Rabiot bei Barca kein Thema mehr

Adrien Rabiot war bis vor kurzem noch ein heiß begehrter Spieler für die großen Klubs Europas. Seit Monaten ist der FC Barcelona hinter Adrien Rabiot von Paris Saint-Germain her. Dies soll sich nun gändert haben. Wie die spanische Zeitung Mundo Deportivo berichtet, sind es die Katalanen leid, einer Unterschrift des Franzosen hinterherzujagen. Nun haben die Verantwortlichen der Blaugrana eine Verpflichtung Rabiots verworfen. Barca soll dem Mittelfeldspieler damals einen Fünfjahres-Vertrag angeboten haben und für die Unterschrift ein zusätzliches Handgeld von 10 Millionen geboten haben.

 

13:53 Uhr

So viel kostet der Umbau des Real-Stadions

Das Estadio Santiago Bernabeu bietet rund 81.000 Zuschauern Platz. Real Madrid will das Stadion jedoch weiter ausbauen. Der Umbau wird die Königlichen eine Menge Geld kosten. Im Gespräch mit France Football nannte Präsident Florentino Perez nun die ungefähren Kosten. Diese belaufen sich auf rund 550 Millionen Euro.

13:41 Uhr

Emiliano Salas Leichnam in Argentinien angekommen

Der Leichnam von Emiliano Sala ist am Freitag nach Argentinien gebracht worden. Der 28 Jahre alte Fußballer war Ende Januar in einem Kleinflugzeug über dem Ärmelkanal tödlich verunglückt, in der Winterpause war er vom FC Nantes (Frankreich) zum Premier-League-Klub Cardiff City gewechselt. Seine Leiche wurde am 4. Februar geborgen. Am Samstag soll in der argentinischen Kleinstadt Progreso eine Trauerfeier stattfinden.

13:30 Uhr

Gladbachs Traore muss operiert werden

Borussia Mönchengladbach muss vorerst auf Ibrahima Traore verzichten. Der Offensivspieler wird in der kommenden Woche wegen eines Ganglions im Leistenbereich operiert, teilte der Tabellendritte mit. "Ibo hat immer wieder Probleme gehabt. Bei normalem Verlauf ist er spätestens nach der Länderspielpause wieder im Trainingsalltag dabei", sagte Trainer Dieter Hecking. Im Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt am Sonntag muss Gladbach zudem auf Jonas Hofmann (Prellung am Sprunggelenk mit Knochenhautreizung) und Spielmacher Raffael (Schlüsselbeinbruch) verzichten.

13:28 Uhr

Kurios: "Mini-Mbappe" will zu PSG

Wer Kylian Mbappe ist weiß mittlerweile jeder Fußballfan. Der 20-jährige Weltmeister verdient sein Geld beim französischen Meister Paris Saint-Germain. Nun wird es aber kurios: Ein Namensvetter des Franzosen spielt derweil noch in der U12, hat aber einen Wechsel zu PSG ins gefasst. PSG ist ebenfalls nicht abgeneigt den Elfjährigen von US Roissy-en-Brie zu verpflichten. Dies berichtet das Blatt Le Parisien. Der junge Kylian Mbappe trägt zufälligerweise exakt den gleichen Namen wie der französische Superstar. Eine Verwandtschaft zwischen den beiden gibt es jedoch nicht. Ob Kylian den Weg in den Profibereich wagen wird, will sein Vater Eric Mbappe indes offenlassen. "Mein Sohn wird tun, was er will. Wir werden ihn nicht zwingen, um jeden Preis Profi zu werden. Falls PSG ihn holt, dann werden wir in jedem Fall Kontakt zum anderen Kylian herstellen", verriet der Vater und fügte an: "Aber solange er Fußball spielt, ist er glücklich."

13:00 Uhr

Wolfsburg: Labbadia kann wohl auf Mehmedi bauen

Trainer Bruno Labbadia vom VfL Wolfsburg kann im Bundesliga-Duell mit Mainz 05 aller Voraussicht nach wieder auf Admir Mehmedi setzen. "Er konnte die letzten beiden Einheiten komplett mittrainieren", sagte Labbadia vor der Partie am Samstag. Der 27 Jahre alte Schweizer litt zuletzt unter Adduktorenproblemen und musste zwei Spiele aussetzen. Vor den Rheinhessen hat der VfL-Coach großen Respekt. "Es gibt Vereine, wie auch Mainz, in denen jeder Spieler die DNA verinnerlicht hat", sagte Labbadia: "Sie arbeiten und kämpfen, pressen stark, können es aber auch spielerisch." Wolfsburg geht mit 32 Punkten und mit Tuchfühlung zu den Europapokal-Plätzen in die Partie, die Mainzer stehen als Elfter (27) vier Ränge hinter den Niedersachsen.

12:33 Uhr

Kroos spricht über seine Leidenschaft für die NBA

Toni Kroos ist großer Basketball-Fan und drückt den Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki und Luka Doncic die Daumen. Im Vorfeld des All-Star Game (Montag, 18. Februar, ab 2 Uhr live auf DAZN) spricht der Mittelfeldspieler von Real Madrid im exklusiven Interview mit SPOX über Luka Doncic und Dirk Nowitzki. Das komplette Interview findet ihr hier.

12:29 Uhr

Klopp lobt "brettstarke Mannschaft" des FC Bayern

Jürgen Klopp vom FC Liverpool sieht seine Mannschaft im Champions-League-Achtelfinale gegen Bayern München nicht in der Favoritenrolle. "Es wird so getan, als wären wir der Favorit. Ich sehe zwei starke Mannschaften, wir sind noch nicht durch. Bayern mit aller Kraft, Erfahrung und Klasse, wird schwer. Wir treffen auf eine brettstarke Mannschaft", sagte Klopp im Interview bei Sky Sport News HD. Am kommenden Dienstag empfängt der Premier-League-Zweite den deutschen Rekordmeister zum Hinspiel an der Anfield Road. "Wir haben den Vorteil, erst zuhause zu spielen. Es wird schwierig für uns, aber auch nicht einfach für Bayern", sagte der 51-Jährige, der zudem die häufig kritisierte Abwehr der Münchner lobte: "Die Qualität ist nach wie vor da. Wie kann man bei Hummels, Süle und Boateng über eine Wackelabwehr reden?" Am 13. März kommt es zum Rückspiel in München.

 

12:15 Uhr

Heung-min Son winkt neuer Vertrag

Der südkoreanische Stürmer Heung-min Son ist momentan in der Form seines Lebens. Der Angreifer von Tottenham Hotspur ist für seinen Verein so wertvoll wie nie. Dem BVB-Schreck winkt nun angeblich ein neuer Vertrag bei den Spurs. Das vermeldet die Daily Mail. Erst im Sommer hatte der südkoreanische Stürmer seinen letzten Vertrag bei Spurs unterzeichnet. Aber nachdem er nun in seinen letzten 23 Spielen 16 Buden erzielte, soll sein aktueller Vertrag von umgerechnet 125.000 Euro pro Woche auf rund 170.000 Euro erhöht werden.

 

 

 

 

 

11:59 Uhr

Vettel greift im neuen Ferrari SF90 an

Die Scuderia Ferrari hat am Freitag ihren Boliden für die neue Formel-1-Saison vorgestellt. Sebastian Vettel und sein neuer Teamkollege Charles Leclerc greifen im SF90 an. Der in mattem Rot gehaltene Wagen trägt diesen Namen aufgrund des 90. Geburtstags der Scuderia in diesem Jahr. "Ich bin extrem aufgeregt, ich sehe das Auto zum ersten Mal komplett zusammengebaut", sagte Vettel bei der Präsentation in Maranello. "Leider bin ich nicht richtig angezogen und kann nicht einfach reinspringen und losfahren. Ich kann es kaum erwarten." Vettel geht in sein fünftes Jahr beim italienischen Traditionsrennstall. Bislang blieb dem 31-Jährigen der ganz große Wurf mit der Scuderia verwehrt - in der Saison 2019 zählt jedoch nichts anderes als der Weltmeistertitel. "Sebastian ist hungrig wie eh und je. Er weiß, dass das gesamte Team hinter ihm steht", sagte Ferrari-Vorstand Louis Camilleri.

11:46 Uhr

Hier ist der neue Ferrari-Bolide der Saison 2019

Ferrari hat den neuen F1-Boliden für die neue Saison offiziell vorgestellt. Das Auto hört auf den Namen SF90. Folgt dem Link um die Bilder anzusehen!

11:33 Uhr

Stimmen von der Gedenkfeier für Rudi Assauer

Viele Fans und Fußball-Größen haben am Freitagmorgen dem langjährigen Schalke-Manager Rudi Assauer die letzte Ehre erwiesen. Zur vom Verein organisierten Gedenkfeier in der Probsteikirche St. Urbanus in Gelsenkirchen-Buer erschienen am heutigen Vormittag unter anderem Jahrhunderttrainer Huub Stevens, BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke oder Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß. "Es spricht für Rudi, dass ihn so viele Menschen auf seinem letzten Gang begleiten", sagte Schalke-Boss Clemens Tönnies. Assauer war am 6. Februar im Alter von 74 Jahren an den Folgen einer Alzheimer-Erkrankung gestorben. Am Dienstag wurde er im engsten Familienkreis und in Anwesenheit einiger langjähriger Weggefährten in Herten beigesetzt. Uli Hoeneß würdigte seinen "richtig guten Freund" zuvor bei Sport1: "Was ihn ausgezeichnet hat, war seine Gradlinigkeit. Was er zugesagt hatte, hat er auch eingehalten. Er war ein Mann mit harter Schale, aber einem sehr weichen Kern."

11:15 Uhr

Grindel sorgt sich um deutschen Nachwuchs

DFB-Präsident Reinhard Grindel macht sich Sorgen um die deutschen Nachwuchsfußballer angesichts der wachsenden Zahl an talentierten Spielern aus England und Frankreich in der Bundesliga. "Es war immer ein Vorteil deutscher Nachwuchsarbeit gegenüber England und Frankreich, dass junge Spieler relativ schnell auf Bundesliga-Niveau spielen konnten", sagte Grindel im Interview mit der Westdeutschen Zeitung. "Wir müssen die Talentförderung so verbessern, dass sich auch unsere U-Spieler auf höchstem Niveau weiterentwickeln können", fügte Grindel an.

11:01 Uhr

UEFA mit Videobeweis in der CL zufrieden

Der europäische Fußballverband UEFA hat eine positive Bilanz nach der Premiere des Videobeweises in der Champions League gezogen. "Ich bin sehr zufrieden mit der Einführung", sagte der leitende Schiedsrichter Roberto Rosetti. "Die Technologie hat perfekt funktioniert." Das System wurde in den ersten vier Achtelfinalspielen der Champions League am vergangenen Dienstag und Mittwoch erstmals eingesetzt.

10:55 Uhr

Icardi zu Juventus Turin?

Nachdem Mauro Icardi bei Inter Mailand als Kapitän abgesetzt wurde, stehen die Zeichen zwsichen ihm und seinem Verein auf Abschied. Wie der italienische Journalist Valer De Maggio von calciomercato.com berichtet, habe Icardi sich bereits mit Juventus geeinigt. "Ich glaube, Inter weiß, dass Icardi bereits eine Vereinbarung mit Juventus hat. (...) Seine Kapitänsposition abzusetzen ist eine wichtige Entscheidung, und ich lege mich fest, dass Icardi für mich bereits eine Einigung mit Juventus erzielt hat", sagte De Maggio.

10:44 Uhr

Apropos FC Bayern

Wie tz.de berichtet, ist heute aufgrund einer Zugentgleisung die Bahnstrecke zwischen Ausgburg und Nürnberg gesperrt worden. Das könnte durchaus Auswirkungen auf die Partie zwsichen dem FC Bayern und dem FC Augsburg haben. Ob der FC Bayern nun mit lautstarker Unterstützung seiner Fans rechnen kann? Denn auch auf der Strecke zwischen Augsburg und München müssen sich die Reisenden mit längeren Fahrzeiten und überfüllten Züge arrangieren. Die Verbindung zwischen Augsburg und Nürnberg sowie zwischen Augsburg und München sind Hauptrouten im Nah- und Fernverkehr.

10:38 Uhr

Throwback Friday

Am heutigen Tag vor zwei Jahren, zeigte der FC Bayern dem FC Arsenal in der Champions League die Grenzen auf und vermöblete die Gunners mit 5:1. Hier seht ihr die Highlights der Partie!

10:31 Uhr

Lopetegui spricht über sein Aus bei Real Madrid

Julen Lopetegui hat ein turbulentes Jahr hinter sich. Erst wurde er aufgrund seines bevorstehenden Wechsels zu Real Madrid bei der spanischen Nationalmannschaft während der WM-Vorbereitung entlassen. Bei Real Madrid konnte er sich aber auch nicht lange halten. Nach 17 Wochen und einer 1:5-Klatsche gegen den FC Barcelona wurde er entlassen. "Ich würde niemals schlecht über Real Madrid sprechen. Diesen Klub zu trainieren ist eine fantastische Erfahrung für jeden Coach, aber ich hatte gehofft, dass ich mehr Zeit bekommen würde", sagt Lopetegui der BBC. Der 52-Jährige hat allerdings nicht vor seine Arbeit als Trainer komplett ad acta zu legen. Vor allem eine Liga hat es ihm angetan. "England hat eine fantastische Liga. Wenn du ein Spiel in England anschaust, kannst du die Atmosphäre spüren, der Respekt für die Spieler und die Trainer, das ist sehr wichtig. Ich möchte das spüren", schwärmt Lopetegui.

10:20 Uhr

Yann Sommer über Alassane Plea

Im exklusiven Interview mit Goal und SPOX erklärt Yann Sommer über Neuzugang Alassane Plea und verrät, warum der Franzose perfekt zu den Fohlen passt. "Im Nachhinein kann man sagen, dass Plea genau der Spieler ist, den wir gebraucht haben. Wenn man als Mannschaft vorne dabei sein will, braucht man einen oder zwei Spieler, die viele Tore schießen", sagte Sommer. "Mit Alassane haben wir im Sommer einen solchen Typen dazubekommen. Er ist ein sehr gefährlicher Stürmer und absoluter Schlüsselspieler." Das komplette Interview findet ihr hier.

10:08 Uhr

Barca-Boss baut auf Coutinho

Josep Maria Bartomeu, Präsident des FC Barcelona, hat dem Mittelfeldspieler Phlippe Coutinho sein Vertrauen ausgesprochen. "Der Verein hat mit Dembele und Coutinho einen anderen Pfad eingeschlagen, es war eine Entscheidung der wir Folge leisten müssen", sagte Bartomeu gegenüber Radio Kanal Barcelona. "Sie sind die beiden größten Investitionen in der Geschichte des Vereins und wir Vertrauen dieser Entscheodung zu 100 Prozent." Coutinho wurde im vergangenen Winter für 135 Millionen Euro vom FC lvierpool verpflichtet, doch kommt kann die hohen Erwartungen bisalng nicht erfüllen. In 55 Spielen erzielte er lediglich 18 Tore.

09:53 Uhr

Bayern-Duell in der Bundesliga

Der FC Bayern München und der FC Augsburg eröffnen heute Abend um 20.30 Uhr den 22. Spieltag der Bundesliga. Können die Bayern heute Druck auf den BVB ausüben, oder leistet sich der deustche Rekrodmeister einen Ausrutscher gegen die Fuggerstädter? Schaut gerne in unserem Liveticker vorbei!

09:41 Uhr

Barcelona holt Japan-Messi zurück

Laut Mundo Deportivo hat der FC Barcelona eine Einigung mit dem FC Tokio über die Verpflichtung von Takefusa Kubo erzielt. Der 17-jährige Japaner soll im kommenden Sommer nach Spanien wechseln. Bei den Katalanen soll der sogenannte "Japan-Messi" zunächst in der zweiten Mannschaft Fuß fassen. Kubo kennt den Traditionsverein sogar schon sehr gut. Zwischen 2011 und 2015 spielte Kubo bereits in der Jugend des FC Barcelona und wurde dort ausgebildet. Er musste aber wieder in seine Heimat zurück, da die Katalanen damals gegen FIFA-Regularien verstoßen haben.

09:28 Uhr

Fix! Barca verlängert mit Trainer Valverde

Der FC Barcelona hat den auslaufenden Vertrag von Trainer Ernesto Valverde verlängert. Wie die Katalanen am Freitagmorgen bekannt gaben, wurde der Kontrakt des von Valverde bis 2020 ausgedehnt. Zudem gibt es eine Option zur Verlängerung bis 2021.

09:13 Uhr

Mourinhos Abfindungen sind rekordverdächtig

Jose Mourinho verdient durch seine vorzeitigen Entlassungen als Trainer eine Menge Geld. Wie die Sun berichtet, bekommt der Portugiese allein durch die Abfindungen seiner letzten vier Vereine stolze 70 Millionen Euro! Nach seiner jüngsten Entlassung bei Manchester United kassierte er allein 17 Millieonen Euro.

09:06 Uhr

Icardi äußert sich nach Degradierung

Inter Mailands Mauro Icardi wurde bei Inter Mailand als Kapitän abgesetzt und stand in der Europa League gegen Rapid Wien nicht einmal im Kader. Nun hat sich der Stürmer zum ersten Mal dazu geäußert. "Besser schweigen und als Narr scheinen, als sprechen und jeden Zweifel beseitigen", sagte der 25-Jährige auf Instagram. Damit zitierte Icardi den Schriftsteller Mark Twain. Icardi wurde bereist am Mittwoch überraschend von Trainer Luciano Spalletti die Kapitänsbinde genommen und an Torwart Samir Handanovic übergeben.

08:49 Uhr

Apropos Keown

Jener Martin Keown stand im Jahr 2000 im UEFA Cup im Finale gegen Galatasaray. Der FC Arsenal musste sich damals aber den Helden von Gala geschlagen geben. Weche Legenden an diesem Abend noch soa uf dem Feld standen könnt ihr hier in unserer Diashow herausfinden!

08:48 Uhr

"Es wird peinlich"

Der FC Arsenal blamierte sich mit der 0:1-Pleite im gestrigen Europa-League-Spiel gegen BATE Borisov. Mesut Özil stand erneut nicht einmal im Kader. Die Verantwortlichen des FC Arsenal gehen mit der Situation alles andere als geschickt um. Der ehemalige Arsenal-Profi Martin Keown kiritsierte die Gunners dafür scharf: "Langsam wird es peinlich", sagte Keown bei BT Sport. "Ist er krank, ist er verletzt? Eines der wichtigsten Dinge als Spieler ist es, verfügbar und zuverlässig zu sein", fügte der langjährige Arsenal-Verteidiger an. Özil hat vier der letzten fünf Spiele in der Europa League verpasst, in der Liga kam er seit Ende Dezember nur ein einziges Mal zum Einsatz.

08:40 Uhr

Chile bewirbt sich ebenfalls für die WM 2030

Chile hat sich der gemeinsamen Bewerbung von Argentinien, Uruguay und Paraguay zur Austragung der Fußball-WM 2030 angeschlossen. Dies teilte der chilenische Präsident Sebastián Piñera am Donnerstagabend über seinen Twitter-Account mit. Die Staatschefs der vier Länder bestätigten in einer gemeinsamen Mitteilung, dass die Bewerbung dem südamerikanischen Fußballbund Conmebol und der Fifa vorgestellt werde. Die sogenannte Jahrhundert-WM soll an die erste Weltmeisterschaft des Profi-Fußballs von 1930 in Uruguay erinnern. Zuvor hatten bereits England, Wales, Schottland, Nordirland und Irland Interesse an einer Austragung geäußert. Einen entsprechenden gemeinsamen Bewerbungsplan gibt es auch von Bulgarien, Griechenland, Rumänien und Serbien. Die Entscheidung über den WM-Gastgeber trifft der Fifa-Kongress in der Regel acht Jahre vor dem Turnier.

08:29 Uhr

NBA-Ergebnisse

Neben dem Fußball gibt es natürlich noch weitere wundervolle Sportarten. In der NBA wurde gestern Abend auch fleißig gespielt und wir haben die Ergebnisse für euch im Überblick. Unter anderem kamen die Oklahoma City Thunder ohne Dennis Schröder gegen die New Orleans Pelicans unter die Räder und verloren das Match mit 131:122. Wer noch so gespielt hat und wie die Spiele ausgingen, erfahrt ihr hier!

08:20 Uhr

Rummenigges Forderung

Der Vorstandsvorsitzende des FC Bayern München kritisierte zuvor bei SportBild, dass der Pay-TV Sender Sky die Rechte für die Champions League nicht wie üblich dem ZDF verkauft hatte, sondern DAZN. "Wir sind nicht in England, wo die Spiele schon seit Jahr und Tag exklusiv im Pay-TV laufen, oder in Spanien. Wir haben eine andere Fußball-Kultur, der sollte man Rechnung tragen", sagte Rummenigge. Was Rummenigge noch zu sagen hatte und wie Sky darauf reagierte, erfahrt ihr hier.

08:05 Uhr

Rettig möchte kostenlose Abos fürs Pay-TV

Andreas Rettig, Manager beim FC St. Pauli, kontert Karl-Heinz Rummenigges Forderung, wieder einige Champions-League-Spiele im Free-TV zu sehen. "Diese Überlegungen setzen aber auch eine Abkehr von der Zielsetzung voraus, immer höhere Umsätze erlösen zu wollen", sagte Rettig der Bild. Rettig hat demnach einen Vorschlag zum Problem: "So wie wir sozialverträgliche Ticketpreise haben, sollten wir uns auch für sozialverträgliche Pay-TV-Kosten einsetzen. Hier könnten Gratis-Abos für kinderreiche Familien ein erster Schritt sein." Rummenigge kritisierte zuvor, dass keine Champions-League-Spiele mehr im Free-TV zu sehen seien. "Wir müssen bei der UEFA alles in die Waagschale legen, damit in Deutschland ab der nächsten Rechteperiode wieder mindestens ein Live-Spiel, idealerweise ein Topspiel, im Free-TV zu sehen ist", sagte der Bayern-Boss.

08:12 Uhr

Los geht's!

Guten Morgen allerseits und herzlich willkommen bei Rund um den Ball. Auch heute informieren wir euch rund um die Uhr über alles Wissenswerte aus der Sportwelt. Den Anfang machen wir Andreas Rettig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung