Dienstag, 20.04.2010

Der Fußball-Tag im Ticker

Schock für Bayer: Rippenbruch bei Adler

Rene Adler hat sich im Training eine Rippe gebrochen (15.59 Uhr). Inter-Trainer Jose Mourinho hält Bayern-Coach Louis van Gaal für einen der besten Trainer der Welt (14.45 Uhr). Laut französischen Medien hat der FC Bayern zwei weitere Ligue-1-Spieler im Visier (13.45 Uhr). Der VfL Wolfsburg soll über einen Verkauf von Grafite und auch über ein neues Spielsystem nachdenken (09.08 Uhr). Juve will Martin Caceres in Turin halten (09.14 Uhr). Der Fußball-Tag im Ticker.

Rene Adler bestritt bislang neun Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft
© Getty
Rene Adler bestritt bislang neun Länderspiele für die deutsche Nationalmannschaft

18.14 Uhr: Das war es für heute mit den News "Rund um den Ball". Ab jetzt gilt die Vorfreude dem heutigen Champions-League-Halbfinale zwischen Inter Mailand und dem FC Barcelona (20.30 Uhr im LIVE-TICKER und auf SKY). Viel Spaß!

18.04 Uhr: Das Endspiel um den DFB-Pokal bleibt bis 2015 in Berlin. Der DFB hat inzwischen eine entsprechende Meldung der "Sport-Bild" bestätigt. Morgen soll die Verlängerung offiziell bekannt gegeben werden.

17.53 Uhr: Tim Hoogland fällt für den Rest der Saison aus und wird damit kein Spiel mehr für Mainz 05 bestreiten. Der Kapitän der 05er wechselt zur neuen Saison bekanntlich zu Schalke 04. Grüße an User wiesbadener05er, der die Info auf der Homepage der Mainzer entdeckt hat.

Nebenbei sind die 05er offensichtlich auch an Martin Harnik interessiert. Das berichtet die Hamburger Morgenpost. Die Liste der Interessenten wird damit immer länger.

17.46 Uhr: Wo etwas zur Fußball-WM passiert, ist Franz Beckenbauer meist nicht weit entfernt. Heute wurde der Ball für das WM-Endspiel in Johannesburg vorgestellt. Einen Namen hat er auch: "Jo´bulani" - und ist damit der Bruder vom bereits für die restlichen Spiele bekannten Spielgerät "Jabulani". Der Kaiser am Rande: "Am liebsten wäre mir, wenn im Finale mit diesem Ball Gastgeber Südafrika gegen Deutschland spielt. Das wäre eine tolle Sache." Klingt gut.

17.38 Uhr: Nach Informationen der französischen Internet-Seite "RMCSport" hat Gerard Houllier das Angebot des VfL Wolfsburg abgelehnt und wird Technischer Direktor beim französischen Fußball-Verband FFF bleiben.

17.23 Uhr: Bleiben wir noch in Italien. Dort zog das Fußball-Derby zwischen AS Rom und Lazio Rom mal wieder einige Geldstrafen nach sich. Francesco Totti muss 20.000 Euro berappen, weil er die gegnerischen Spieler und Fans provozierte. Er hatte den Lazio-Spielern seinen nach unten gestreckten Daumen gezeigt. Lazio trifft eine Geldstrafe von 40.000 Euro, weil die Fans rassistische Gesänge gegen dunkelhäutige Roma-Spieler anstimmten und Feuerwerkskörper abfeuerten.

17.13 Uhr: Um Pato vom AC Mailand gibt es immer wieder Spekulationen. Auch Real Madrid soll an dem 20-jährigen Stürmer interessiert sein. Nun hat Silvio Berlusconi ein Machtwort gesprochen. "Pato wird nicht wechseln, er ist nicht zu verkaufen", sagte der einstige Präsident und starke Mann vom AC Mailand der "Gazzetta dello Sport". Ob das wirklich das letzte Wort ist?

17.02 Uhr: Lassen wir vor dem CL-Halbfinale gegen Lyon noch einmal Jean-Marie Pfaff zu Wort kommen: "Die Mannschaft der Bayern hat sich super entwickelt. Sie machen mittlerweile das Spiel, egal gegen welchen Gegner." Das stimmt doch optimistisch. Und außerdem: "Müller und Robben muss man vor allem erstmal stoppen. Von den beiden halte ich sehr viel."

16.51 Uhr: SPOX-Redakteur Fatih Demireli meldet sich von der Pressekonferenz der Bayern. Dort sollte eigentlich auch Franck Ribery sein. War er aber nicht. Der Franzose habe heute gut trainiert und werde morgen Teil der Mannschaft sein, heißt es. Alle weiteren Fragen blockte der Klub allerdings ab. Ersetzt wurde Ribery durch Philipp Lahm. Der erklärte, dass man sich aktuell voll auf Lyon konzentriere. "Auch der 7:0-Sieg vom Wochenende zählt nicht mehr", sagte Lahm. "Wir müssen 100 Prozent geben. Aber jeder weiß, dass wir gut drauf sind."

Claude Makelele - Eine Weltkarriere in Bildern
Immer ein smartes Lächeln auf den Lippen. Claude Makelele - der Inbegriff für den zuverlässigen Mittelfeld-Abräumer. Die Karriere eines Weltstars in Bildern
© Getty
1/12
Immer ein smartes Lächeln auf den Lippen. Claude Makelele - der Inbegriff für den zuverlässigen Mittelfeld-Abräumer. Die Karriere eines Weltstars in Bildern
/de/sport/diashows/claude-makelele-karriere/claude-makelele-karriere-real-madrid-chelsea-london-frankreich-wm-euro-paris.html
Seine erste Auslandsstation ist Celta Vigo. Nachdem Makelele mit Nantes den französischen Meistertitel gefeiert hatte, heuert er in Spanien an
© Getty
2/12
Seine erste Auslandsstation ist Celta Vigo. Nachdem Makelele mit Nantes den französischen Meistertitel gefeiert hatte, heuert er in Spanien an
/de/sport/diashows/claude-makelele-karriere/claude-makelele-karriere-real-madrid-chelsea-london-frankreich-wm-euro-paris,seite=2.html
Danach geht's zu den Königlichen nach Madrid. Gemeinsam mit Luis Figo und Zinedine Zidane spielt er in der erfolgreichen Real-Generation der "Galaktischen"
© Getty
3/12
Danach geht's zu den Königlichen nach Madrid. Gemeinsam mit Luis Figo und Zinedine Zidane spielt er in der erfolgreichen Real-Generation der "Galaktischen"
/de/sport/diashows/claude-makelele-karriere/claude-makelele-karriere-real-madrid-chelsea-london-frankreich-wm-euro-paris,seite=3.html
In der Champions League stehen legendäre Duelle mit Bayern München auf dem Programm. Im Zweikampf mit Stefan Effenberg macht Makelele den eleganteren Eindruck
© Getty
4/12
In der Champions League stehen legendäre Duelle mit Bayern München auf dem Programm. Im Zweikampf mit Stefan Effenberg macht Makelele den eleganteren Eindruck
/de/sport/diashows/claude-makelele-karriere/claude-makelele-karriere-real-madrid-chelsea-london-frankreich-wm-euro-paris,seite=4.html
2002 gewinnt der kleine unscheinbare Mittelfeldmotor mit den "Galaktischen" Champions League und Weltpokal
© Getty
5/12
2002 gewinnt der kleine unscheinbare Mittelfeldmotor mit den "Galaktischen" Champions League und Weltpokal
/de/sport/diashows/claude-makelele-karriere/claude-makelele-karriere-real-madrid-chelsea-london-frankreich-wm-euro-paris,seite=5.html
Richtig glücklich wird Makelele aber erst bei Chelsea. Coach Jose Mourinho kürt ihn 04/05 zu Chelseas "Player of the year"
© Getty
6/12
Richtig glücklich wird Makelele aber erst bei Chelsea. Coach Jose Mourinho kürt ihn 04/05 zu Chelseas "Player of the year"
/de/sport/diashows/claude-makelele-karriere/claude-makelele-karriere-real-madrid-chelsea-london-frankreich-wm-euro-paris,seite=6.html
Ein Bild mit Seltenheitsfaktor. Makeleles Teamkollegen Essien, Ballack und Drogba gratulieren ihm zu einem Treffer
© Getty
7/12
Ein Bild mit Seltenheitsfaktor. Makeleles Teamkollegen Essien, Ballack und Drogba gratulieren ihm zu einem Treffer
/de/sport/diashows/claude-makelele-karriere/claude-makelele-karriere-real-madrid-chelsea-london-frankreich-wm-euro-paris,seite=7.html
Auf Vereinsebene hat Makelele so gut wie alles gewonnen. Was ihm fehlt ist ein Titel mit der Nationalelf. Bei der WM 2006 schaltet die Equipe Tricolore im Viertelfinale Brasilien aus
© Getty
8/12
Auf Vereinsebene hat Makelele so gut wie alles gewonnen. Was ihm fehlt ist ein Titel mit der Nationalelf. Bei der WM 2006 schaltet die Equipe Tricolore im Viertelfinale Brasilien aus
/de/sport/diashows/claude-makelele-karriere/claude-makelele-karriere-real-madrid-chelsea-london-frankreich-wm-euro-paris,seite=8.html
Doch im Finale zieht Frankreich im Elfmeterschießen gegen Italien den Kürzeren. Eine der bittersten Niederlagen in der Karriere Makeleles
© Getty
9/12
Doch im Finale zieht Frankreich im Elfmeterschießen gegen Italien den Kürzeren. Eine der bittersten Niederlagen in der Karriere Makeleles
/de/sport/diashows/claude-makelele-karriere/claude-makelele-karriere-real-madrid-chelsea-london-frankreich-wm-euro-paris,seite=9.html
Auch bei der Euro 2008 gibt's für Makelele mit der Nationalelf nach dem Rücktritt vom Rücktritt nichts zu holen. Vorrundenaus!
© Getty
10/12
Auch bei der Euro 2008 gibt's für Makelele mit der Nationalelf nach dem Rücktritt vom Rücktritt nichts zu holen. Vorrundenaus!
/de/sport/diashows/claude-makelele-karriere/claude-makelele-karriere-real-madrid-chelsea-london-frankreich-wm-euro-paris,seite=10.html
2008 steht auch ein Vereinswechsel an. Makelele zieht es zurück in die Heimat zum Hauptstadt-Klub PSG, den er als Kapitän aufs Feld führt
© Getty
11/12
2008 steht auch ein Vereinswechsel an. Makelele zieht es zurück in die Heimat zum Hauptstadt-Klub PSG, den er als Kapitän aufs Feld führt
/de/sport/diashows/claude-makelele-karriere/claude-makelele-karriere-real-madrid-chelsea-london-frankreich-wm-euro-paris,seite=11.html
Mit 37 ist das Karriereende in Sicht. Für Film-Premieren hat er künftig wohl noch mehr Zeit. Makelele bei der Europa-Premiere der Doku über LeBron James "More than a game"
© Getty
12/12
Mit 37 ist das Karriereende in Sicht. Für Film-Premieren hat er künftig wohl noch mehr Zeit. Makelele bei der Europa-Premiere der Doku über LeBron James "More than a game"
/de/sport/diashows/claude-makelele-karriere/claude-makelele-karriere-real-madrid-chelsea-london-frankreich-wm-euro-paris,seite=12.html
 

16.39 Uhr: Noch düsterer als bei 96 ist die finanzielle Lage in Italiens Serie B. Laut der italienischen Fußball-Spielergewerkschaft zahlen nur zwei der insgesamt 22 Klubs regelmäßig ihre Spielergehälter.

16.28 Uhr: Hannover 96 wird die aktuelle Saison mit einem Verlust von rund fünf Millionen Euro abschließen. Das gab Martin Kind auf der Jahreshauptversammlung bekannt. Der 96-Vorstandsvorsitzende ging auch auf Distanz zu Trainer Mirko Slomka: "Beim Trainerwechsel ist der erhoffte Effekt nicht eingetreten."

16.16 Uhr: Update Die Schwere der Verletzung von Rene Adler ist derzeit noch nicht genau abzuschätzen. Bislang ist nur klar, dass er für das Heimspiel gegen Hannover 96 ausfallen wird. Der DFB gibt sich optimistisch, dass der Bayer-Torwart bis zur WM-Endrunde wieder fit ist. Allerdings hatte der 25-Jährige bereits 2006 mit einem Rippenbruch zu kämpfen, die damals sogar die Fortsetzung seiner Karriere in Frage stellte.

15.59 Uhr: Der Nachrichtensender "N24" berichtet davon, dass sich Rene Adler im Training eine Rippe gebrochen hat. Für Bayer Leverkusen fällt er damit bis zum Saisonende aus, auch die Teilnahme an der Weltmeisterschaft soll in Gefahr sein. Danke an Levjung für den Hinweis.

15.35 Uhr: Inter-Präsident Massimo Moratti hat vor dem Champions-League-Knaller gegen Barcelona zugegeben, dass man in Mailand bei aller Vorfreude auf das Halbfinale auch Angst vor den Katalanen hat. "Wenn man gegen einen so starken Gegner spielt, dann ist immer etwas Angst dabei", sagte er. "Aber ich hoffe, dass wir gewinnen."

15.20 Uhr: Ohne Fans nach Madrid. Die Spieler des FC Liverpool werden im Europa-League-Halbfinale gegen Atletico wohl kaum eigene Fans im Stadion erblicken. Grund: Die Anhänger der Reds verzichteten wegen des Aschewolke-bedingten Flugverbots auf die langwierige Busreise nach Spanien, um damit gegen die UEFA zu protestieren. Die hatte gegen eine Verlegung der Partie gestimmt. "Ich wäre beeindruckt, wenn überhaupt 500 Fans von Liverpool im Stadion sind", sagte Garreth Cummins vom englischen Verband.

15.03 Uhr: Wir haben uns mal mit Torwart-Legende Jean-Marie Pfaff über die Bayern und die Champions League unterhalten. Er meint: "Der FC Bayern kommt ins Finale. Und wenn sie dann womöglich in Bestbesetzung auf Barcelona treffen, dann haben sie auch eine gute Chance, den Titel zu gewinnen." Und weiter: "Dass Bayern so gut spielt, ist der Verdienst von van Gaal. Sie spielen mit einer unglaublichen Perfektion."

14.45 Uhr: Jose Mourinho adelt Bayern-Trainer Louis van Gaal. "Bayern hat einen der besten Trainer der Welt", so der Inter-Coach auf der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Barcelona. Außerdem dürfe man die Münchener im Rennen um den CL-Titel nicht unterschätzen. "Die Bayern sind genau soweit wie wir. Man muss ihnen den gleichen Respekt entgegenbringen wie uns. Wir alle haben die Chance, die CL zu gewinnen."


Tickerer: Christian Bernhard / Jan Hendrik Böhmer

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.