Dienstag, 12.06.2012

Der Fußball-Tag im Ticker

Rangnick: Holland wie Bayern unter van Gaal

Ralf Rangnick hat den Auftritt der holländischen Nationalmannschaft gegen Dänemark scharf kritisiert (16.15 Uhr). Paris St.-Germain bietet jetzt auch für Luka Modric mit: 37 Millionen Euro will man an die Hotspur zahlen. Thiago Silva von Milan ist bereits so gut wie gekauft (11.25 Uhr). Christian Nerlinger hält die Kritik von Mehmet Scholl an Mario Gomez für völlig unangebracht und stellt sich vor seinen Stürmer (9.10 Uhr). Real Madrid hat möglicherweise ein Auge auf einen Deutschland-Reservisten geworfen (9.05 Uhr).

Fühlt sich bei Holland an den Fußball der Bayern erinnert - im negativen Sinn: Ralf Rangnick
© Getty
Fühlt sich bei Holland an den Fußball der Bayern erinnert - im negativen Sinn: Ralf Rangnick

17.31 Uhr: Und damit verabschiede ich mich auch schon wieder. Gleich geht die erste EM-Partie des Tages zwischen Griechenland und Tschechien los (ab jetzt im LIVE-TICKER). Euch noch einen tollen Fußball-Abend und bis morgen!

17.28 Uhr: UPDATE Wir berichteten Euch heute bereits vom großen Interesse des PSG an Thiago Silva vom AC Milan (11.25 Uhr). Jetzt meldete sich Milans Sportdirektor Ariedo Braida zum Thema zu Wort: " Bleibt alle ganz ruhig. Wir werden Thiago (Anm.der.Red.: Silva) nicht verkaufen", sagte Braida "Sky Sports Italia". Silva hat bei Milan noch einen Vertrag bis 2016, sein Berater bestätigte jedoch Verhandlungen mit dem Pariser Nobelklub.

17.09 Uhr: Nach Informationen der "Bild" wird das größte Talent des Vf Bochum, Leon Goretzka, in den kommenden Tagen seinen ersten Profi-Vertrag bim VfL unterschreiben. "Leon wird der Kopf unserer neuen jungen Elf. Er hat unglaublich viel Talent und Spielintelligenz, übernimmt schon viel Verantwortung", sagte Bochums Manager Jens Todt. Goretzka wird sich wohl für vier weitere Jahre an die Bochumer binden und das, obwohl auch ein Interesse des großen FC Bayern bekannt ist: "Das Interesse ehrt mich. Aber ich muss erst einmal den nächsten Karriere-Schritt machen und Stammspieler werden. Das wird schwer genug. Dann sehen wir weiter", sagte der 17-Jährige Goretzka.

16.57 Uhr: Das war's vom mir! Hier übernimmt jetzt Kollege Tenbusch. Euch noch viel Spaß und bis die Tage!

16.45 Uhr: Und wer hat heute Geburtstag? Richtig: "Sir" Erich Ribbeck! Einer der größten Bundestrainer aller Zeiten - fast. Das waren noch Zeiten...

16.40 Uhr: Autsch! Der stellvertretende Bürgermeister von Danzig, Andrzej Bojanowski, sagte in einem Radio-Interview folgendes: Er wolle sich dafür bedanken, dass die Einwohner der Stadt sich "wie normale zivilisierte weiße Menschen zu den Gästen verhalten", und die sich widerum "ebenfalls wie normale weiße Menschen" verhalten würden. Später entschuldigte er sich für seinen Eklat. Mann...

16.22 Uhr: Die Pressekonferenz läuft. Livestream gibt's auf der Startseite, Live-Ticker gibt's hier.

Deutschland - Niederlande: Das ewige Nachbar-Duell
Es ist das ewig brisante Duell zweier Nachbarn: Deutschland gegen die Niederlande. Den höchsten Sieg gab es im 1959. 7:0 hieß es am Ende für die Mannen um Uwe Seeler
© Imago
1/20
Es ist das ewig brisante Duell zweier Nachbarn: Deutschland gegen die Niederlande. Den höchsten Sieg gab es im 1959. 7:0 hieß es am Ende für die Mannen um Uwe Seeler
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn.html
Das erste bedeutende Duell gab es im WM-Finale 1974 in München. Uli Hoeneß foulte Hollands Spielmacher Johan Cruyff bereits in der ersten Minute elfmeterreif
© Getty
2/20
Das erste bedeutende Duell gab es im WM-Finale 1974 in München. Uli Hoeneß foulte Hollands Spielmacher Johan Cruyff bereits in der ersten Minute elfmeterreif
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=2.html
Der viel zitierte Johan-Neeskens-Elfer brachte die Niederlande in Führung
© Imago
3/20
Der viel zitierte Johan-Neeskens-Elfer brachte die Niederlande in Führung
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=3.html
Paul Breitner (r.) und Gerd Müller (M.) drehten noch vor der Pause die Partie. Wolfgang Overath (3.v.r.) und Jürgen Grabowski kommen zum Jubeln
© Imago
4/20
Paul Breitner (r.) und Gerd Müller (M.) drehten noch vor der Pause die Partie. Wolfgang Overath (3.v.r.) und Jürgen Grabowski kommen zum Jubeln
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=4.html
Schon damals ging es richtig zur Sache. Hier geht Johan Cruyff (M.) ins Zwiegespräch mit den deutschen Verteidigern. Franz Beckenbauer versucht zu schlichten
© Imago
5/20
Schon damals ging es richtig zur Sache. Hier geht Johan Cruyff (M.) ins Zwiegespräch mit den deutschen Verteidigern. Franz Beckenbauer versucht zu schlichten
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=5.html
Bei der WM 78 in Argentinien war es dann wieder friedlicher. In der Zwischenrunde trennten sich die Teams der beiden Kapitäne Berti Vogts (r.) und Ruud Krol 2:2
© Imago
6/20
Bei der WM 78 in Argentinien war es dann wieder friedlicher. In der Zwischenrunde trennten sich die Teams der beiden Kapitäne Berti Vogts (r.) und Ruud Krol 2:2
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=6.html
Bei der EM zwei Jahre später siegte dann wieder Deutschland. Klaus Allofs (l.) erzielte beim 3:2 einen Hattrick
© Imago
7/20
Bei der EM zwei Jahre später siegte dann wieder Deutschland. Klaus Allofs (l.) erzielte beim 3:2 einen Hattrick
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=7.html
Das Duell Marco van Basten gegen Jürgen Kohler - im Halbfinale der EM 1988 zog Kohler den Kürzeren. Van Basten erzielte den Siegtreffer
© Imago
8/20
Das Duell Marco van Basten gegen Jürgen Kohler - im Halbfinale der EM 1988 zog Kohler den Kürzeren. Van Basten erzielte den Siegtreffer
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=8.html
Ruud Gullit (l.) überragte bei dem Turnier alle. Gegen den Kapitän der Niederländer konnte auch Rudi Völler nichts ausrichten
© Getty
9/20
Ruud Gullit (l.) überragte bei dem Turnier alle. Gegen den Kapitän der Niederländer konnte auch Rudi Völler nichts ausrichten
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=9.html
Das nächste Duell ließ nicht lange auf sich warten. In der Qualifikation zur WM 1990 trafen die Nachbarn wieder aufeinander
© Imago
10/20
Das nächste Duell ließ nicht lange auf sich warten. In der Qualifikation zur WM 1990 trafen die Nachbarn wieder aufeinander
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=10.html
Und das hieß auch eine neue Runde Kohler vs. van Basten. Dieses Mal ging es Unentschieden aus
© Getty
11/20
Und das hieß auch eine neue Runde Kohler vs. van Basten. Dieses Mal ging es Unentschieden aus
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=11.html
Dann folgte das Hassspiel bei der WM 1990. Im Achtelfinale trafen die Mannen um Lothar Matthäus (l.) wieder auf Gullits Team
© Getty
12/20
Dann folgte das Hassspiel bei der WM 1990. Im Achtelfinale trafen die Mannen um Lothar Matthäus (l.) wieder auf Gullits Team
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=12.html
Oranje-Keeper Hans van Breukelen hatte es auf Rudi Völler abgesehen. Auch Frank Rijkaard hatte dem deutschen Stürmer ein paar Takte zu erzählen
© Imago
13/20
Oranje-Keeper Hans van Breukelen hatte es auf Rudi Völler abgesehen. Auch Frank Rijkaard hatte dem deutschen Stürmer ein paar Takte zu erzählen
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=13.html
Die Szene eskalierte und endete in der Spuckattacke von Rijkaard gegen Völler und den Platzverweisen für beide Akteure
© Getty
14/20
Die Szene eskalierte und endete in der Spuckattacke von Rijkaard gegen Völler und den Platzverweisen für beide Akteure
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=14.html
Danach wurde wieder Fußball gespielt. Andreas Brehme und Jürgen Klinsmann besorgten den 2:1-Sieg und den Einzug ins Viertelfinale
© Getty
15/20
Danach wurde wieder Fußball gespielt. Andreas Brehme und Jürgen Klinsmann besorgten den 2:1-Sieg und den Einzug ins Viertelfinale
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=15.html
In der Gruppenphase der EM 92 hatten Andreas Möller (2.v.l), Matthias Sammer (2.v.r.) und Stefan Effenberg (r.) keine Chance gegen die Elftal um Jan Wouters. Sie verloren 1:3
© Imago
16/20
In der Gruppenphase der EM 92 hatten Andreas Möller (2.v.l), Matthias Sammer (2.v.r.) und Stefan Effenberg (r.) keine Chance gegen die Elftal um Jan Wouters. Sie verloren 1:3
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=16.html
Eine gruselige Zeit im deutschen Fußball: Im Jahr 2000 gab es ein Freundschaftsspiel. Zenden und Co. spielten Sebescen (r.) und Kollegen phasenweise schwindelig
© Imago
17/20
Eine gruselige Zeit im deutschen Fußball: Im Jahr 2000 gab es ein Freundschaftsspiel. Zenden und Co. spielten Sebescen (r.) und Kollegen phasenweise schwindelig
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=17.html
Bei der EM 2004 ging es dann wieder um mehr als nur Prestige. Nach der deutschen Führung von Torsten Frings glich Ruud van Nistelrooy (r.) in unnachahmlicher Manier aus
© Getty
18/20
Bei der EM 2004 ging es dann wieder um mehr als nur Prestige. Nach der deutschen Führung von Torsten Frings glich Ruud van Nistelrooy (r.) in unnachahmlicher Manier aus
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=18.html
Ein weiteres Aufeinandertreffen 2005 in Rotterdam - 2:2 lautete am Ende das Ergebnis. Sebastian Deisler, Roy Makaay (M.) und Robert Huth (r.) waren auch am Start
© Getty
19/20
Ein weiteres Aufeinandertreffen 2005 in Rotterdam - 2:2 lautete am Ende das Ergebnis. Sebastian Deisler, Roy Makaay (M.) und Robert Huth (r.) waren auch am Start
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=19.html
Im November 2011 gewann Deutschland nach über 15 Jahren mal wieder ein Länderspiel gegen Oranje. Bei der 3:0-Gala trafen Müller, Klose und Özil
© Getty
20/20
Im November 2011 gewann Deutschland nach über 15 Jahren mal wieder ein Länderspiel gegen Oranje. Bei der 3:0-Gala trafen Müller, Klose und Özil
/de/sport/diashows/1111/deutschland-niederlande/dfb-team-holland-das-ewige-duell-der-nachbarn,seite=20.html
 

16.15 Uhr: Ralf Rangnick hat keine besonders hohe Meinung vom holländischen Fußball: Der "Sport Bild" sagte er: "Die Holländer orientieren sich stark an ihrer jeweiligen Position. So hat ihr Spiel auf mich sehr zerstückelt gewirkt. Mit zerstückelt meine ich: Wenn ein Spieler im Ballbesitz war, war höchstens noch ein weiterer Spieler anspielbar. Allgemein spielt Holland einen sehr ähnlichen Fußball, wie ihn Louis van Gaal bei Bayern München spielen ließ." Und weiter: "Es gibt kaum unerwartete Positionswechsel und direkte Kombinationen und als Folge davon ein relativ vorhersehbares Aufbauspiel mit wenig Überraschungsmomenten."

16.08 Uhr: Der polnische Präsident Donald Tusk hat Probleme mit Hooligans und Antisemitismus eingeräumt. Es sei nicht einfach, das Alles komplett in den Griff zu bekommen. "Unsere Regierung hat harte Maßnahmen ergriffen, aber ich weiß, dass es noch ein weiter Weg ist, bis wir Rassismus und Anti-Semitismus aus den polnischen Stadion heraus bekommen. Ich kann ihnen versichern, dass wir uns nach dem Turnier verstärkt darum kümmern werden." Außerdem werden beim Spiel Polen - Russland am heutigen Abend Zusammenstöße zwischen beiden Fanlagern befürchtet, Tausende Polizisten werden im Einsatz sein.

15.55 Uhr: Die Glasgow Rangers stehen möglicherweise vor dem Absturz in die dritte Liga. Nachdem eine Einigung mit den Gläubigern gescheitert ist, müssen nun die anderen 11 Vereine der Schottischen Premier League entscheiden, ob die Rangers als neu formiertes Unternehmen direkt wieder in der Premier League antreten dürfen. Ansonsten müsste man wieder ganz unten anfangen. "Wir werden uns bei der ersten Gelegenheit mit den Fußballbehörden kurzschließen, um unsere Position in der SPL zu klären", so Vereinschef Charles Green.

15.42 Uhr: Ihr wisst ja, dass wir die Stiftung "Global United FC e.V." mit den Fußballgrößen Lutz Pfannenstiel, Fredi Bobic und vielen anderen unterstützen. Am 14. und 15. Juni 2012 ist es wieder soweit, das mittlerweile 3. Stiftungsturnier findet in Essen statt. Alle Infos gibt es hier, anschauen lohnt sich!

15.35 Uhr: Die SpVgg Greuter Fürth hat sich die Dienste des 17-jährigen Baba Rahman aus Ghana gesichert. Der Kapitän der U20 aus Ghana bekommt einen 5-Jahres-Vertrag. "Das Kleeblatt ist ein sehr sympathischer Verein und für einen jungen Spieler wie mich optimal. Ich möchte mich hier weiterentwickeln und im europäischen Fußball etablieren", wird Rahman auf der Vereins-Homepage zitiert.

15.20 Uhr: Fortuna Düsseldorf trennt sich von zwei seiner Aufstiegshelden. Wie der "Express" meldet, gibt es für Ranisav Jovanović und Michael Ratajczak keine Zukunft mehr bei der Fortuna. Obwohl beide gegen die Hertha gespielt haben, entschied sich der Verein gegen sie. Beide können den Verein ablösefrei verlassen.

15.12 Uhr: Ralf Rangnick ist immer noch auf der Suche nach einem passenden Trainerjob für die kommende Saison. Die "Sport Bild" zitiert ihn mit folgenden Worten zum Spiel der Holländer: "Allgemein spielt Holland einen sehr ähnlichen Fußball, wie ihn van Gaal bei Bayern spielen ließ." Hat er Recht?

15.00 Uhr: Der schwedische Trainer Erik Hamren hat nach der gestrigen Niederlage mit seiner Mannschaft abgerechnet: "Wir waren nicht so mutig wie wir hätten sein müssen. In der ersten Halbzeit waren wir Feiglinge und hätten mehr tun müssen. Ich bin mit dem Team nicht zufrieden, ich habe mehr erwartet."

14.48 Uhr: Wir schweifen ein bisschen ab: Heute Mittag haben sich Japan und Australien in der WM-Qualifikation 1:1 getrennt. In Brisbane ging Japan in der 65. Minute durch ein Tor von Yuzo Kurihara in Fhrung, Luke Wilkshire glich fünf Minuten später per Elfmeter aus. Damit hat Japan sieben Punkte nach drei Spielen auf dem Konto, Australien zwei nach zwei Partien.

14.35 Uhr: Die "Marca" meldet, dass Real Madrid in Kürze den Vertrag mit Angel di Maria verlängern will. Der 24-Jährige soll demnach bis 2018 unterschreiben. Im letzten Jahr gelangen dem Offensivspieler sieben Tore in 32 Einsätzen.

14.23 Uhr: Steht jemand außer mir auf Filmchen, die berühmte Ereignisse mit Lego-Figuren nachspielen? Das Wunder von Bern ist ja fast schon Kult. Der 18-jährige Engländer Graham Love hat nun ebenfalls ein Video fabriziert, das berühmte Momente der Euro-Geschichte zeigt. Mit Original-Kommentar unterlegt. Hier klicken und genießen.

14.10 Uhr: Arjen Robben freut sich schon auf den Kick am morgigen Abend: "Holland gegen Deutschland ist immer etwas ganz Besonderes. Dieses Mal erst recht. Fast die Hälfte der Spieler, die auf dem Platz steht, wird von Bayern München kommen", so der 28-Jährige. Würde er denn auch einen Elfmeter gegen seinen Teamkollegen Manuel Neuer schießen? "Wenn wir den Elfmeter gegen Dänemark bekommen hätten, hätte Robin geschossen", verrät er in der "tz". Schade.

Die Karriere von Arjen Robben in Bildern
Trainer Louis van Gaal begrüßt seinen Neuzugang Arjen Robben bei dessen ersten Bayern-Training im August 2009
© Getty
1/22
Trainer Louis van Gaal begrüßt seinen Neuzugang Arjen Robben bei dessen ersten Bayern-Training im August 2009
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere.html
Der 25-Millionen-Mann im Kreise seiner damals neuen Mannschaftskollegen
© Getty
2/22
Der 25-Millionen-Mann im Kreise seiner damals neuen Mannschaftskollegen
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=2.html
Was für ein Einstand! In seinem ersten 45-Minuten-Einsatz für die Bayern gelingt Robben (M.) ein Doppelpack. Sogleich schwärmt ganz München von "Robbery"
© Getty
3/22
Was für ein Einstand! In seinem ersten 45-Minuten-Einsatz für die Bayern gelingt Robben (M.) ein Doppelpack. Sogleich schwärmt ganz München von "Robbery"
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=3.html
Eingewöhnungszeit benötigt Robben keineswegs. In seinen ersten 21 Einsätzen für Bayern gelingen ihm 14 Tore und sechs Assists
© Getty
4/22
Eingewöhnungszeit benötigt Robben keineswegs. In seinen ersten 21 Einsätzen für Bayern gelingen ihm 14 Tore und sechs Assists
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=4.html
Bei der 7:0-Demontage gegen Hannover 96 Mitte April 2010 schnürt er seinen ersten Dreierpack für die Bayern
© Getty
5/22
Bei der 7:0-Demontage gegen Hannover 96 Mitte April 2010 schnürt er seinen ersten Dreierpack für die Bayern
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=5.html
Doch Robben trifft nicht nur gegen abstiegsbedrohte Bundesliga-Klubs. Er ist mittlerweile auch der Mann für die entscheidenden Tore beim FC Bayern
© Getty
6/22
Doch Robben trifft nicht nur gegen abstiegsbedrohte Bundesliga-Klubs. Er ist mittlerweile auch der Mann für die entscheidenden Tore beim FC Bayern
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=6.html
Gegen den AC Florenz machte er im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League das entscheidende Tor. Bayern stand im Viertelfinale, München lag Robben zu Füßen
© Getty
7/22
Gegen den AC Florenz machte er im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League das entscheidende Tor. Bayern stand im Viertelfinale, München lag Robben zu Füßen
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=7.html
Auch im Halbfinale des DFB-Pokals auf Schalke war Robben zur Stelle. Sein Solo zum 1:0-Siegtreffer weckte Vergleiche mit Lionel Messi
© Getty
8/22
Auch im Halbfinale des DFB-Pokals auf Schalke war Robben zur Stelle. Sein Solo zum 1:0-Siegtreffer weckte Vergleiche mit Lionel Messi
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=8.html
Wo stünde der FC Bayern ohne Robben? Eine oft gestellte Frage nach dem Halbfinal-Rückspiel in der Champions League bei Manchester United
© Getty
9/22
Wo stünde der FC Bayern ohne Robben? Eine oft gestellte Frage nach dem Halbfinal-Rückspiel in der Champions League bei Manchester United
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=9.html
Denn im Old Trafford war es wieder einmal Robbens Verdienst, dass die Bayern in die nächste Runde einziehen konnten. Er besiegelte das Weiterkommen per Traumtor
© Getty
10/22
Denn im Old Trafford war es wieder einmal Robbens Verdienst, dass die Bayern in die nächste Runde einziehen konnten. Er besiegelte das Weiterkommen per Traumtor
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=10.html
Robbens Heldentaten, nächster Teil: Sein 1:0-Siegtreffer im Heimspiel gegen Olympique Lyon in der Champions League
© Getty
11/22
Robbens Heldentaten, nächster Teil: Sein 1:0-Siegtreffer im Heimspiel gegen Olympique Lyon in der Champions League
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=11.html
Selten hat es ein Neuzugang in München geschafft, die bereits hohen Erwartungen derart zu übertreffen wie Publikumsliebling Arjen Robben
© Getty
12/22
Selten hat es ein Neuzugang in München geschafft, die bereits hohen Erwartungen derart zu übertreffen wie Publikumsliebling Arjen Robben
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=12.html
Zu Beginn seiner Karriere spielte Robben zwei Jahre lang für den PSV Eindhoven. Mit dem Verein gewann er 2003 die niederländische Meisterschaft
© Getty
13/22
Zu Beginn seiner Karriere spielte Robben zwei Jahre lang für den PSV Eindhoven. Mit dem Verein gewann er 2003 die niederländische Meisterschaft
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=13.html
Früh schaffte er den Sprung in die Oranje-Auswahl. Sein Debüt gab Robben am 30. April 2003 beim 1:1 gegen Portugal
© Getty
14/22
Früh schaffte er den Sprung in die Oranje-Auswahl. Sein Debüt gab Robben am 30. April 2003 beim 1:1 gegen Portugal
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=14.html
Sein erster Klub im Ausland war der FC Chelsea. Drei Jahre spielte Robben (r.) auf der Insel, gewann er zwei Meistertitel und zweimal den Ligapokal
© Getty
15/22
Sein erster Klub im Ausland war der FC Chelsea. Drei Jahre spielte Robben (r.) auf der Insel, gewann er zwei Meistertitel und zweimal den Ligapokal
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=15.html
Vor der Saison 07/08 folgte dann der Wechsel zu den Königlichen. Hier traf Robben (r.) in seinen zwei Jahren auf viele Landsmänner wie Ruud van Nistelrooy oder Royston Drenthe
© Getty
16/22
Vor der Saison 07/08 folgte dann der Wechsel zu den Königlichen. Hier traf Robben (r.) in seinen zwei Jahren auf viele Landsmänner wie Ruud van Nistelrooy oder Royston Drenthe
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=16.html
In 50 Partien in der Primera Division konnte Arjen Robben elf eigene Treffer bejubeln. Zudem gewann er in seinem ersten Jahr den Meistertitel
© Getty
17/22
In 50 Partien in der Primera Division konnte Arjen Robben elf eigene Treffer bejubeln. Zudem gewann er in seinem ersten Jahr den Meistertitel
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=17.html
Doch es gab nicht nur Grund zur Freude. Immer häufiger fand sich Robben bei Real Madrid auf der Ersatzbank wieder
© Getty
18/22
Doch es gab nicht nur Grund zur Freude. Immer häufiger fand sich Robben bei Real Madrid auf der Ersatzbank wieder
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=18.html
Große Sprünge machte der Linksfuß nur noch in der Nationalmannschaft, mit der er bei der WM 2010 Zweiter wurde
© Getty
19/22
Große Sprünge machte der Linksfuß nur noch in der Nationalmannschaft, mit der er bei der WM 2010 Zweiter wurde
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=19.html
In Madrid war Robben (l.) dagegen zum Schluss fast nur noch in zivil zu sehen. Da blieb Zeit für andere Dinge
© Getty
20/22
In Madrid war Robben (l.) dagegen zum Schluss fast nur noch in zivil zu sehen. Da blieb Zeit für andere Dinge
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=20.html
Sein letztes Ligaspiel für Real absolvierte Robben (v.) beim 1:2 in Pamplona am 38. Spieltag der Saison 2008/2009
© Getty
21/22
Sein letztes Ligaspiel für Real absolvierte Robben (v.) beim 1:2 in Pamplona am 38. Spieltag der Saison 2008/2009
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=21.html
Oranje-Robben kommt zudem schon auf über 50 Länderspiele. Bei der WM in Südafrika scheiterte er erst im Endspiel
© Getty
22/22
Oranje-Robben kommt zudem schon auf über 50 Länderspiele. Bei der WM in Südafrika scheiterte er erst im Endspiel
/de/sport/diashows/arjen-robben-karriere/arjen-robben-karriere,seite=22.html
 

14.00 Uhr: Hat jemand schon Lust auf einen anderen Cup? Am 23. Juni wird in Hamburg die erste Runde im DFB-Pokal ausgelost. 64 Mannschaften stellen sich um 18 Uhr in der ARD dem Los, gespielt wird dann vom 17. bis zum 20. August.

13.50 Uhr: Das nächste Verfahren gegen einen EM-Teilnehmer ist eröffnet. Diesmal hat es die Kroaten erwischt: Deren Fans hatten gegen Irland Feuerwerkskörper und Pyrotechnik gezündet. Am Freitag wird sich der Kontroll- und Disziplinarausschussdann nicht nur mit Russland, Deutschland und Portugal, sondern auch mit Kroatien beschäftigen.

13.40 Uhr: Fußballfreunde werden wir mit den Holländern so schnell nicht. Paul Breitner hat aber ganz konkrete Gründe für seine Abneigung gegenüber unseren Nachbarn. "Wir haben mit dem FC Bayern schon vorher im Europapokal der Landesmeister gegen Ajax Amsterdam gespielt. Ich wurde dort auf offener Straße als ,Nazischwein' beschimpft - und auch auf dem Platz." sagte er der "Welt". "Da ist es doch klar, dass eine Generation wie die meine, die mit dem Zweiten Weltkrieg nichts zu tun hatte, eine Abneigung entwickelt." Für solche Sprüche ist im Fuball kein Platz.

13.20 Uhr: Um 13.30 Uhr Ortszeit ist die deutsche Nationalmannschaft nach einem zweistündigen Flug in Charkow eingetroffen, am Abend steht das Abschlusstraining an. Vorher gibt es noch die Pressekonferenz, diesmal mit Bundestrainer Löw und Bastian Schweinsteiger. Wir tickern natürlich, ab 16.30 Uhr.

13.05 Uhr: Rafael van der Vaart hält nicht besonders viel von der Qualität der deutschen Mannschaft. "NUsport" sagte er: "Ich zähle nur drei außergewöhnliche Spieler im deutschen Team: Özil, Götze und Schweinsteiger. Ihre Abwehr ist OK, aber das war's auch." Wie konnte man dann im November 0:3 verlieren? "Das war ein Unfall. Damals haben bei uns viele Spieler gefehlt." Ich verkneife mir mal einen Spruch über das Dänemark-Spiel...

12.55 Uhr: Der Wechsel von Olivier Giroud zum FC Arsenal soll so gut wie fix sein. Die "Daily Mail" berichtet, dass der Stürmer, der für Frankreich bei der EM hinter Karim Benzema auf der Bank sitzt, für etwa 16 Millionen Euro zu den Gunners wechseln und damit ein Kollege von Lukas Podolski werden wird. Dabei drängt sich allerdings der Gedanke auf, dass der Londoner Klub ihn als Ersatz für den abwanderungswilligen Robin van Persie verpflichtet. Wo dessen Reise hingeht, ist noch unklar.

12.45 Uhr: Fredi Bobic will den VfB Stuttgart weiter verstärken. Nach Sebastian Boenisch soll auch Sascha Riether kommen. Im "Kicker" will er von Eile aber nichts wissen: "In dieser Frage werden wir uns Zeit lassen, damit wir die richtige Entscheidung treffen." Außerdem hofft der VfB auf Johan Audel, der seit 2010 ganze sieben Operationen über sich ergehen lassen musste. Seit einer Knieverletzung im Januar versucht er, wieder den Anschluss zu schaffen.

12.35 Uhr: Patrice Evra hat die Mauertaktik der Engländer im gestrigen Spiel kritisiert. "Manchmal war es so, als ständen 15 Gegenspieler vor uns. Da war es sehr schwer, die Lücke zu finden." Und der obligatorische Vergleich: "Die Leute lachen, aber sie haben so gespielt wie Chelsea gegen Barcelona." Und wie gegen die Bayern, Monsieur Evra.

12.20 Uhr: Holt der FC Bayern noch einen Abwehrmann? Die "tz" berichtet, dass der 30-jährige Alessandro Gamberini, beim AC Florenz noch mit einem Vertrag bis 2013 ausgestattet, Anfragen vorliegen hat. "Aus Deutschland und England", so sein Berater zu "Il Corriere Di Napoli". Dabei soll es sich um den Rekordmeister handeln. Zur EM hat es Gamberini nicht geschafft, die Welt würde er auch nicht kosten. Es wäre also eher jemand für die Breite.

12.05 Uhr: Wesley Sneijder löst Probleme auch auf seine eigene Art und Weise, und in der kommen Psychologen ganz bestimmt nicht vor. Könnte man diese nicht gut gebrauchen, um den Knatsch im Team aus der Welt zu räumen, fragte der "Telegraaf". "Lasst mich damit bloß in Ruhe", so Sneidjer. "Wenn der zwei Stunden redet, dann schlafe ich lieber zwei Stunden. Wenn Spieler Probleme haben, dann sollten sie diese untereinander klären. Wenn das nicht hinhaut, bringt ein Psychologe auch nichts."

11.55 Uhr: Gestern Abend gelang Samir Nasri der Ausgleich gegen die Three Lions. Danach war er allerdings richtig sauer und schrie "ferme ta gueule" in Richtung Presse, was man in etwa mit "halt die Fresse" übersetzen könnte. Die Erklärung folgte dann auch: "Das war an die französische Presse gerichtet und nicht an die, die mich nicht kritisiert haben." Wer ist denn der Übeltäter? "Die "L'Equipe" hat sich mir gegenüber sehr unfreundlich verhalten und viele schlechte Dinge geschrieben." Das ist allerdings echt gemein.

11.45 Uhr: Ibrahim Afellay musste gestern einen Zahnarzt aufsuchen: Im Spiel gegen Dänemark war er mit seinem Teamkameraden Ron Vlaar zusammengestoßen und hatte danach Kieferschmerzen. Resutat: Der "Telegraaf" weiß, dass bei Afellay nun einige Zähne locker sitzen. Wir können nur hoffen, dass sich seine Mannschaft morgen an unserer Abwehr kollektiv die Zähne ausbeißt!

11.25 Uhr: Paris St.-Germain hat einen finanzkräftigen Scheich hinter sich und gibt sich alle Mühe, ManCity II zu werden. Der "Daily Mirror" berichtet, dass der PSG jetzt auch für den Kroaten Luka Modric mitbietet. Der Spielmacher von Tottenham Hotspur sollte zuletzt bei Manchester United auf dem Zettel stehen, mittlerweile will man an der Seine aber auch 37 Millionen Euro bieten. Und weil es so schön ist, soll auch Thiago Silva von Milan kommen. Die Gerüchte über dessen Wechsel verdichten sich, der Brasilianer soll sich laut "Sportmediaset" schon von seinen Kollegen verabschiedet haben. Kostenpunkt: 50 Millionen Euro.

Seite 2: Nerlinger rüffelt Scholl

Tickerer: Stefan Petri / Ronald Tenbusch

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.