Mittwoch, 18.08.2010

Der Fußball-Tag im Ticker

Offiziell: Genua leiht Boateng an Milan aus

Kevin-Prince Boateng wird zum AC Milan ausgeliehen (16.41 Uhr). Mesut Özil wurde offiziell bei Real Madrid vorgestellt (14.10 Uhr). HSV-Investor Klaus-Michael Kühne holt zum Rundumschlag aus und kritisiert die Transferpolitik des Hamburger SV (12.44 Uhr). Werder Bremen hat angeblich großes Interesse an einer Verpflichtung von Hatem Ben Arfa von Olympique Marseille (10.35 Uhr). Rafael van der Vaart will trotz der Verpflichtung von Mesut Özil bei Real Madrid bleiben (8.55 Uhr). Die Young Boys Bern überraschten die Tottenham Hotspurs in der der Playoff-Runde der Champions League (8.51 Uhr). Der Fußball-Tag im Ticker.

Kevin Prince Boateng erzielte in sechs Länderspielen für Ghana einen Treffer
© Getty
Kevin Prince Boateng erzielte in sechs Länderspielen für Ghana einen Treffer

17.45 Uhr: Und mit dieser Meldung machen wir den Ticker für heute dicht. Morgen gibt es in aller Frühe wieder die News und Gerüchte rund um den Ball. Bis dahin einen schönen Abend!

17.43 Uhr: Tanzt der VfL Wolfsburg etwa auf zwei Hochzeiten? Wenn man einem Bericht der "Bild" glaubt, dann ja. Dem Blatt zufolge sollen die Wölfe nun an einer Verpflichtung von Rafael van der Vaart interessiert sein, da der angestrebte Diego-Wechsel seit Tagen ins Stocken geraten ist. "Kein Kommentar", soll VfL-Manager Dieter Hoeneß auf Nachfragen hin geraunt haben. Allerdings hatte van der Vaart in den letzten Tagen betont, sich bei den Königlichen durchsetzen zu wollen. Klingt vage. Ist es auch.

17.35 Uhr: Zum Auftakt der Play-off-Runde der Europa League müssen die Reds ohne Javier Mascherano und Daniel Agger auskommen. Verletzungen hindern das Liverpool-Duo an einem Einsatz gegen den türkischen Klub Trabzonspor. Mascherano zog sich beim Premier-League-Spiel gegen Arsenal eine Muskelverletzung zu, Agger erlitt in der selben Partie eine Gehirnerschütterung. Als Ersatz stehen Christian Poulsen und Fabio Aurelio bereit.

17.23 Uhr: Der FC Chelsea buhlt weiter um das brasilianische Supertalent Neymar vom FC Santos. Wie auch bei Landsmann Diego ist der Vater des Spielers für die Vertragsverhandlungen zuständig. Und das scheint er offenbar richtig gut zu machen: Wie die "Daily Mail" berichtet, wollen die Blues den Angreifer mit einem saftigen Wochengehalt von über 66.000 Euro an die Stamford Bridge locken. Das wäre ja nicht allzu schlecht für einen 18-Jährigen. Die festgeschriebene Ablöse für Neymar soll übrigens bei 36 Millionen Euro liegen. Kein billiges Vergnügen für Abramowitsch.

17.09 Uhr: Und um den lupenreinen Transfer-Hattrick zu komplettieren, schwenken wir nach Hannover. Bei 96 ist der Wechsel von Torjäger Mohammed Abdellaoue endgültig in trockenen Tüchern. Der norwegische Nationalspieler hat einen Vierjahresvertrag bei den Niedersachsen unterschrieben und freut sich auf das Abenteuer Bundesliga: "Für mich ist Hannover 96 ein großer Klub. Ich möchte helfen, dass die Mannschaft viele Spiele gewinnt. Tore versprechen will ich nicht, lieber einige schießen." Zitat von der 96-Homepage: "Nachdem Hannover unseren 'Star für Oslo' hervorgebracht hat, bekommen wir jetzt einen 'Star aus Oslo'." Das lassen wir dann mal so stehen.

16.57 Uhr: Und noch ein Wechsel: Moussa Dembele vom AZ Alkmaar zieht es in die Premier League. Genauer gesagt zum FC Fulham. Die Ablöse für den belgischen Nationalspieler soll bei umgerechnet sechs bis sieben Millionen Euro liegen. Nach Jeremain Lens und El Hamdaoui ist der 23-Jährige schon der dritte Angreifer, den Alkmaar in diesem Jahr abgibt. Fulham-Coach Mark Hughes wird's schnuppe sein.

16.41 Uhr: Nun ist es offiziell: Kevin-Prince Boateng wechselt zum AC Milan! Wie die Rossoneri auf ihrer Homepage bestätigten, wird der Deutsch-Ghanaer für ein Jahr vom FC Genua ausgeliehen. Genua hatte sich die Dienste des Ex-Herthaners erst kürzlich für 6,5 Millionen Euro gesichert. Milan hat sich auch eine Kaufoption für den 23-Jährigen gesichert. Über die höhe der festgeschriebenen Ablöse ist bislang jedoch nichts bekannt. Sein Vertrag in Genua läuft bis 2014.

16.15 Uhr: Philipp Lahm oder Michael Ballack - wer darf in Zukunft die DFB-Binde tragen? Hier die hundertzwanzigste Episode der vieldiskutierten K-Frage: Eine großangelegte SportMonitor-Umfrage kam zu dem Ergebnis, dass sich 60,3 Prozent der deutschen Fußballfans Philipp Lahm als Kapitän der Nationalmannschaft wünschen. Für Noch-Kapitano Michael Ballack stimmten dagegen nur 26,2 Prozent. Ob unser Bundesjogi die Meinung des Volkes teilt, wird sich jedoch voraussichtlich erst beim nächsten Länderspiel herausstellen.

16.00 Uhr: Am ersten Bundesligaspieltag muss Eintracht Frankfurt ja bekanntlich gegen Hannover 96 ran. Folgerichtig treffen dabei mit Maik Franz und Emanuel Pogatetz zwei Vertreter der rustikalen Gangart aufeinander. In einem "Sport Bild"-Interview solidarisiert sich Iron Maik vorab nahezu brüderlich mit Pogatetz, der Spitznamen wie Mad Dog oder Metzger trägt: "Für diesen Spielstil ist er genauso wie ich bekannt. Oft wird über solche Typen gemeckert. Dabei gehören sie ebenso zur Liga und zum Spektakel wie die Zauberer und Schönspieler." Bleibt abzuwarten, ob das auf dem Platz dann auch so kameradschaftlich zugeht.

15.48 Uhr: Der FSV Mainz hat seine Umzugspläne verschoben. Erst zu Beginn der Saison 2011/12 werden die Mainzer ihr neues Stadion einweihen. "Der wichtigste Punkt ist für uns, dass wir den Umzug nicht unter größtem Zeitdruck zwischen zwei Heimspielen im Saisonfinale durchziehen wollen", sagte FSV-Präsident Harald Strutz. Ursprünglich sollte der Abschied aus dem Bruchwegstadion bereits in der Winterpause der kommenden Saison über die Bühne gehen. Die neue Arena soll 60 Millionen Euro kosten und 33.500 Zuschauer fassen.

15.30 Uhr: UpdateSportdirektor Jorge Valdano hat bei der Pressekonferenz im Rahmen der Özil-Präsentation erwähnt, dass die Kaderplanung der Königlichen für die laufende Saison damit abgeschlossen seien: "Es wird keine weiteren Transfer von Real Madrid geben!"

15.23 Uhr: Felix Magath verzichtet beim Buli-Auftakt beim Hamburger SV womöglich freiwillig auf Raul (10 Uhr). Unfreiwillig muss Mr. Schalke offenbar Innenverteidiger Christoph Metzelder in Gelsenkirchen lassen. Der Neuzugang laboriert an einer Verletzung im Hüftbeugemuskel, die er sich beim 2:1-Sieg der Gelsenkirchener beim VfR Aalen zuzog. Metzelder konnte heute nicht trainieren.

Deutsche bei Real Madrid: Von Netzer bis Özil
Günter Netzer machte den Anfang. Er wechselte 1973 von Borussia Mönchengladbach nach Madrid und wurde vom legendären Präsidenten Santiago Bernabeu begrüßt
© Imago
1/16
Günter Netzer machte den Anfang. Er wechselte 1973 von Borussia Mönchengladbach nach Madrid und wurde vom legendären Präsidenten Santiago Bernabeu begrüßt
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes.html
Als Spieler von Real wurde Netzer gleich eine Ehrung zuteil. In Deutschland wurde er zum Fußballer des Jahres gewählt. Dafür gab's den Pokal. Aber wofür die Gartenzwerge?
© Imago
2/16
Als Spieler von Real wurde Netzer gleich eine Ehrung zuteil. In Deutschland wurde er zum Fußballer des Jahres gewählt. Dafür gab's den Pokal. Aber wofür die Gartenzwerge?
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes,seite=2.html
Ein Jahr später folgte Paul Breitner Netzer in die spanische Hauptstadt. Beide bildeten zwei Jahre lang ein beliebtes deutsches Duo
© Imago
3/16
Ein Jahr später folgte Paul Breitner Netzer in die spanische Hauptstadt. Beide bildeten zwei Jahre lang ein beliebtes deutsches Duo
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes,seite=3.html
1976 mussten Breitner und Netzer im Halbfinale des Landesmeistercups gegen den FC Bayern ran. Die Münchner zogen dank eines 2:0 im Rückspiel (Hinspiel: 1:1) ins Finale ein
© Imago
4/16
1976 mussten Breitner und Netzer im Halbfinale des Landesmeistercups gegen den FC Bayern ran. Die Münchner zogen dank eines 2:0 im Rückspiel (Hinspiel: 1:1) ins Finale ein
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes,seite=4.html
Als Netzer und Breitner weg waren, kam Uli Stielike 1977 nach Madrid. Er gab acht Jahre lang bei den Königlichen den Libero
© Imago
5/16
Als Netzer und Breitner weg waren, kam Uli Stielike 1977 nach Madrid. Er gab acht Jahre lang bei den Königlichen den Libero
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes,seite=5.html
Stielike bekam es in seiner Zeit auch mit Bernd Schuster und dem FC Barcelona zu tun. Später sollte Schuster selbst das weiße Trikot tragen
© Imago
6/16
Stielike bekam es in seiner Zeit auch mit Bernd Schuster und dem FC Barcelona zu tun. Später sollte Schuster selbst das weiße Trikot tragen
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes,seite=6.html
Der blonde Engel führte zwei Jahre lang Regie im Mittelfeld...
© Imago
7/16
Der blonde Engel führte zwei Jahre lang Regie im Mittelfeld...
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes,seite=7.html
...und kehrte als Trainer 2007 für eine Saison zurück
© Getty
8/16
...und kehrte als Trainer 2007 für eine Saison zurück
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes,seite=8.html
Auch einen deutschen Torhüter gönnte sich Real Madrid. 1996 kam Bodo Illgner und blieb für fünf Jahre
© Imago
9/16
Auch einen deutschen Torhüter gönnte sich Real Madrid. 1996 kam Bodo Illgner und blieb für fünf Jahre
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes,seite=9.html
Gemeinsam mit Trainer Jupp Heynckes (r.) gewann Illgner (3.v.r.) 1998 die Champions League. Trotzdem musste Heynckes seinen Trainerstuhl räumen
© Imago
10/16
Gemeinsam mit Trainer Jupp Heynckes (r.) gewann Illgner (3.v.r.) 1998 die Champions League. Trotzdem musste Heynckes seinen Trainerstuhl räumen
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes,seite=10.html
2007 versuchte auch Christoph Metzelder sein Glück im Estadio Santiago Bernabeu
© Getty
11/16
2007 versuchte auch Christoph Metzelder sein Glück im Estadio Santiago Bernabeu
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes,seite=11.html
Er blieb drei Jahre, kam über die Rolle des Reservisten aber nie hinaus. 2010 wechselte er zum FC Schalke 04 zurück nach Deutschland
© Getty
12/16
Er blieb drei Jahre, kam über die Rolle des Reservisten aber nie hinaus. 2010 wechselte er zum FC Schalke 04 zurück nach Deutschland
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes,seite=12.html
Dafür wechselte Sami Khedira vom VfB Stuttgart zu den Königlichen. Real blätterte 14 Millionen Euro für den deutschen Nationalspieler hin
© Getty
13/16
Dafür wechselte Sami Khedira vom VfB Stuttgart zu den Königlichen. Real blätterte 14 Millionen Euro für den deutschen Nationalspieler hin
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes,seite=13.html
Trainingsspielchen mit Cristiano Ronaldo gehören seitdem zum Alltag von Khedira
© Getty
14/16
Trainingsspielchen mit Cristiano Ronaldo gehören seitdem zum Alltag von Khedira
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes,seite=14.html
Und auch Mesut Özil folgte dem Ruf der Königlichen und wechselte nach seiner starken WM zu Real Madrid
© Imago
15/16
Und auch Mesut Özil folgte dem Ruf der Königlichen und wechselte nach seiner starken WM zu Real Madrid
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes,seite=15.html
Toni Kroos wechselte im Sommer 2014 für 30 Millionen Euro vom FC Bayern München zu den Königlichen
© getty
16/16
Toni Kroos wechselte im Sommer 2014 für 30 Millionen Euro vom FC Bayern München zu den Königlichen
/de/sport/diashows/deutsche-bei-real-madrid/netzer-breitner-stielike-schuster-illgner-metzelder-heynckes,seite=16.html
 

15.14 Uhr: Samir Nasri wird dem FC Arsenal einen Monat lang fehlen. Der Franzose muss sich einer Knie-OP unterziehen. Der 23-Jährige hatte sich die Verletzung beim Premier-League-Auftakt gegen den FC Liverpool geholt. Danke an Gunner4ever

15.05 Uhr: Update Mesut Özil hat bei Real Madrid übrigens noch keine feste Rückennummer erhalten. Die 17 wäre zum Beispiel noch zu vergeben. Was gaubt Ihr, welche Nummer Özil bekommt?

15 Uhr: Konkurrenz für Werder Bremen im Rennen um Hatem Ben Arfa. Neben Newcastle United soll auch der AC Milan den Franzosen auf dem Wunschzettel haben. Die Rossoneri bieten laut "Mirror" einen Tausch mit Klaas-Jan Huntelaar an. Dass OM nach dem Abgang von Mamadou Niang zu Fenerbahce auf der Suche nach einem neuen Angreifer ist, ist kein Geheimnis...

14.53 Uhr: MySpox-User Denyes91 hat sich mal die Mühe gemacht und die jüngere Vergangenheit von Mesut Özil durchforstet. In einem Interview mit der "Bild" hatte der Nationalspieler Anfang März gesagt: "Barcelona ist mein Traumverein". Ob das die Real-Anhänger hören wollen?

14.48 Uhr: Anton Ferdinand, vor nicht allzu lange Zeit als großes Talent gefeiert, hat beim FC Sunderland wohl keine Zukunft mehr. Die Black Cats haben zu Saisonbeginn gleich mehrere Verteidiger verpflichtet und würden den jüngeren Bruder von Rio Ferdinand wohl noch abgeben. Der "Mirror" spekuliert jetzt über ein Ausleihgeschäft mit dem AC Florenz.

14.42 Uhr: Der ZSKA Sofia hat den bisherigen Assistenten Sascho Borisow zum Interimstrainer und Nachfolger von Pawel Dotschew benannt. Dotschew war nach nur drei Partien in Bulgarien entlassen worden.

14.40 Uhr: 1899 Hoffenheim hat angeblich Interesse an Loic Remy vom OGC Nizza. Frederic Guerra, Berater des 23-Jährigen, erklärte, dass sowohl Hoffenheim als auch Olympique Marseille mündliche Angebote für den Angreifer abgegeben hätten. Guerra zufolge bieten beide Vereine eine Ablöse von rund 15 Millionen Euro sowie einen Fünfjahresvertrag.

14.36 Uhr: Wie mySpox-User Miguelo bereits erwähnt hat, fällt Reals Abwehrspieler Raul Albiol mit einer Knöchelverletzung drei bis vier Wochen aus.

14.25 Uhr: Das wars mit der Özil-Vorstellung. Heute Abend um 17 Uhr findet dann das erste Trainingl statt.

14.23 Uhr: "Spieler wie Marin könnten mich bei Werder ersetzen. Ich wünsche Bremen auf jeden Fall viel Glück."

14.21 Uhr: "Auch zum Thema Ramadan fand Özil Worte: "Durch meinen Beruf kann ich Ramadan natürlich nicht mitmachen, ich muss topfit sein. Ich versuche aber zu fasten, wenn ich mal frei habe."

14.18 Uhr: "Meine Lieblingsposition ist natürlich die Zehn hinter den Spitzen. Aber ich muss arbeiten und mich im Training anbieten, dann muss der Trainer entscheiden."

14.17 Uhr: Was denkt er über Messi und die Vergleiche mit ihm? "Mich haben sie nur Messi genannt wegen meines Vornamens. Aber er ist ein Weltklasse-Spieler und ich bin hier auch um mich zu entwickeln."

14.14 Uhr: "Natürlich habe ich mit Khedira ein paar Mal per SMS geschrieben. Er hat mir erzählt, hier sei tolles Wetter und eine super Mannschaft."

14.13 Uhr: Özil über die starke Konkurrenz: "Wir haben Weltklasse-Spieler wie Ronaldo und Kaka, aber ich weiß auch, was ich kann, auch bei der Nationalmannschaft habe ich Konkurrenz. Ich bin aber auch hier um mich weiterzuentwickeln. Ich werde einfach hart arbeiten und dann wird der Trainer entscheiden."

14.10 Uhr: Özil: "Das ausschlaggebende war das Gespräch mit dem Trainer. Er hat mich überzeugt. Was genau er gesagt hat, bleibt aber unter uns. Aber ich wollte unbedingt zu Madrid, weil ich unbedingt zu Mourinho wollte. Er ist für mich der beste Trainer der Welt."

14.07 Uhr: Özil: "Ich wollte unbedingt zum größten Verein der Welt gehen: Und das ist Real Madrid."

14.05 Uhr: In diesen Minuten beantwortet Mesut Özil die Fragen der spanischen Journalisten. Der Nationalspieler macht im feinen Anzug einen zufriedenen Eindruck.

Tickerer: Jan Wunder

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.