Fussball

Neymar verlängert beim FC Santos

Von Tickerer: Jan Konietzny / Marc-Oliver Robbers
Brasiliens Sturm-Talent hat seinen Vertrag beim FC Santos bis 2014 verlängert
© Getty

Brasiliens Sturm-Talent Neymar hat seinen Vertrag beim FC Santos bis 2014 verlängert (19.33 Uhr). Jefferson Farfan kokettiert immer wieder mit seinem Abgang. Jetzt sucht Schalke scheinbar nach Ersatz: Andrey Arschawin soll der Wunschkandidat sein (16.09 Uhr). Werder Bremen braucht Geld. Trotz des Mertesacker-Verkaufs soll Geld durch weitere Spielerverkäufe generiert werden. Ein Verkauf von Wiese scheint möglich (13.18 Uhr). Der Fußball-Tag im Ticker.

19.40 Uhr: Mit Neymar verabschiede ich mich auch für heute! Ciao!

19.33 Uhr: Das nächste Kapitel in Sachen Neymar! Dieses Mal was Handfestes. Der Stürmer hat seinen Vertrag beim FC Santos bis 2014 verlängert und beschert seinem Verein damit eine noch bessere Verhandlungsposition. Denn eins ist klar, abschrecken wird das Real Madrid und den FC Barcelona wohl kaum. Nur noch etwas teurer dürfte es jetzt werden. Die beiden Weltklubs buhlen seit längerer Zeit um die Dienste des 19-Jährigen Mega-Talents.

19.16 Uhr: Axel Bellinghausen gehört zu den Leistungsträgern des FC Augsburg. Sein Vertrag läuft am Saisonende aus und in ihm schlummert noch eine alte Liebe: Fortuna Düsseldorf! "Fortuna ist eine absolute Herzensangelegenheit für mich! In Düsseldorf - eine Stadt, die ich übrigens sehr liebe - habe ich ja auch meine Freundin kennengelernt." Insgesamt sechs Jahre kickte der Mittelfedlspieler für die Rheinländer. An erster Stelle steht aber noch der FC Augsburg. "Ich rede grundsätzlich aber immer zuerst mit dem Verein, bei dem ich bin. Aber natürlich ist Fortuna immer interessant", sagte Bellinghausen dem "Express".

19.07 Uhr: Er kam wie Phoenix aus der Asche. Zhi Gin Lam sorgte mit seinen unbekümmerten Auftritten in der Bundesliga für Furore. Unter Thorsten Fink wurde es dann aber wieder etwas ruhiger um den Flügelspieler. "Er muss sich etwas gedulden, weil ich in unserer Situation zurzeit mehr auf erfahrene Spieler setze. Aber Zhi Gin wird wiederkommen", sagt Fink der "MoPo". Doch der Hamburger SV honoriert die Leistungen des 20-Jährigen und stattet Lam mit einem Profivertrag bis 2015 aus. Zudem wurde der Deutsch-Chinese erstmals seit fünf Jahren wieder in einer DFB-Junioren-Auswahl berufen. Am Samstag spielt er mit der U 20 gegen Polen.

18.52 Uhr: Ärger für Arturo Vidal: Der Mittelfeldspieler wurde mit vier seiner Kollegen von der Nationalmannschaft nach Hause geschickt, weil sie den Zapfenstreich um 45 Minuten überzogen. Vidal war mit Jean Beausejour, Gonzalo Jara und Carlos Carmona auf der Taufe des Kindes von Jorge Valvidia. Alle vier trafen erst um 22:45 Uhr wieder im Mannschaftshotel ein. Vereinbart war 22 Uhr. Nationaltrainer Claudio Borghi kannte kein Pardon und suspendierte das Quartett.

18.41 Uhr: Köln gegen Mönchengladbach! Im rheinischen Derby ist immer Brisanz drin. Daher fordert der Chef der Polizeigewerkschaft Rainer Wendt, dass die Partie verlegt wird. Seine Begründung: 20.000 Polizisten sind an dem Wochenende schon in Gorleben im Einsatz, um den Castor-Transport zu schützen. Er befürchtet eine Überlastung der Polizisten. Auch das Revierderby zwischen dem BVB und Schalke 04 soll seiner Meinung nach verlegt werden.

18.13 Uhr: Stefano Celozzi ist momentan völlig außen vor beim VfB Stuttgart. In dieser Saison stand er bislang lediglich 60 Minuten auf dem Platz. Nicht einmal im Pokal durfte der 23-Jährige ran. Zu wenig für den Rechtsverteidiger. "Ich bin momentan sehr unzufrieden, weil ich einfach nicht spiele. Das habe ich mir ganz anders vorgestellt", sagte Celozzi der "Bild". "Er hängt sich im Training immer voll rein, ist ein Top-Profi. Die Situation ist nicht einfach für ihn", gibt auch Trainer Bruno Labbadia zu. Ein Wechsel im Winter ist wahrscheinlich.

18.01 Uhr: Vize-Weltmeister Niederlande verzichtet am Freitag gegen die Schweiz auf Klaas-Jan Huntelaar. "Das ist ein Freundschaftsspiel. Da gehe ich kein Risiko ein. Ich habe auch den Auftrag, die Spieler zu schützen", sagte Bondscoach Bert van Marwijk. Nach seinem doppelten Nasenbeinbruch hatte der Stürmer von Schalke 04 am Mittwoch erstmals wieder am Mannschaftstraining teilgenommen. Beim Länderspiel gegen Deutschland soll Huntelaar dagegen zum Einsatz kommen. "Bei dieser Begegnung sieht es wieder anders aus. Dann ist es zwei Wochen her, dass er sich die Nase gebrochen hat", sagte der Coach. Huntelaar bestätigte derweil, dass seine Genesung Fortschritte mache. "An die Maske habe ich mich gewöhnt", sagte der 28-Jährige.

Seite 2: Schalke an Arschawin interessiert

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung