Fussball

Lockt Mourinho Ibra zu Real?

Von Ronald Tenbusch / Manuel Herter
Zlatan Ibrahimovic steht seit 2010 beim AC Milan in der Serie A unter Vertrag
© Getty

11.13 Uhr: Ungeachtet der Fan-Proteste bei 1899 Hoffenheim gegen seine Person will sich Tim Wiese in dieser Woche mit Hoffenheims Trainer Markus Babbel treffen, um über einen Wechsel von Werder Bremen zu den Kraichgauern zu sprechen. "Bei mir ist noch nichts klar, ich habe noch nichts unterschrieben. Diese Woche gibt es das erste Treffen mit Markus Babbel. Bisher haben wir nur telefoniert", sagte Wiese der "Bild-Zeitung". Für die Fan-Proteste zeigte Wiese zum Teil Verständnis. "Ich polarisiere und habe immer alles für Werder gegeben", sagte der 30-Jährige: "So ist das Leben, das ist hart. Man muss sich alles erarbeiten."

11.01 Uhr: Der Noch-Nürnberger Daniel Didavi hat gegenüber der "Bild" nochmal wiederholt, dass er einen Verbleib beim Club einer Rückkehr zu seinem Stammverein VfB Stuttgart vorziehen würde: "Ich möchte auch nächstes Jahr hier spielen! Es ist schön, wenn der VfB international spielt. Aber mir ist das Vertrauen des Trainers wichtiger - und das bekomme ich hier! Außerdem brauche ich Spiele, die bekomme ich auch hier!", sagte der 22-Jährige. Stuttgarts Manager Fredi Bobic lässt aber weiterhin keinen Zweifel an den Rückholabsichten der Schwaben bestehen: "Definitiv und ohne wenn und aber. Wir freuen uns auf ihn."

10.49 Uhr: Der türkische Fußballverband hat im Zuge des seit Juli 2011 andauernden Manipulationsskandals wichtige Entscheidungen getroffen und alle betroffenen acht Klubs der Disziplin-Komission, dem Sportgericht, überstellt. Allerdings veränderte der Verband gleichzeitig Paragraph 58, der schon den Versuch einer Manipulation mit einem Zwangsabstieg bestraft, dahingehen, dass der Versuch mit einem Punktabzug und die bewiesene Manipulation mit einem Zwangsabstieg bestraft wird. Verbandspräsident Yildirim Demirören sagte: "Es ist erfreulich, dass wir nicht feststellen konnten, dass sich die Manipulation auf den Platz ausgewirkt hat." Es wird erwartet, dass die Disziplin-Komission des Verbands innerhalb einer Woche eine Entscheidung trifft.

10.38 Uhr: Bayern Münchens Sportdirektor Christian Nerlinger beobachtete am vergangenen Wochenende nach "Kicker"-Informationen die Partie des französischen Spitzenreiters HSC Montpellier beim FC Toulouse. Dabei soll Nerlinger vor allem ein Auge auf Montpellier-Stürmer Olivier Giroud geworfen haben, der seit geraumer Zeit mit den Bayern in Verbindung gebracht wird. "Die Bayern müssen jetzt Gas geben und konkret werden", sagte Girouds Agent Jeannot Werth und weiß, dass neben dem FCB auch mehrere Klubs aus England und Spanien am 25-jährigen Stürmer interssiert sein sollen.

10.25 Uhr: Borussia Mönchengladbachs Norweger Havard Nordtveit hat sich beim Spiel gegen den FC Augsburg am Samstag eine Schultereckgelenkssprengung zugezogen. Der 21-Jährige war nach einem Zweikampf mit Gibril Sankoh auf die Schulter gestürzt und musste wenig später ausgewechselt werden. Die Saison ist für den defensiven Mittelfeldspieler damit vorzeitig beendet.

10.16 Uhr: Der Brasilianer Neymar hat bei seinem Klub FC Santos am Sonntagabend mal wieder für Aufsehen gesorgt: Mit drei Toren (3., 32., 78.) schoss der 20-Jährige seinen Klub im Alleingang zum 3:1-Erfolg gegen den FC Sao Paulo und führte ihn damit ins Finale um die Meisterschaft im Bundesstaat Sao Paulo. Der erste Treffer per Elfmeter war bereits der 100. für Südamerikas Fußballer des Jahres. Für seine nun insgesamt 102 Tore brauchte Neymar nur 176 Spiele. Im Finale um die Staatsmeisterschaft trifft Santos auf Guarani.

10.09 Uhr: Wie die "Hamburger Morgenpost" berichtet, dürfen sich die Spieler Robert Tesche, Muhamed Besic und Per Skjelbred vom Hamburger SV angeblich neue Vereine suchen, da mit ihnen nicht mehr geplant werde. Nach Information der "Bild" sollen auch Marcell Jansen und Tolgay Arslan verkauft werden, sollten sie ihre bis 2013 laufenden Verträge nicht vorzeitig verlängern.

9.56 Uhr: Nach Informationen der englischen "Sun" hat der FC Liverpool der Ablöse von rund zehn Millionen Euro für AZ-Alkmaar-Mittelfeldspieler Rasmus Elm zugestimmt und wird den 24-Jährigen angeblich zur kommenden Saison verpflichten. Der 22-fache schwedische Nationalspieler erzielte in dieser Spielzeit zehn Tore und bereitete zudem neun Treffer vor.

9.43 Uhr: Albert Bunjaku sieht seine Zukunft nach einer für ihn enttäuschenden Saison in Nürnberg nicht mehr zwingend beim Club: "Ich werde nicht mehr auf ein Angebot warten. Ich habe zwei gute Gespräche mit anderen Vereinen geführt und werde mich in der kommenden Woche auch entscheiden", sagte Bunjaku der "Nürnberger Zeitung". Der Schweizer kam auch wegen vieler Verletzungen nur auf 16 Saisonspiele und erzielte dabei einen Treffer.

9.27 Uhr: Daniel van Buyten macht seinem Kollegen Arjen Robben vor, wie so eine Vertragsverlängerung geht. der Belgier hat nach Informationen der "Bild" seinen auslaufenden Kontrakt bei Bayern München um ein Jahr verlängert. Mit dem Belgier, Neuzugang Dante und den beiden Stammspielern Badstuber und Boateng stünde damit die FCB-Innenverteidigung für die kommende Saison.

9.10 Uhr: Werder Bremens Sportchef Klaus Allofs hat gegenüber der "Reviersport" bestätigt, dass Andreas Luthe vom VfL Bochum ein möglicher Nachfolgekandidat im Tor des Klubs von der Weser ist: "Es stehen einige Torhüter auf der Liste, klar ist auch, dass Andreas Luthe dazugehört." Luthe besitzt in Bochum noch einen Vertrag bis 2013. Es ist aber auch bekannt, dass der VfL gewissen finanziellen Zwängen ausgesetzt ist und einem Verkauf bei passender Ablöse nicht abgeneigt wäre. Der 25-Jährige würde in Bremen den abwandernden Tim Wiese beereben.

9.00 Uhr: Bereits seit Freitag wissen wir, die Vertragsverhandlungen zwischen dem FC Bayern München und Superstar Arjen Robben liegen auf Eis! Eigentlich sollte Ende April eine Unterschrift des Holländers unter den ausgehandelten Vertrag, der Robbens Zeit bei den Bayern bis 2015 verlängern würde, aber daraus wird vorerst nichts! Jetzt meldete sich Robben persönlich zu Wort und gab die Gründe für sein Zögern bekannt: "Es sind in letzter Zeit viele Dinge passiert. Auch Franck (Anm.d.Red.: Ribery) weiß, dass er nicht machen kann, was er gemacht hat. Das sind alles Sachen, die nicht positiv sind. Deswegen muss du über alles nachdenken", sagte der 27-Jährige dem Kicker. Nach Informationen der "Bild" ist Robben vor allem mit der Art und weise unzufrieden, wie die Bayern-Verantwortlichen auf den Ribery-Ausraster reagiert hätten. Er hätte sich wohl mehr öffentliche Rückendeckung gewünscht. Angeblich soll es allerdings noch vor dem Champions-League Finale am 19. Mai neue Vertragsgespräche geben, um Robben doch noch von einer Vertragsverlängerung in München zu überzeugen.

8.50 Uhr: Guten Morgen und Servus aus München! Diese Woche gönnt sich das internationale Geschäft mal eine Auszeit, alles dreht sich um die letzte verbliebende Frage der Bundesliga: Wer geht in die Relegation? Hertha und Köln greifen nach dem berühmten letzten Strohhalm. Alles zum Abstiegskampf und was es sonst noch Wissenswertes in der Welt des Fußballs zu erfahren gibt, erfahrt Ihr bei Rund um den Ball. Viel Spaß!

Rund um den Ball im Archiv

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung