Tiefschlag für Hitzfeld: Frei und Streller hören auf

Von Tickerer: Falk Landahl / Marcus Erberich
Dienstag, 05.04.2011 | 08:41 Uhr
Rückschlag für Hitzfeld: Alex Frei und Marco Streller treten aus der Nationalmannschaft zurück
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Sturm Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Sturm Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
CSL
Beijing Guoan -
Hebei CFFC
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
Club Friendlies
Liverpool -
Napoli
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus
International Champions Cup
AC Mailand -
FC Barcelona
J1 League
FC Tokyo -
Kobe
Allsvenskan
Hammarby -
Trelleborg
Championship
Leeds -
Stoke

Nächster Tiefschlag für Schweiz-Coach Ottmar Hitzfeld: Kapitän Alex Frei und Marco Streller treten mit sofortiger Wirkung aus der Nationalmannschaft zurück (18.05 Uhr). Die Bayern-Verantwortlichen äußern sich zu den Fanprotesten (13.57 Uhr) und Piotr Trochowski wird nach Sevilla wechseln (12.09 Uhr). Der Fußball-Tag im Ticker.

18.21 Uhr: Jetzt meldet sich auch Liga-Präsident Reinhard Rauball in der Hoeneß-Affäre zu Wort. Der "Bild" sagte er: "Ich habe mich in Uli Hoeneß hineinversetzt und mitgefühlt. In ihm muss die Welt zusammengebrochen sein, die er selbst aufgebaut hat. Auch wenn er hin und wieder Widerspruch herausfordert: Eine solche Behandlung hat er niemals verdient. Ich verurteile diese Beleidigungen auf Schärfste."

18.14 Uhr: Der FC Bayern München steigt angeblich in das Tauziehen um Raphael Varane vom RC Lens ein, das berichtet das Fachmagazin "La Voix de Sport". Der 17-Jährige wird unter anderem mit Klubs wie dem FC Arsenal, dem FC Chelsea und Manchester United in Verbindung gebracht. Wie das Magazin weiter berichtet, habe der FC Bayern unter allen Bewerbern die besten Chancen, das junge Talent zu verpflichten.

18.05 Uhr: In der Nationalmannschaft der Schweiz geht es drunter und drüber. Jetzt sorgen zwei Leistungsträger für den nächsten Tiefschlag für Trainer Ottmar Hitzfeld nach der Kritik nach dem bitteren 0:0 gegen Bulgarien. Kapitän Alex Frei und Marco Streller sind mit sofortiger Wirkung aus der Nationalmannschaft zurückgetreten. Der Grund seien unüberwindbare Gräben innerhalb der Mannschaft. Das berichtet der "Blick". Hitzfeld habe dies nach reiflicher Überlegung akzeptiert: "Die Beiden haben nicht aus dem Affekt heraus entschieden, sondern sich diesen Schritt wohl überlegt. Darum habe ich mich entschieden, auf weitere Gespräche zwecks Umstimmung zu verzichten und den Fokus sofort auf die Zukunft zu richten." Danke für den Hinweis an User 1Freund.

17.40 Uhr: Jogi Löw betätigt sich erneut als Euphoriebremse. Diesmal geht es um den aktuellen Hype um die Bundesliga. Im Interview mit "eurosport.de" sagte der Bundestrainer, die Bundesliga könne nicht mit der Primera Division und der Premier League mithalten. "Wir sind schon noch ein Stück hinterher, das muss man so deutlich sagen. In diesem Jahr hat mit Schalke nur eine deutsche Mannschaft das Viertelfinale in einem europäischen Wettbewerb erreicht - England und Spanien schicken mehrere Teams ins Rennen. Das spricht jetzt nicht für die Bundesliga", so Löw.

17.15 Uhr: Die werden auch immer jünger! Die Spielvereinigung Unterhaching hat einen neuen Manager. Sein Name: Markus Grünberger. Sein Alter: 26 Jahre. Der junge Mann übernimmt ab sofort das Amt des Ex-Profis Francisco Copado. "Es gibt einiges zu tun. Ich freue mich auf die anstehenden Aufgaben", zeigt Grünberger sich vorfreudig.

16.59 Uhr: Erst am Montag wurde Pasquale Marino als Trainer des FC Parma entlassen, jetzt steht schon sein Nachfolger fest: Franco Colomba wird künftig die sportlichen Geschicke des Serie-A-Klubs leiten. Colomba war seit seiner Entlassung beim FC Bologna kurz vor der laufenden Saison ohne Beschäftigung.

16.45 Uhr: Kollege Landahl schreitet in den wohlverdienten Feierabend, wir schreiten zur Tat. Und als erste Amtshandlung darf ich gleich mal allen Werder-Fans ein Lächeln ins Gesicht zaubern: Naldo hat nach seiner langen Verletzungspause am Dienstag erstmals wieder ein Lauftraining absolviert. Ein Comeback liegt trotzdem noch in weiter Ferne: "Ich gebe keine Prognose ab, schaue von Tag zu Tag", so der Brasilianer.

Du als Freestyler im Fernsehen! Volkswagen und SPOX geben Euch die Möglichkeit, Euer Können am Ball zu zeigen und die Hauptrolle im Presenter-Trailer des aktuellen Sportstudio zu gewinnen!

16.33 Uhr: Der geschätzte Kollege Erberich übernimmt jetzt die Kontrolle über den Ticker und versorgt euch weiter mit den besten News. Schönen Abend noch!

16.24 Uhr: Der DFB hat soeben bekannt gegeben, dass das abgebrochene Spiel zwischen den FC St. Pauli und FC Schalke 04 mit 2:0 für die Königsblauen gewertet wird. Über etwaige Sanktionen gegen St. Pauli wird diese Woche noch entschieden, hieß es in einer offiziellen Pressemitteilung.

16.04 Uhr: Dicke Luft bei Eintracht Braunschweig! Trainer Torsten Lieberknecht hat Karim Bellarabi suspendiert, der kommende Saison für Bayer Leverkusen spielt. "Er ist bereits zum wiederholten Mal verspätet zum Training erschienen", sagte Lieberknecht und fügte an: "Ich hoffe, dass diese Maßnahme einen Lerneffekt bei ihm bewirkt."

15.50 Uhr: Ganz schlechte Nachrichten für Philippe Mexes und den AS Rom! Der französische Innenverteidiger hat sich das vordere Kreuzband gerissen und fällt laut dem behandelden Arzt "vier bis sechs Monate" aus. Danke auch an scavon3.

15.35 Uhr: Sir Alex Ferguson hat ja nicht selten seine ganz eigene Meinung zu den Dingen. Jetzt äußerte sich der United-Boss über Mario Balotelli, den er mit Wayne Rooney verglich. "Er (Balotelli) ist ein sehr emotionaler Spieler, wie andere Jungstars, die großes Potenzial haben. Selbst Rooney war so, mit einem explosiven Charakter, der oft zu viel wollte. Jetzt ist er 25 und sehr gereift". Und weswegen wird Rooney wohl von der FA gesperrt? Richtig, weil er sich nicht im Griff hatte.

15.21 Uhr: Der FC Everton will nach Leighton Baines und Phil Jagielka auch Marouane Fellaini langfristig an den Verein binden. "Ich denke, dass die Gespräche angefangen haben, auch wenn ich selbst noch mit Marouane persönlich drüber gesprochen habe", kommentierte Everton-Trainer David Moyes die Verhandlungen.

15.04 Uhr: Endlich mal wieder gute nachrichten für den FC St. Pauli. Gerald Asamoah, Fabian Boll und Jan-Philipp Kalla haben ihre Verletzungen ausgestanden und haben sich jetzt wieder fit gemeldet.

Der FC Bayern reagiert auf die Fanproteste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung