Fussball

Ancelotti schielt auf Wengers Job

Von Tickerer: Björn Thar / Walandi Tsantiridis
Carlo Ancelotti möchte bald wieder in der Premier League als Trainer arbeiten
© Getty

Carlo Ancelotti will bald wieder als Trainer in England arbeiten. Jedoch kommen nur Top-Klubs für ihn in Frage (17.55 Uhr). Der Ex-Dortmunder Nuri Sahin steht kurz vor seinem Comeback bei Real Madrid (15.50 Uhr). Arsenals Rechtsverteidiger Bacary Sagna hat sich im London-Derby gegen Tottenham das Wadenbein gebrochen (11.30 Uhr). Englands Nationaltrainer Fabio Capello verzichtet im letzten EM-Qualifikationsspiel auf Ferdinand und Gerrard (11.15 Uhr). Der Fußball-Tag im Ticker.

18.15 Uhr: Damit verabschiede ich mich für heute von Euch. Wer mag, folgt mir und SPOX heute Abend bei der zweiten Liga. Ab 20 Uhr geht es im LIVE-TICKER zwischen Eintracht Braunschweig und Fortuna Düsseldorf los! Bis dann!

18.10 Uhr: Heuchler oder Amtateursöldner. Eine feine Linie bei Hobbyfußballern scheint hier zu liegen User SnB beschreibt in seinem Blog dieses Szenario äußerst passend.

17.55 Uhr: Carlo Ancelotti hat angekündigt, dass er sich eine Rückkehr nach England vorstellen könne. "Für einen Trainer ist es das ideale Land, um zu arbeiten." Dabei kommen für den 52-Jährigen jedoch nur "Top-Klubs wie Tottenham und Liverpool" in Frage. Auf den Job bei Arsenal schielt der Italiener dabei offensichtlich auch. "Es ist offensichtlich, dass der Trainerstuhl bei Arsenal von Arsene Wenger wackelt, und in einigen Monaten wird ein englischer Trainer den Posten als Nationalcoach von Fabio Capello übernehmen. Somit wird ein weiterer Posten in einem Verein frei" äußerte er bei der "Sun".

17.35 Uhr: Moin moin zusammen. Ich begrüße Euch direkt mit Randale. Schalke-Hooligans haben nach dem 2:1-Erfolg beim Hamburger SV im Bremer Hauptbahnhof randaliert. Es kam zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, die Randalierer bewarfen die Polizisten mit Flaschen.

17.24 Uhr: So, damit verabschiede ich mich für heute und übergebe noch mal an meinen Kollegen Tsantiridis. Er wird Euch in der nächsten Stunde noch mit News und Gerüchten aus der Fußballwelt versorgen. Bis zum nächsten Mal, macht's gut!

17.16 Uhr: Cristiano Ronaldo glaubt, dass er seinen Torrekord der letzten Saison in der Primera Division noch ausbauen kann. "Im Fußball ist nichts unmöglich und jeder Rekord kann gebrochen werden", sagte Ronaldo in der "Marca". "Wir werden sehen was in der Zukunft passiert, man kann nie wissen, was passiert, aber ich könnte den Rekord brechen. In der letzten Saison erzielte der Real-Madrid-Star 41 Tore.

17 Uhr: Jetzt noch einmal ein Appell an alle Jugendlichen zwischen 14 und 18 Jahren: Wenn Fußball eure Leidenschaft ist, dann bewerbt Euch jetzt beim DB Fußball Camp und erlebt ein unvergessliches Wochenende! Training unter professionellen Bedingungen und ein exklusiver Blick hinter die Kulissen eines Bundesligavereins inklusive. Auf geht's!

16.42 Uhr: Nilmar vom FC Villarreal muss sich einer Operation unterziehen. Das teilte der spanische Klub heute mit. Demnach soll ihm eine Zyste an seinem rechten Knie entfernt werden. Wie lange Nilmar ausfällt steht nicht fest.

16.28 Uhr: Der Gladbacher Marco Reus ist bereit für sein Debüt in der Nationalmannschaft. Nach vier Anläufen soll es diesmal mit einem Einsatz klappen. Laut Joachim Löws Aussage steht dem auch nichts mehr im Wege: "Diesmal wird Marco kommen, da bin ich ganz sicher", so der Bundestrainer. Am Freitag steht das EM-Quali-Spiel gegen die Türkei an, vier Tage später geht es gegen Belgien. "Wann ich spiele, ist egal. Die Hauptsache ist, dass ich überhaupt irgendwann mein Debüt feiere", so der Gladbacher.

16.10 Uhr: Zum späten Nachmittag noch ein bisschen Lesestoff für Euch: mySPOX-User Schnumbumbel schwelgt in nostalgischen Gefühlen. Er beschreibt sein erstes Mal bei einem Auswärtsspiel des FC Bayern. Mein erstes Mal

User Janschke berichtet über seine Erfahrungen als Aktiver gegen die B-Jugend von Hertha BSC. Gegen Fußballprofis von morgen

15.50 Uhr: Knieprobleme ade: Der Ex-Dortmunder Nuri Sahin steht offenbar vor seinem baldigen Comeback bei Real Madrid. "Wir hoffen, dass er in 15 Tagen wieder im Team ist", sagte Real-Coach Jose Mourinho. Die Länderspielpause käme gerade recht: "Die kommenden Wochen stehen ganz im Zeichen der Nationalmannschaften. Das ist gut für seine Genesung." Bisher hat der 23-Jährige noch kein Pflichtspiel für die Madrilenen bestritten.

15.30 Uhr: Video Bei unseren Nachbarn aus Frankreich hat sich Paris Saint-Germain mit einem 2:0-Sieg über Mitfavorit Olympique Lyon an die Spitze der Ligue 1 gesetzt. Links gibt es die Highlights des Spiels in einem kurzen Video zusammengefasst. Klickt Euch rein!

15.13 Uhr: Zinedine Zidane kann sich eine Zukunft als französischer Nationaltrainer vorstellen. "Nationaltrainer? Warum nicht? Das wäre nicht schlecht. Im Leben ist alles möglich", sagte der Weltmeister von 1998 in der Zeitung "Le Parisien". Über den jetzigen Nationaltrainer Laurent Blanc verlor er aber auch nur gute Worte: "Frankreich ist auf dem Posten gut besetzt". Man verlange von ihm "einen Aufbau in unglaublicher Geschwindigkeit. Aber das macht er nicht schlecht."

15 Uhr: Im Spiel gegen Espanyol Barcelona wurde Real-Spieler Mesut Özil von seinem Gegenspieler Vladimir Weiss am Knöchel getroffen, woraufhin der Deutsche angeschlagen ausgewechselt werden musste. Jetzt gibt es Entwarnung für den Nationalspieler. Laut der spanischen Zeitung "AS" handelt es sich nur um eine Prellung.

Seite 2: Wadenbeinbruch bei Arsenals Sagna


Werbung
Werbung
Werbung
Werbung