Der Fußball-Tag im Ticker

Wechselt Bastian Schweinsteiger zu Juventus?

Von Tickerer: Matthias Kerber / Christian Baldermann
Mittwoch, 19.05.2010 | 09:26 Uhr
Bastian Schweinsteiger absolvierte bisher 217 Bundesligaspiele für den FC Bayern
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Laut italienischen Medienberichten ist Juventus an Bastian Schweinsteiger interessiert. Diego steht bei der alten Dame angeblich zur Disposition (13.55 Uhr). Der FC Barcelona verpflichtet David Villa vom FC Valencia. Die Ablöse beträgt 40 Millionen Euro (13.25 Uhr). Angeblich legt Corny Littmann sein Amt als Präsident des FC St. Pauli nieder. Er bleibt dem Klub aber in anderer Funktion erhalten (12.40 Uhr). Der Fußball-Tag im Ticker.

18.30 Uhr: Schluss. Aus. Vorbei. Wir sehen uns morgen wieder in alter Frische zu "Rund um den Ball", Freunde der Sonne.

18.23 Uhr: Bayer Leverkusen hat sein Testspiel gegen die chinesische Nationalmannschaft in Jiangyn mit 0:3 verloren.

18.08 Uhr: Franz Beckenbauer rät Jogi Löw, bei der Fußball-WM in Südafrika auf den Bayern-Block zu setzen. "Wir sind ja 1974 nicht nur Europapokalsieger der Landesmeister und Deutscher Meister geworden. Es waren auch sechs Spieler dabei, die ein paar Wochen später Weltmeister wurden. Das können sie auch wieder schaffen, wenn Joachim Löw auf den Bayern-Block drängt. Dann könnte es eine ähnliche Saison werden wie 1974", sagte der Ehrenpräsident von Bayern München im "Sport1"-Interview.

17.53 Uhr: Toni Kroos sprach mit dem Kollegen Tittmar über sein Idol, Jürgen Klinsmann und kommende Aufgaben bei den Bayern und in der Nationalmannschaft. Hier geht's lang.

17.38 Uhr: Nach Karl-Heinz Rummenigge ist auch Uli Hoeneß zuversichtlich, dass Franck Ribery seinen Vertrag vorzeitig verlängert. "Er hat gespürt, dass der Verein extrem um ihn gekämpft hat. Mehr geht nicht. Er hat gemerkt, dass er eine Familie als Arbeitgeber hat. Da hat sich ein Advantage Bayern München entwickelt", sagte Hoeneß am Mittwoch.

17.20 Uhr: Und wer hat immer behauptet, die Stadien in Südafrika werden nicht rechtzeitig fertig? Am Samstag wird mit dem nationalen Pokalendspiel auch das größte Stadion offiziell eröffnet. Im Soccer City Stadium in Johannesburg, das nach etlichen Verzögerungen und Baustreiks als letzte Spielstätte aller WM-Stadien fertiggestellt wurde, treffen AmaZulzu und Wits University aufeinander. Das Stadion, in dem am 23. Juni die deutsche Nationalmannschaft in der WM-Vorrunde auf Ghana treffen wird, fasst insgesamt 94.700 Zuschauer. In der 200 Millionen Euro teuren Spielstätte werden sowohl das Eröffnungsspiel als auch das Finale ausgetragen.

17.02 Uhr: Bayern-Präsident Uli Hoeneß freut sich extrem auf das Finale am Samstag. Er befinde sich "schon seit Wochen wie in einem Taumel. Egal, was am Samstag passiert, ich bin zufrieden. 70.000 Leute beim Public Viewing in der Münchner Arena, wir machen neue Umsatzrekorde. Das ist Wahnsinn! Das genieße ich. Und überall diese Zuneigung", sagte der ehemalige Bayern-Manager bei "sport.zdf.de". Es freue ihn besonders, "dass ganz Deutschland uns die Daumen drückt".

16.45 Uhr: Der HSV hat sich offenbar für die kommenden vier Jahre die Dienste des niederländischen Nationalspielers Ibrahim Afellay vom PSV Eindhoven gesichert. Die Ablösesumme für den 24 Jahre alten Mittelfeldspieler soll nach Informationen der "Bild" bei rund neun Millionen Euro liegen. Der HSV wollte den Transfer zunächst noch nicht bestätigen.

16.30 Uhr: Ist Arminia Bielefeld noch zu retten? Bis zum 2. Juni muss der Verein ein Loch von 12 Millionen Euro in den Klub-Kassen decken, um noch die Lizenz für die kommende Spielzeit zu erhalten. Der Plan: Sechs Millionen Euro soll die Stadt beisteuern, der Verein selbst würde drei Millionen auftreiben. Aus der Wirtschaft gibt es bereits Zusagen über ebenfalls drei Millionen Euro, die aber nur gezahlt werden, wenn sich die Stadt mit ihrem Anteil beteiligt. Und genau das soll nun zunächst nicht der Fall sein. Kämmerer Franz-Josef Löseke nichts wissen will. Er macht gegenüber "Bild" nochmal Mut: "Noch muss kein Arminia-Fan eine Träne vergießen. Die Ablehnung der Bürgschaft heißt noch nichts. Wir warten den Bericht einer Wirtschaftsprüfungs-Gesellschaft ab. Am Freitag werden wir ihr Gutachten haben, prüfen, und dann dem Stadtrat eine Empfehlung aussprechen, wie es mit dem Klub weiter gehen kann

16.20 Uhr: Wie auf der Homepage von Fenerbahce verkündet wird, führt der Präsident momentan Gespräche mit Christoph Daum im Klubzentrum. Eine Entscheidung über Daums Zukunft wird im Laufe des Abends erwartet. Wir informieren Euch natürlich sobald es Neuigkeiten in der Causa Daum gibt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung