Der Fußball-Tag im Ticker

Wolfsburg gibt Angebot für Stürmer Cavani ab

Von Tickerer: Matthias Kerber
Montag, 14.06.2010 | 08:06 Uhr
Edinson Cavani spielt seit 2007 beim US Palermo
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Gremio -
Corinthians
Primera División
SoLive
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Der VfL Wolfsburg hat ein Angebot für Edinson Cavani vom US Palermo abgegeben (18.40 Uhr). Adrian Mutu schuldet seinem Ex-Klub FC Chelsea eine zweistellige Millionensumme. Das entschied ein schweizer Gericht (16.50 Uhr). Cahill macht  Schweinsteiger für seine rote Karte verantwortlich (12.30 Uhr). Blatter schließt ein Vuvuzela-Verbot aus (17.52 Uhr).Der Fußball-Tag im Ticker.

18.50 Uhr: Das war's auch schon wieder für heute. Aber keine Sorge: Morgen sind wir wieder mit einer neuen Ausgabe von Rund um den Ball am Start.

18.45 Uhr: "Es gibt viele Angebote für Edinson Cavani. Unser Präsident Zamparini hat mit Wolfsburg gesprochen, ihr Interesse ist konkret und sie haben ein ordentliches Angebot abgegeben. Wir werden mit dem Spieler darüber sprechen, aber jetzt gilt seine volle Konzentration der WM. Walter Sabatini, der Sportdirektor von Palermo gegenüber dem TV-Sender "Tgs Studio Sport". Cavani machte in 34 Serie-A-Spielen in dieser Saison 13 Tore.

18.24 Uhr: Es scheint so, als ob sich Otto Rehhagel einen neuen Job suchen, oder in Rente gehen müsste. Laut Angaben griechischer Medien, ist der griechische Fußballverband bei der Suche nach einem neuen Caoch bereits fündig geworden. Der Portugiese Fernando Santos soll der Auserwählte sein. Der 55-jährige Santos war schon Trainer von Panathinaikos, AEK Athen und PAOK Saloniki. Er soll sich sogar schon nach einer Wohnung in Athen umsehen.

18.17 Uhr: Miroslav Klose ist nach seinem Tor gegen Australien nach wie vor überzeugt von seiner Chance beim FC Bayern: "Ich fühle mich bei den Bayern sehr wohl, habe in Louis van Gaal einen hervorragenden Trainer und bin nach wie vor der Meinung, dass ich mir wieder einen Stammplatz erkämpfen kann." Stefan Kuntz, Vorstandsboss des 1. FC Kaiserslautern hat die Verpflichtung des Nationalstürmers derweil ins Land der Fabeln verwiesen: "Ich muss mich mit realisierbaren Sachen auseinandersetzen. Für Luftschlösser fehlt mir die Zeit."

18.08 Uhr: Aston Villa soll in den Poker um Steven Pienaar eingestiegen sein. Der "Daily Mirror" berichtet, dass Martin O'Neill bereit sein soll 14,5 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler des FC Everton abzugeben. Pienaar hat noch ein Jahr Vertrag.

17.52 Uhr: "Ich wüsste nicht, warum Fans in ihrem eigenen Land mit Traditionen brechen müssen. Ich habe immer gesagt, dass Afrika einen anderen Rhythmus, einen anderen Sound hat." Mit diesem Satz zerstört Sepp Blatter die Hoffnungen vieler Millionen Fußball-Fans und schloss somit ein Verbot der Vuvuzelas aus.

17.41 Uhr: Die italienische Zeitung "Tuttosport" berichtet, dass Juventus Turin ein Tauschgeschäft zwischen Mittelfeldspieler Diego und Stürmer Edin Dzeko plant. Deshalb soll Sportdirektor Giuseppe Marotta angeblich ein Treffen mit dem Wolfsburger Manager Dieter Hoeneß angeregt haben.

17.30 Uhr: Mark van Bommel hat spätestens seit dem Auftritt der DFB-Elf gegen Australien großen Respekt vor dem deutschen Team."Deutschland hat sehr gut gespielt, für mich sind sie jetzt der Titel-Favorit", sagte der Kapitän des FC Bayern. Doch nicht nur van Bommel ist begeistert von unserer Elf. Lest hier die internationalen Pressestimmen zum WM-Auftakt Deutschlands.

17.19 Uhr: Das Lieblings-Thema der WM beschäftigt seit heute auch die Niederländer. HSV-Verteidiger Joris Mathijsen gab der anhaltenden Kritik an den Vuvuzelas nach dem heutigen Spiel gegen Dänemark recht und fordert ebenso die Abschaffung der Tröten: "Was alle vorher gesagt haben, stimmt. Jeder Spieler ist dafür, und sicher sind es auch viele Fans. Da muss die FIFA was machen." Eine Kommunikation auf dem Platz sei nicht möglich.

17.11 Uhr: Champions-League-Sieger Inter Mailand muss sich ab dem 8. Juli wegen der "Vertrags-Affäre" vor dem Sportgericht des italienischen Fußballverbandes verantworten. Hintergrund ist, dass Moratti wohl mit dem Chef vom FC Genua, Enrico Preziosi, die Transfers von Diego Milito und Thiago Motta abgeschlossen hat. Preziosi muss sich jedoch seit dem Entzug der Geschäftserlaubnis durch den italienischen Verband im Jahr 2008 aus sämtlichen Transfergeschäften heraushalten.

17.00 Uhr: Wie die "Daily Mail" berichtet, wird Manchester United mit Raul von Real Madrid in Verbindung gebracht. Es wird kolportiert, dass Real-Präsident Florentino Perez Raul ablösefrei wechseln lassen würde. Alex Ferguson soll ein großer Fan Rauls sein.

16.50 Uhr: Wie die "Sun" berichtet, muss Adrian Mutu vom AC Florenz dem FC Chelsea rund 16 Millionen Euro zahlen, da er 2004 positiv auf Kokain getestet worden war und bei den Blues gefeuert wurde. Dies entschied der Bundesgerichtshof der Schweiz. Die Summe kommt zustande, weil Chelsea keinerlei finanzielle Entschädigung erhielt als Mutu seine Karriere in Italien fortsetzte.

16.37 Uhr: Laut Medienberichten ist Eintracht Frankfurt angeblich an einer Verpflichtung von Kanga Akale von RC Lens interessiert. Der 29-jährige Mittelfeldspieler wird als Alternative zu dem unbeständigen Caio gesehen. Akale hat noch einen Vertrag bis 2011 und soll 1,7 Millionen Euro Ablöse kosten.

16.27 Uhr: Olympiakos Piräus ist laut "Kicker" angeblich an den Diensten von Ewald Lienen interessiert. Der Trainer der Löwen hat in München aber noch einen Vertrag bis 2011. Lienen genießt in Griechenland nach seinem Engagement bei Panionios Athen (2006 bis 2008) einen exzellenten Ruf und wurde 2007 zum Trainer des Jahres in Griechenland gewählt.

16.18 Uhr: Haruna Babangida wechselt zu Mainz. Der 28-jährige Stürmer unterschrieb einen Ein-Jahres-Vertrag mit einer Option bis 2013. Zuletzt war Babangida zuletzt beim russischen Zweitligisten FC Kuban Krasnodar unter Vertrag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung