Freitag, 27.04.2012

Der Fußball-Tag im Ticker

Chelsea: 40 Millionen für Higuain?

Zieht es Gonzalo Higuain auf die Insel? Roman Abramowitsch ist wohl bereit, 40 Millionen Euro für den Angreifer zu bezahlen (15.16 Uhr). Jetzt ist es offiziell: Pep Guardiola verlässt den FC Barcelona. Der Verein hat das auf einer Pressekonferenz bestätigt. Der neue Trainer für die kommende Saison steht schon fest (13.48 Uhr)! In einem Interview macht Bayern-Präsident Uli Hoeneß eine interessante Aussage zur möglichen Vertragsverlängerung von Arjen Robben. Ist dort noch nicht alles in trockenen Tüchern (9.25 Uhr)? Der Fußball-Tag im Ticker.

Gonzalo Higuain steht bei Roman Abramowitsch ganz oben auf der Shopping-Liste
© Getty
Gonzalo Higuain steht bei Roman Abramowitsch ganz oben auf der Shopping-Liste

17.30 Uhr: So, das war's für heute von Rund um den Ball. Einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!

17.23 Uhr: Vier Bundesligisten wechseln zur neuen Saison den Trikotsponsor. Dies gab der Sportrechtevermarkter Infront Deutschland am Freitag im Club Wirtschaftspresse München bekannt. Neben Werder Bremen, das zwischen 8,5 und 10 Millionen Euro erlösen möchte, verhandeln auch der 1. FC Nürnberg und Aufsteiger Eintracht Frankfurt mit potenziellen Sponsoren. Der VfB Stuttgart hat den neuen Sponsor bereits bekannt gegeben.

17.09 Uhr: Raul verlässt den FC Schalke 04 am Saisonende. Bei "Sky" äußerte sich jetzt im Interview über seine Beweggründe. "Ich konnte hier in der ganzen Zeit kein "Aber" finden - es war toll, sensationell, überragend. Die Entscheidung ist mir sehr schwer gefallen, aber ich glaube, das ist das Beste. Ich glaube, ich brauche mehr Zeit mit meiner Familie, neue Herausforderungen und muss an meine Zukunft denken, die mit dem Fußball verbunden sein wird. Ich unterschrieb für zwei Jahre und nach Januar musste ich mich entscheiden. Ich musste die ganze Situation abwägen und auch die meiner Familie. Es sind ja doch viele Reisen und Trainingseinheiten. Sie vermissen mich und ich vermisse sie auch. In diesem Augenblick ist es die beste Entscheidung, einen neuen Schritt zu gehen und in einer weniger anspruchsvollen Liga zu spielen."

16.57 Uhr: Servus auch von meiner Seite! Machen wir gleich weiter mit dem VfB Stuttgart. Die Schwaben, die am Samstag auf den FC Bayern treffen, sollen laut griechischen Medienberichten an Vassilis Torosidis von Olympiakos Piräus interessiert sein. Der Abwehrspieler soll bereits mehrfach vom VfB beobachtet worden sein.

16.30 Uhr: Ich verabschiede mich für heute und übergebe an den Kollegen Pangerl. Servus!

16.26 Uhr: Sommer, Sonne, Sonnenschein - und das in Polen oder der Ukraine? Mit Fußball und 5 Sternen? Na aber klar! Wie wäre es mit einem Engagement als Fan-Scout?

16.22 Uhr: Shanghai Shenhua, der aktuelle Klub von Nicolas Anelka, hat Trainer Jean Tigana beurlaubt. "Wir haben Tiganas Vertrag beendet, weil die Leistung des Teams in den Matches, in denen er die Verantwortung trug, nicht gut war", sagte Vereinssprecher Ma Yue.

16.15 Uhr: "Sky Sport News"-Reporter Sven Töllner twitterte, dass Jaroslav Drobny das Abschlusstraining aufgrund einer Beckenprellung abgebrochen hat. Es sieht wohl schlecht aus mit einem Einsatz im Spiel gegen Mainz (Sa., 15.15 Uhr LIVE-TICKER).

Get Adobe Flash player

16.09 Uhr: Drei Tage nach Saisonende tritt der 1. FC Kaiserslautern noch einmal für einen guten Zweck an. Die Roten Teufel treten am 8. Mai zu einem Freundschaftsspiel beim Oberligisten Borussia Neunkirchen an. Der Erlös des Spiels soll für die Sanierung des maroden Stadions in Neunkirchen verwendet werden.

15.56 Uhr: Die Staatsanwaltschaft Dortmund hat die Ermittlungen gegen Neven Subotic und drei weitere Männer wegen Missbrauchsvorwürfen eingestellt. Eine Frau hatte Anfang des Jahres Anzeige erstattet, weil sie bei einer Party im Haus des Fußballspielers angeblich mit K.o.-Tropfen betäubt und anschließend missbraucht worden sein soll. Bei toxikologischen Untersuchungen sind aber keien Spuren von bewusstseinstrübender Medikamente nachgewiesen worden, weder in Blut- und Haarproben, noch in den im Hause vorhandenen Alkoholika oder an den Gläsern.

15.43 Uhr: Jupp Heynckes hat seine ehemalige Mannschaft Bayer Leverkusen zum CL-Finale nach München eingeladen. Bei seiner Abschiedsrede im vergangenen Sommer in Leverkusen hat der Trainer gesagt, man sehe sich "spätestens beim Finale in München. Nun werde ich mein Versprechen wahr machen und alle einladen."

15.33 Uhr: Hans-Jörg Butt wird gegen den VfB Stuttgart (Sa., 15.15 Uhr im LIVE-TICKER) von Beginn an spielen. "Er wird selbstverständlich von Anfang an spielen", sagte Trainer Jupp Heynckes am Freitag: "Das wird sein Abschiedsspiel in der Allianz Arena." Für Butt ist es das 387. Bundesligaspiel seiner Karriere!

15.16 Uhr: Einem Bericht der "Sun" zufolge, ist Chelsea heiß auf Gonzalo Higuain! Roman Abramowitsch ist wohl bereit, rund 40 Millionen Euro für den Argentinier nach Madrid zu überweisen. Der Deal würde auch Sinn machen. Schon länger hält sich das Gerücht, dass Didier Drogba die Londoner nach dieser Saison wohl verlassen wird. Higuain erzielte in dieser Saison zwar 25 Pflichtspieltore für Real, war aber nicht immer gesetzt und musste sich den Platz im Sturm der Madrilenen mit Karim Benzema teilen. "Higuain steht ganz oben auf der Shopping-Liste", wird ein Chelsea-Insider zitiert.

14.59 Uhr: BLOGS@SPOX Himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt. Das sind die zwei Gesichter der Bayern in CL und Liga. Doch am Ende bekommt eben doch jeder das was er verdient, oder?

14.45 Uhr: Zwei Monate nachdem gewaltbereite Köln-Anhänger einen Fan-Bus von Borussia Mönchengladbach angegriffen haben, hat die Staatsanwaltschaft Köln ihre Ermittlungen ausgedehnt. 28 Personen gelten inzwischen als Beschuldigte. Mit einer Anklage, sei aber erst im Herbst zu rechnen.

14.30 Uhr: Schreckliche Nachrichten aus der Ukraine. Sechs Wochen vor dem Beginn der Europameisterschaft gab es mehrere Bombenanschläge in der Stadt Dnjepropetrowsk. Bei dem Anschlag im Gastgeberland der EM sollen viele Menschen verletzt worden sein.

14.20 Uhr: BLOGS@SPOX El Classico gibt's nur noch im Spiel um Platz drei in der Champions League? Falsch! Denn im Süden Deutschlands gibt es ein Duell, das die Massen ebenso elektrisiert.

13.48 Uhr: Update Aktuell läuft die Pressekonferenz des FC Barcelona. Präsident Sandro Rosell hat soeben bestätigt, dass Pep Guardiola nicht weiter machen wird. Damit ist es offiziell! Die gesamte Mannschaft sitzt im Publikum. Die Spieler schauen aus, wie auf einer Beerdigung. "Ich wollte immer ganz kurze Verträge haben, weil die Arbeit als Trainer in Barcelona sehr große Anstrengung mit sich bringt. Vier Jahre als Trainer in Barcelona sind eine Ewigkeit und ich wollte immer klare Verhältnisse haben. Im Herbst habe ich dem Präsidenten gesagt, dass mein Ende gekommen ist. Aber den Spieler konnte ich das damals noch nicht sagen. Jetzt glaube ich, dass es der richtige Moment, weil wir in allen wichtigen Wettbewerben Klarheit haben", so Guardiola selbst.

Auch der neue Trainer steht schon fest! Co-Trainer Tito Vilanova wird ab der kommenden Saison den Cheftrainer-Posten übernehmen!

Pep weiter: "Ich weiß, welch großartigen und privilegierten Platz ich verlasse. Ich bin zufrieden mit dem, was wir geschaffen haben, auch über die Ergebnisse hinaus. Ich möchte mich bei den Spielern bedanken, bei denen, die heute noch hier sind und bei denen, die in meiner Zeit hier waren."

"Ich erinnere mich noch gut daran, wie mir der Job als Trainer der 2. Mannschaft angeboten wurde und ein Jahr später die erste Mannschaft. Ich bin mit der Idee angetreten, die Welt zu fressen, jetzt hätte ich weitermachen können, aber ich kann es nicht mehr so, wie es ein Barca-Trainer machen muss."

Sportdirektor Adoni Zubizarreta hebt hervor, wie Guardiola die Werte des Vereins mit Leben erfüllt hat. "Er hat uns den Weg gezeigt und auf diesem wollen wir weiter gehen. Das ist unsere größte Huldigung."

Auch über den neuen Trainer Tito Vilanova spricht Zubizaretta: "Er hat die richtige Idee von Fußball und den analytischen Blick fürs Spiel. Er verkörpert alle Werte des Klubs und hat die Persönlichkeit. Er ist natürlich anders als Pep, aber er wird mit dem gleichen Profil arbeiten."

Adéu, Pep! - Guardiola verabschiedet sich von Barca
Der FC Barcelona hatte zur Pressekonferenz geladen, um den Abschied von Erfolgs-Trainer Pep Guardiola zu verkünden. Klar, dass alle Medien anwesend waren
© Getty
1/9
Der FC Barcelona hatte zur Pressekonferenz geladen, um den Abschied von Erfolgs-Trainer Pep Guardiola zu verkünden. Klar, dass alle Medien anwesend waren
/de/sport/diashows/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-nachfolger-tito-vilanova/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-andoni-zubizarreta-sandro-rosell-gerard-pique-xavi-iniesta-tito-vilanova-fabregas.html
Doch auch die Mannschaft um Iniesta (li.), Victor Valdes (M.) und Xavi hatte auf den Zuschauerrängen Platz genommen
© Getty
2/9
Doch auch die Mannschaft um Iniesta (li.), Victor Valdes (M.) und Xavi hatte auf den Zuschauerrängen Platz genommen
/de/sport/diashows/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-nachfolger-tito-vilanova/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-andoni-zubizarreta-sandro-rosell-gerard-pique-xavi-iniesta-tito-vilanova-fabregas,seite=2.html
Dem Team war jedoch längst klar, dass Guardiola seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Schon zuvor hatte er seinen Abgang in vertrauter Runde bekanntgegeben
© Getty
3/9
Dem Team war jedoch längst klar, dass Guardiola seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern wird. Schon zuvor hatte er seinen Abgang in vertrauter Runde bekanntgegeben
/de/sport/diashows/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-nachfolger-tito-vilanova/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-andoni-zubizarreta-sandro-rosell-gerard-pique-xavi-iniesta-tito-vilanova-fabregas,seite=3.html
Trotzdem glich die Stimmung von Pique und Kollegen eher der auf einer Beerdigung
© Getty
4/9
Trotzdem glich die Stimmung von Pique und Kollegen eher der auf einer Beerdigung
/de/sport/diashows/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-nachfolger-tito-vilanova/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-andoni-zubizarreta-sandro-rosell-gerard-pique-xavi-iniesta-tito-vilanova-fabregas,seite=4.html
Klub-Chef Rosell (re.) bedankte sich beim Coach für vier höchst erfolgreiche Jahre. Bis zuletzt hatte Rosell um Guardiola gekämpft, ihm sogar einen "Blankoscheck" ausgestellt
© Getty
5/9
Klub-Chef Rosell (re.) bedankte sich beim Coach für vier höchst erfolgreiche Jahre. Bis zuletzt hatte Rosell um Guardiola gekämpft, ihm sogar einen "Blankoscheck" ausgestellt
/de/sport/diashows/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-nachfolger-tito-vilanova/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-andoni-zubizarreta-sandro-rosell-gerard-pique-xavi-iniesta-tito-vilanova-fabregas,seite=5.html
Am Ende half alles nichts! Sportchef Andoni Zubizarreta (re.) umarmte seinen ehemaligen Mitspieler und wünschte ihm alles Gute
© Getty
6/9
Am Ende half alles nichts! Sportchef Andoni Zubizarreta (re.) umarmte seinen ehemaligen Mitspieler und wünschte ihm alles Gute
/de/sport/diashows/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-nachfolger-tito-vilanova/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-andoni-zubizarreta-sandro-rosell-gerard-pique-xavi-iniesta-tito-vilanova-fabregas,seite=6.html
Der Grund für Guardiolas Abschied war ganz einfach: "Die Zeit nutzt alles ab. Es waren vier Jahre, jetzt fühle ich mich leer. Für mich ist es wichtig, wieder aufzutanken"
© Getty
7/9
Der Grund für Guardiolas Abschied war ganz einfach: "Die Zeit nutzt alles ab. Es waren vier Jahre, jetzt fühle ich mich leer. Für mich ist es wichtig, wieder aufzutanken"
/de/sport/diashows/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-nachfolger-tito-vilanova/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-andoni-zubizarreta-sandro-rosell-gerard-pique-xavi-iniesta-tito-vilanova-fabregas,seite=7.html
So sagt der 41-Jährige nach 13 Titeln in vier Jahren Servus. Titel Nummer 14 könnte noch folgen: im Finale der Copa del Rey geht es gegen Athletic Bilbao
© Getty
8/9
So sagt der 41-Jährige nach 13 Titeln in vier Jahren Servus. Titel Nummer 14 könnte noch folgen: im Finale der Copa del Rey geht es gegen Athletic Bilbao
/de/sport/diashows/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-nachfolger-tito-vilanova/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-andoni-zubizarreta-sandro-rosell-gerard-pique-xavi-iniesta-tito-vilanova-fabregas,seite=8.html
Danach übernimmt der bisherige Co, Tito Vilanova, die Geschicke beim Champions-League-Sieger von 2011. Eine typische Barca-Lösung
© Getty
9/9
Danach übernimmt der bisherige Co, Tito Vilanova, die Geschicke beim Champions-League-Sieger von 2011. Eine typische Barca-Lösung
/de/sport/diashows/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-nachfolger-tito-vilanova/abschied-pep-guardiola-fc-barcelona-andoni-zubizarreta-sandro-rosell-gerard-pique-xavi-iniesta-tito-vilanova-fabregas,seite=9.html
 

13.44 Uhr: In der Bundesliga geht es am Wochenende für einige Mannschaften um extrem viel. Die beiden spannendsten Partien sind wohl Gladbach gegen Augsburg (Sa., 15.15 Uhr im LIVE-TICKER) und Schalke gegen Hertha (Sa., 15.15 Uhr im LIVE-TICKER). Für die beiden Heimteams geht es um die direkte CL-Quali, für die Gästeteams gehts ums nackte Überleben. Wir haben zu beiden Spielen interessante Faktenvorschauen zusammengestellt.

13.32 Uhr: Laut "Daily Mail" ist Bayern München heiß auf David Hoilett von den Blackburn Rovers. Angeblich sollen die Bayern den kanadischen Offensivspieler beobachtet haben. Hoilett kennt scih sogar aus in Deutschland. 2007 spielte er für Paderborn, 2008/2009 war er bei St. Pauli unter Vertrag.

Seite 2: Platzt die Vertragsverlängerung von Arjen Robben doch noch?

Tickerer: Fabian Huwe / Norbert Pangerl

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.