Mittwoch, 27.06.2012

Der Fußball-Tag im Ticker

Medien: Alba unmittelbar vor Wechsel zu Barca

Während Jordi Alba kurz vor einem Wechsel zum FC Barcelona steht (16.57 Uhr), kündigt sich bei der Elftal nach dem Vorrunden-Aus der große personelle Umbruch an (12.54 Uhr). Robert Lewandowskis Berater treffen sich indes mit Verantwortlichen von Manchester City (9.14 Uhr). Und: Werder Bremen hat offenbar Olivier Occean als möglichen Ersatz auserkoren, sollte der Wechsel von Nils Petersen doch noch scheitern (9.20 Uhr).

Jordi Albas (l.) Wechsel zum FC Barcelona steht unmittelbar vor dem Abschluss
© Getty
Jordi Albas (l.) Wechsel zum FC Barcelona steht unmittelbar vor dem Abschluss

16.57 Uhr: Einen haben wir doch noch: Wie die "AS" vermeldet, steht der Transfer von Jordi Alba vom FC Valencia zum FC Barcelona kurz vor dem Abschluss. Dem Bericht zu Folge steht eine Einigung über die Ablöse unmittelbar bevor. Um die zwölf Millionen Euro werden die Katalanen wohl berappen müssen.

16.38 Uhr: Ein fixer Transfer zum Ende. So muss das sein. Damit schließt der Tagesticker und öffnet morgen zu gewohnter Zeit wieder seine Pforten. Einen schönen Abend zusammen.

16.34 Uhr: Update Via Pressemitteilung vermeldet nun auch der FC Bayern höchstselbst die Verpflichtung von Mario Mandzukic. "Wir freuen uns sehr, mit Mario Mandzukic einen Topstürmer der Bundesliga zu bekommen, der auch bei den Spielen der EURO 2012 in Polen und Ukraine seine besonderen Torjägerqualitäten unter Beweis gestellt hat. Er wird unseren Kader weiter verstärken", kommentiert Sportdirektor Christian Nerliner dort die Neuverpflichtung. Der Kroate erhält beim Rekordmeister einen Vertrag bis 2016.

16.26 Uhr: Auch Laureus-Botschafter Ruud Gullit hat seine eigene Kolumne. Dort schildert der Niederländer seine Eindrücke der vier EM-Halbfinalisten. Cristiano Ronaldo räumt er dabei durchaus Chancen ein, das Spiel gegen Welt- und Europameister Spanien mit einer Aktion zu entscheiden, wenngleich ihm die Ballsicherheit der Spanier doch sehr imponiert. Spieler wie Xavi oder Iniesta seien "so gut, dass es manchmal schon fast langweilig aussieht." Dem deutschen Team schiebt Gullit indes die Favoritenrolle zu. Sie waren "bis jetzt definitiv das Team, bei dem das Zuschauen am meisten Spaß gemacht hat." Da Italien den Niederländer aber ebenfalls beeindruckt hat, könne das Spiel so oder so ausgehen. Für die gesamte Kolumne checkt Ihr am besten "laureus.com".

16.13 Uhr: Nachdem er bereits seit Winter an Sturm Graz ausgeliehen war, wechselt Ruben Okotie nun endgütlig vom 1. FC Nürnberg zum österreichischen Erstligisten. Eine Ablöse wurde nicht vereinbart. Das berichtet der FCN auf seiner Website.

15.55 Uhr: Einer, der weiß, wie sich eine Halbfinalniederlage gegen Italien anfühlt, hat sich in seiner "Goal.com"-Kolumne über den anstehenden Klassiker gegen die Azzurri geäußert und dabei noch einmal auf die Pleite bei der Heim-WM 2006 verwiesen. Gerade deshalb beneidet Jens Lehmann Spieler wie Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm oder Miroslav Klose, die nun die Chance zur Revanche bekommen. Eine Chance, die sie laut Lehmann auch nutzen werden. Taktisch und auch spielerisch sieht er das DFB-Team im Vorteil. Die komplette Kolumne gibt's bei "Goal.com".

15.40 Uhr: Vor dem ersten Halbfinale der EM haben die Kollegen von "Goal.com" mit Portugals Ersatzkeeper Eduardo gesprochen. Das Ergebnis: Sollten die Portugiesen tatsächlich ausscheiden, ist mangelndes Selbstbewusstsein als Ursache eher auszuschließen. Zwar hält Eduardo Spanien für das derzeit weltbeste Team, in der Offensive sieht er seine Farben dank Ronaldo und Nani, den "besten Stürmern der Europameisterschaft", jedoch im Vorteil. Das Vorrundenspiel gegen Deutschland sah der Keeper wie folgt: "Deutschland ist ein stabiles Team, aber wir haben diese Niederlage nicht verdient. Wir haben wesentlich besser gespielt, aber sie haben ihre Chancen genutzt." Wahrheit oder etwas übertrieben zur Schau gestelltes Selbstbewusstsein? Was meint Ihr? Zur Meinungsbildung: Das ganze Interview findet ihr bei "Goal.com".

15.12 Uhr: Morgen steht es an, das immerjunge Duell zwischen Deutschland und Italien. Vor einem sollte sich die DFB-Elf dabei ganz besonderes in Acht nehmen: Andrea Pirlo spielt bislang ein überragendes Turnier, hält die Fäden im italienischen Mittelfeld fest in der Hand, und jetzt spricht er auch noch. Interessiert? Und bitte:

Get Adobe Flash player

15.01 Uhr: Es ist der Klassiker der Fußballberichterstattung: Am einen Tag der Größte, am nächsten zwar auch, aber eben der größte Depp. Diese nicht ganz differenzierte Sicht der Dinge erfährt Bastian Schweinsteiger momentan am eigenen Leib. Vom müden, schwachen Schweinsteiger im Auftaktspiel zum Weltklassemann gegen die Niederlande und wieder zurück. Ein Zwischenweg? Fehlanzeige. In der "Sport-Bild" springt Mario Gomez seinem Bayern-Kollegen jetzt zur Seite: "Schweini hat keine einfache Saison hinter sich, er hatte viele Verletzungen. Dass er noch nicht bei hundert Prozent ist, wissen wir. Jetzt alle drei Tage die Meinung zu ändern, halte ich für falsch: Nach dem ersten Spiel war er müde, nach dem zweiten Spiel war er weltklasse, nach dem dritten wieder müde. Diese Diskussion ist wirklich Quatsch. Er weiß am besten, was gut ist für ihn, was er braucht." So ist es!

14.46 Uhr: Im Juli macht sich eine kleine Reisegruppe aus Liverpool auf die weite Reise nach Südostasien auf. Dann nimmt der FC Everton am Java Cup teil und misst sich dort mit Galatasaray, der malayischen und indonesischen Nationalmannschaft. "Ich bin sehr glücklich, hier in Indonesien zu sein. Es ist ein Tolle Sache in einem Turnier, gegen Galatasaray, Indonesien und Malaysia anzutreten", erklärte Marouane Fellaini, der vorab schon mal nach Jakarta gereist war, um dort das Turnier anzukündigen.

14.30 Uhr: Florent Malouda hat offenbar keine Zukunft bei Champions-League-Sieger FC Chelsea. Also sieht sich der Franzose nach möglichen neuen Arbeitgebern um. Und ein solcher könnte in Brasilien, der Heimat seiner Frau, auf Malouda warten. Denn wie der "Telegraph" berichtet, zeigt Vasco da Gama, wo es für Malouda zu Wiedervereinigung mit Juninho, seinem Mannschaftskameraden aus Lyoner Zeiten, käme, gesteigertes Interesse am französischen Nationalspieler. Ein Deal könnte demnach durchaus zustandekommen.

14.06 Uhr: Steht Rafael Benitez vor einem Engagement bei Sampdoria Genua? Zumindest ist der ehemalige Liverpool offenbar Topkandidat für die Nachfolge von Giuseppe Iachini. "Wir haben bereits Kontakt zu Benitez aufgenommen, aber wir stehen noch am Anfang", sagte Sampdoria-Eigner Riccardo Garrone zu "Sky Italia".

13.51 Uhr: Breaking News Deal! Was diverse Medien schon den ganzen Tag vermelden, hat nun auch einer bestätigt, der es wissen muss: Mario Mandzukic wechselt zum FC Bayern. "Wir sind sehr froh, dass es mit dem Wechsel geklappt hat, es war der Wunsch von Mario zu einem Topklub zu wechseln", erklärt Mandzukics Berater Ivan Cvjetkovic gegenüber "Sport1". Und weiter: "Wir haben alles richtig gemacht. Nach zwei Jahren in Wolfsburg ist das der nächste logische Schritt in Marios Karriere." Damit dürften die bayerischen Planungen in Sachen Sturm wohl abgeschlossen sein.

13.35 Uhr: Stefan Reisinger verlässt den SC Freiburg und heuert bei Aufsteiger Fortuna Düsseldorf an. Das bestätigte SC-Sportdirektor Dirk Duffner im Anschluss an die erste Trainingseinheit der Breisgauer.

13.22 Uhr: Olympiateilnahme oder Bundesligavorbereitung? Eine Frage, die es für Nürnbergs Timm Klose demnächst zu beantworten gilt. Noch hat sich der Schweizer nämlich nicht entschieden, ob er beim olympischen Turnier in London für die Schweiz auflaufen wird, oder eben nicht. "Ich muss mir das mit Olympia noch genau überlegen und werde auch noch mit Trainer Dieter Hecking und meinem Verband sprechen. Bis nächste Woche werde ich mich entscheiden", erklärt der Schweizer gegenüber der Nürnberger "Abendzeitung". Beim Club sähe man seinen Innenverteidiger natürlich gern im Frankenland, sollte Klose sich für Olympia entschieden, würde ihm das allerdings niemand übel nehmen. "Timm wird dann nicht den Schwarzen Peter haben", verspricht zumindest Sportchef Martin Bader.

13.09 Uhr: Update Nachdem Szabolcs Huszti am Dienstag bereits Interesse an einer Rückkehr zu Hannover 96 geäußert hat, wagen sich nun auch die Niedersachsen aus der Deckung. "Wir sind uns einig, dass wir ihn verpflichten wollen, wenn es möglich ist", erklärt 96-Boss Martin Kind gegenüber der "HAZ". Allerdings sind bislang weder die Ablöseforderung von Husztis derzeitigem Klub Zenit St. Petersburg noch Gehaltsvorstellungen des Ungarn an der Leine eingegangen. "Wenn die da sind, werde ich die Gespräche führen", so Kind weiter.

12.54 Uhr: Es rumort im niederländischen Fußball. Ungebührliches Verhalten. Gegenseitige Anschuldigen. Nach dem Vorrunden-Aus bei der EM regiert beim Vize-Weltmeister das Chaos. Ein Neuanfang muss also her. Kein Wunder, dass nun ausgerechnet die beiden angeblichen Stinkstiefel Klaas-Jan Huntelaar und Rafael van der Vaart vor dem Aus bei der Elftal stehen. Bondscoach Bert van Marwijk ist vom Verhalten der beiden angeblich so enttäuscht, dass er das Duo nicht mehr nominieren möchte, schreibt "voetbalprimeur.nl". Auch für die Routiniers John Heitinga, Joris Mathijsen, Khalid Boulahrouz, Dirk Kuyt und Wilfried Bouma ist die Nationalmannschaftskarriere wohl beendet. Mark van Bommel hatte seinen Rücktritt bereit unmittelbar nach dem Turnier erklärt.

12.19 Uhr: Nasri die Zweite: Ebenfalls bei "Twitter" entschuldigt sich der Mittelfeldspieler für seine verbale Entgleisung im Anschluss an das Viertelfinalaus der Franzosen. "Ich will, dass die Fans, insbesondere die Kinder wissen, dass ich es bereue, wenn meine Aussagen sie schockiert haben." Und weiter: "Ich liebe die französische Nationalmannschaft und Fußball und hege tiefen Respekt für das Volk." Ob er eine drastische Strafe seitens des Verbands noch einmal abwenden kann?

11.48 Uhr: Samir Nasri erklärt seinen Zwist mit einigen französischen Journalisten via "Twitter" zur persönlichen Angelegenheit. Zu Recht. Dennoch hätte man das Ganze etwas weniger in der Öffentlichkeit austragen sollen. Zu gegebener Zeit wolle er sich erklären.

11.32 Uhr: "Der Transfer ist geplatzt." Horst Heldts Worte wird man auf Schalke wohl nicht allzu gern vernommen haben. Damit bestätigte der Manager der "WAZ" nichts anderes als das vorläufige Scheitern eines Wechsel von Jose Manuel Jurado zu seinem Ex-Klub Atletico Madrid. Offenbar waren Jurados Gehaltsvorstellungen mit den der Rojiblancos nicht ganz deckungsgleich. S04 bekäme den Großverdiener gern von der Gehaltsliste.

11.17 Uhr: Breaking News Borussia Mönchengladbach verpflichtet Alvaro Dominguez von Atletico Madrid. Das berichtet der Bundesligavierte auf seiner Homepage. "Alvaro Dominguez war unser Wunschkandidat für die Position des linken Innenverteidigers, für die wir nach dem Abgang von Dante zu Bayern München einen neuen Mann gesucht haben", erklärt Gladbachs Sportdirektor Max Eberl. "Er war Stammspieler bei Atlético Madrid, hat 2010 und 2012 die Europa League gewonnen und zuletzt den Sprung in die spanische Nationalmannschaft geschafft. Wir sind stolz darauf, dass er sich für Borussia entschieden hat." Dominguez wird am Niederrhein einen Vertrag bis 2017 erhalten und angeblich circa acht Millionen Euro kosten.

11.08 Uhr: Das war's von der letzten DFB-Pressekonferenz aus Danzig. Morgen gilt es dann gegen die Italiener.

11.06 Uhr: Bierhoff über Andrea Pirlo: "Beim AC Milan hatte er bestimmt seine Hochphase. Technisch ist er einfach unglaublich stark, sonst hätte er nicht ein solchen Elfmeter geschossen. Er ist ruhig, nett bescheiden, stellt sich stets in den Dienst der Mannschaft. Er bestimmt das Tempo der Italiener, kann die tödlichen, präzisen Bälle auf die schnellen Balotelli und Cassano spielen. Pirlo ist extrem wichtig."

EM 2012: Deutschland - Griechenland
DEUTSCHLAND - GRIECHENLAND 4:2: Nach wenigen Minuten zappelte der Ball bereits im Netz, doch Miroslav Klose stand bei Khediras Schuss zuvor im Abseits. Hätte er mal für Schürrle überlassen...
© Getty
1/13
DEUTSCHLAND - GRIECHENLAND 4:2: Nach wenigen Minuten zappelte der Ball bereits im Netz, doch Miroslav Klose stand bei Khediras Schuss zuvor im Abseits. Hätte er mal für Schürrle überlassen...
/de/sport/diashows/1206/fussball/em2012/viertelfinale-deutschland-griechenland/viertelfinale-deutschland-griechenland-em-2012.html
Die Griechen langten zu Beginn bisweilen ordentlich hin. Erster Leidtragender: Sami Khedira
© spox
2/13
Die Griechen langten zu Beginn bisweilen ordentlich hin. Erster Leidtragender: Sami Khedira
/de/sport/diashows/1206/fussball/em2012/viertelfinale-deutschland-griechenland/viertelfinale-deutschland-griechenland-em-2012,seite=2.html
Chance um Chance ließ die DFB-Elf in der Anfangsphase liegen. Da flippst du als Bundestrainer schon mal aus...
© spox
3/13
Chance um Chance ließ die DFB-Elf in der Anfangsphase liegen. Da flippst du als Bundestrainer schon mal aus...
/de/sport/diashows/1206/fussball/em2012/viertelfinale-deutschland-griechenland/viertelfinale-deutschland-griechenland-em-2012,seite=3.html
Mitunter segelten die Bälle nur so in den griechischen Strafraum. Hier fehlen Miroslav Klose die berühmten Zentimeter zum Glück
© Getty
4/13
Mitunter segelten die Bälle nur so in den griechischen Strafraum. Hier fehlen Miroslav Klose die berühmten Zentimeter zum Glück
/de/sport/diashows/1206/fussball/em2012/viertelfinale-deutschland-griechenland/viertelfinale-deutschland-griechenland-em-2012,seite=4.html
Der Kapitän macht's! Philipp Lahms satter Schuss bricht den griechischen Abwehrriegel und schlägt ein...
© Getty
5/13
Der Kapitän macht's! Philipp Lahms satter Schuss bricht den griechischen Abwehrriegel und schlägt ein...
/de/sport/diashows/1206/fussball/em2012/viertelfinale-deutschland-griechenland/viertelfinale-deutschland-griechenland-em-2012,seite=5.html
... und wenn es selbst die Kanzlerin (r.) vom Sitz reißt...
© spox
6/13
... und wenn es selbst die Kanzlerin (r.) vom Sitz reißt...
/de/sport/diashows/1206/fussball/em2012/viertelfinale-deutschland-griechenland/viertelfinale-deutschland-griechenland-em-2012,seite=6.html
... kann man sich schon mal gebührend feiern lassen
© Getty
7/13
... kann man sich schon mal gebührend feiern lassen
/de/sport/diashows/1206/fussball/em2012/viertelfinale-deutschland-griechenland/viertelfinale-deutschland-griechenland-em-2012,seite=7.html
Und weil's gar so schön war: gleich noch mal aus anderer Perspektive
© Getty
8/13
Und weil's gar so schön war: gleich noch mal aus anderer Perspektive
/de/sport/diashows/1206/fussball/em2012/viertelfinale-deutschland-griechenland/viertelfinale-deutschland-griechenland-em-2012,seite=8.html
Wie aus dem Nichts markierte Giorgos Samaras (M.) den Ausgleich für Griechenland
© Getty
9/13
Wie aus dem Nichts markierte Giorgos Samaras (M.) den Ausgleich für Griechenland
/de/sport/diashows/1206/fussball/em2012/viertelfinale-deutschland-griechenland/viertelfinale-deutschland-griechenland-em-2012,seite=9.html
...Freude. Ausgebreitete Arme. Jubelgeste. Alles inklusive
© Getty
10/13
...Freude. Ausgebreitete Arme. Jubelgeste. Alles inklusive
/de/sport/diashows/1206/fussball/em2012/viertelfinale-deutschland-griechenland/viertelfinale-deutschland-griechenland-em-2012,seite=10.html
Nur gut, dass die neuerliche Führung nicht allzu lang auf sich warten ließ. Sami Khedira wirkt entsprechend erleichtert
© Getty
11/13
Nur gut, dass die neuerliche Führung nicht allzu lang auf sich warten ließ. Sami Khedira wirkt entsprechend erleichtert
/de/sport/diashows/1206/fussball/em2012/viertelfinale-deutschland-griechenland/viertelfinale-deutschland-griechenland-em-2012,seite=11.html
Als Miroslav Klose kurz darauf auch noch das 3:1 besorgte, war die Partie quasi entschieden...
© Getty
12/13
Als Miroslav Klose kurz darauf auch noch das 3:1 besorgte, war die Partie quasi entschieden...
/de/sport/diashows/1206/fussball/em2012/viertelfinale-deutschland-griechenland/viertelfinale-deutschland-griechenland-em-2012,seite=12.html
...Marco Reus' EM-Premieren-Treffer zum 4:1 wäre da nur noch krönender Abschluss gewesen, hätte Salpingidis per Strafstoß nicht noch für das 2:4 gesorgt
© Getty
13/13
...Marco Reus' EM-Premieren-Treffer zum 4:1 wäre da nur noch krönender Abschluss gewesen, hätte Salpingidis per Strafstoß nicht noch für das 2:4 gesorgt
/de/sport/diashows/1206/fussball/em2012/viertelfinale-deutschland-griechenland/viertelfinale-deutschland-griechenland-em-2012,seite=13.html
 

11.02 Uhr: Bierhoff über Stimmungen in der Mannschaft: "Die Stimmung war über das ganze Turnier sehr gut. Niemand war sich zu sicher, die Konzentration und Entschlossenheit ist sehr groß. Wobei der Spaß auch nicht zu kurz kommt. Wir haben das Griechenland-Spiel auch nicht überbewertet. Ich hatte das Gefühl, alle hätten lieber England gehabt, da wir mit ihnen 2010 schon gute Erfahrungen gemacht haben und Italien im Viertelfinale das bessere Team war."

10.59 Uhr: Niersbach über Fehlverhalten der Fans: "Vom Grundsatz her können wir uns nicht über Strafen beschweren. Denn es hat Vorfälle gegeben. Es ist ein großes Ärgernis, da sich die große Mehrheit fantastisch verhält, nur die Mannschaft unterstützen will. Und dann kommen einige wenige, die für Unruhe sorgen. Wir haben von der UEFA noch keine Begründung erhalten, deshalb wissen wir nicht, weshalb genau wir genau worden sind."

10.56 Uhr: Oliver Bierhoff über die Maulwurfproblematik und den Cofed-Cup: "Wir haben das Ganze thematisiert. Das ist zwar kein gutes Zeichen, aber angesichts der heutigen Kommunikationsmöglichkeiten, ist das schwer zu unterbinden. Vielleicht weiß der Maulwurf auch, dass es gegen Italien wichtig ist, dass sie die Aufstellung erst kurz vor dem Spiel bekannt wird. Aber noch mal: In den Reihen der Spieler ist der Maulwurf nicht zu suchen. Jetzt ist erst einmal das Halbfinale angesagt. Auch Diskussionen über eine mögliche Feier sind absolut fehl am Platz. Die Italiener sind extrem stark, sehr kompakt, spielen sehr effektiv. Was die Zukunft angeht: Ich habe mir schon Gedanken bis 2014 gemacht, aber jetzt zählt erst einmal nur Italien."

10.53 Uhr: Oliver Bierhoff: "Die Mannschaft hat den nächsten Schritt in ihrer Entwicklung genommen. Vielleicht hat sie in den ersten Spielen nicht so glanzvoll gespielt, wie beispielsweise gegen die Niederlande, aber sie war fokussiert und effektiv. Trotz der hochkarätigen Bank haben sich diejenigen, die nicht gespielt haben, stets absolut vorbildlich verhalten. Da ist ein großer Zusammenhalt in der Mannschaft. Ein Dank gilt auch den Fans, die uns auch in der Ukraine stets toll unterstützt haben."

10.45 Uhr: Wolfgang Niersbach über das anstehende Halbfinale: "Wir haben eine wunderbare Mannschaft, die jetzt bei vier Turnieren in Folge unter den besten Drei war. Das ist ein Zeichen von Kontinuität und Stabilität. Am meisten zählt jedoch, endlich mal wieder ganz oben zu stehen. Das ist ein Wunsch, aber keine Forderung. Oft genug haben schon Kleinigkeiten den Ausschlag gegeben. 2008 und 2010 waren es Torres und Puyol. Das große Vertrauen, das wir von Anfang an in die Mannschaft und den Trainerstab hatten, wurde voll zurückgezahlt. Aber selbst, wenn etwas nicht ganz wie gewünscht laufen sollte, wird niemand in Depression verfallen, weil das Gesamtbild einfach sehr gut ist. Wie freuen uns einfach auf das Spiel morgen. Es ist an der Zeit, Italien bei einem großen Turnier zu schlagen."

10.40 Uhr: Nachdem nun alle Nettigkeiten ausgetauscht sind, geht es jetzt ans Eingemachte...

10.33 Uhr: Gleich geht's los in Danzig. Oliver Bierhoff und Wolfgang Niersbach haben das Podium betreten. Zunächt gibt es noch ein kleine Dankesrede an die Stadt Danzig zu hören.

10.21 Uhr: Um halb elf stellen sich Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff und DFB-Präsident Wolfgang Niersbach den Fragen der Presse. Hier bekommt ihr die wichtigsten und bahnbrechendsten Zitate brandheiß serviert.

10.08 Uhr: Edinson Cavani bleibt wo er ist. Das hat Neapels Sportdirektor jetzt noch einmal bekräftigt. "Ich kann bestätigen, dass Edinson zu keinem Preis zum Verkauf steht. Der Präsident hat jedem noch einmal deutlich gemacht, was er von einem Transfer hält", so Riccardo Bigon im "Corriere dello Sport". Auch Cavani selbst plane einen Verbleib in Neapel. Sieht aus, als bissen Juventus Turin und Manchester City auf süditalienisches Granit.

09.54 Uhr: Kleiner Ausflug nach Brasilien. Dort hat Meister FC Sao Paulo seinen neuen Coach Emerson Leao nach nur neun Punkten aus den ersten sechs Spielen auch schon wieder entlassen. Glaubt man den Worten von Vereinspräsident Juvenal Juvencio, könnte sich die Nachfolgersuche, zumindest im eigenen Land, allerdings schwierig gestalten. "Brasilien glänzt nicht mit seinen Trainern. Wir haben brillante Spieler, aber schlechte Trainer."

09.47 Uhr: Da hat der FC Arsenal noch vor Beginn der neuen Saison das erste Stadtderby gegen den FC Chelsea gewonnen. Wie Neuzugang Olivier Giroud bei "TF1" enthüllt, waren nämlich beide Londoner Klubs am Torjäger interessiert. "Die Entscheidung fiel zwischen Chelsea und Arsenal. Aufgrund der Philosophie und Stabilität habe ich mir für Arsenal entschieden", so Giroud.

09.37 Uhr: Läuft Bruno Alves demnächst in der Serie A auf? Durchaus möglich. Denn offenbar ist das Interesse von Juventus Turin am portugiesischen Innenverteidiger neu entflammt. Bereits letzte Saison waren die Bianconerri an Alves dran gewesen, hatten sich mit Zenit St. Petersburg allerdings nicht auf eine Ablöse verständigen können. Jetzt soll wohl ein neuer Versuch gestartet werden. "Wenn sie die Vereine einigen können, würde Bruno gern nach Turin wechseln", zitiert "Tuttosport" Alves' Vater Washington. Und weiter: "Er will bei einem großen Klub spielen und Juventus ist ein solcher. Wir werden sehen, was im August passiert."

09.20 Uhr: Weiter geht's direkt mit dem nächsten Stürmergerücht: Da sich das Leihgeschäft zwischen Werder Bremen und dem FC Bayern im Fall Nils Petersen schon länger hinzieht, schauen sich die Hanseaten nun offenbar anderweitig um. Neustes Objekt der Begierde: Olivier Occean. Und Aufsteiger Greuther Fürth soll nicht mal abgeneigt sein, seinen Goalgetter abzugeben. Laut einem Bericht der "Sport-Bild" haben die Franken auch schon mit Eintracht Frankfurt über einen Wechsel des Kanadiers gesprochen. In Person von Nick Proschwitz stünde Ersatz wohl bereits parat. "Er will zu uns", erklärt Fürths Präsident Helmut Hack in der "Sport-Bild". Und auch der Angreifer - welch Überraschung - gibt zu, in der ersten Liga spielen zu wollen.

09.14 Uhr: Dass Borussia Dortmund seinen Toptorjäger Robert Lewandowski nicht wirklich abgeben möchte, sollte inzwischen auch bis ins letzte Eck des Fußball-Kosmos vorgedrungen sein. Dass das andere Vereine wiederum nicht von einer Kontaktaufnahme mit dem Polen abhalten kann, allerdings ebenso. Wie die "Sport-Bild" jetzt berichtet, reiht sich ab sofort auch Manchester City in die lange Reihe der Interessenten ein. Angeblich haben sich Verantwortliche der Citizens am Berliner Flughafen Tegel sogar bereits mit Lewandowskis Beratern getroffen, um die Chancen auf ein mögliches Engagement beim englischen Meister auszuloten.

09.02 Uhr: Endlich. Die Odyssee ist zu Ende. Heute Abend beendet die EM mit dem ersten Halbfinale zwischen Spanien und Portugal ihre zweitägige Pause. Morgen ist dann die deutsche Elf im Klassiker gegen Italien an der Reihe. Aber auch der Rest der Fußball-Welt steht nicht still. Transfergerüchte, Wechselabsichten und alle sonstigen News rund um den Ball bekommt Ihr wie immer über diesen Kanal. In diesem Sinne: Pack ma's.

Rund um den Ball im Archiv

Tickerer: Max Marbeiter

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.