Mittwoch, 10.03.2010

Der Fußball-Tag im Ticker

City & United kämpfen um Joe Cole

1,5 Milliarden Euro für ManUnited (16.42 Uhr)? Beide Klubs aus Manchester wollen den ablösefreien Joe Cole (15.50 Uhr), Michael Ballack wird bei einer Vertragsverlängerung deutliche Gehaltseinbußen hinnehmen müssen (12.30 Uhr) und Wolfsburg hat vor dem Europa-League-Spiel Sorgen in der Abwehr (10.26 Uhr) und im Sturm (9.49 Uhr). Die News und Gerüchte rund um den Ball.

Joe Cole wechselte 2003 von West Ham United zum FC Chelsea
© Getty
Joe Cole wechselte 2003 von West Ham United zum FC Chelsea

18.45 Uhr: Das war es heute wieder von Rund um den Ball. Ab 20.30 Uhr könnt ihr im LIVE-TICKER die Champions League bei SPOX verfolgen. Viel Spaß dabei und ansonsten bis morgen in alter Frische!

18.20 Uhr: Ein Tag ohne Unterhosenflitzer Antonio Cassano ist ein verschenkter Tag. Heute: Cassano und der Trainer - "Ich verstehe Cassano und er versteht mich. Er weiß, was wir von ihm erwarten und wir wissen, was er braucht. Und ich habe nie behauptet, dass er kein Teamspieler wäre", so Trainer Luigi del Neri gegenüber "Goal.com". Zuletzt saß Cassano des Öfteren bei Sampdoria auf der Bank.

18.10 Uhr: Abwehrchef Marcelo Bordon und Stürmer Jefferson Farfan sind bei Schalke 04 am Mittwoch ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Beim Bundesligaspiel am vergangenen Samstag bei Eintracht Frankfurt (4: 1) hatte der Brasilianer Bordon aufgrund von Adduktorenbeschwerden gefehlt, der Peruaner Farfan musste wegen einer Hüftprellung passen.

18.01 Uhr: Laut der spanischen Sportzeitung "Marca"plant Manuel Pellegrini für das Champions-League-Rückspiel gegen Olympique Lyon ein Mittelfeld mit Lassana Diarra, Esteban Granero und Guti. Rafael van der Vaart bleibt dann wieder nur die Rolle des Jokers.

17.51 Uhr: Siebenmal gewann der BVB trotz einer 1:0-Führung nicht. In der "Bild" erklärt Mats Hummels woran das liegen könnte: "Unserer jungen Mannschaft fehlt noch das Bayern-Gen! ‚Mir san mir', sagen die bei jedem Spiel - bei uns ist es gerade gegen größere Gegner noch zu oft so, dass uns die Souveränität nach dem 1:0 flöten geht. Aber das wird sich spätestens ändern, wenn wir nächste Saison international spielen!"

17.38 Uhr: Nach dem Spiel zwischen Florenz und Bayern war das Hauptheme der Verbleib von Franck Ribery. Louis van Gaal gab folgende bemerkenswerte Aussage in Sat.1 zu Protokoll: "Es ist schwierig. Wenn er gehen will, sollten wir ihn jetzt verkaufen, weil es Geld bringt und gut für Bayern ist."

17.25 Uhr: Wie die "Bild" berichtet, hat Eintracht Frankfurt einen neuen Trikotsponsor. Ab der kommenden Saison soll die Automarke Seat die Brust der Eintracht-Spieler zieren. Der momentane Sponsor Fraport soll knapp 4,5 Millionen Euro im Jahr zahlen.

17.16 Uhr: Wilson Palacios von den Tottenham Hotspur ist eine ehrliche Haut. Im Gespräch mit der "Sun" verkündete er, wie es ihm in London gefällt und was seine Ziele sind: "Ich mag es sehr hier bei den Spurs. Mein Ziel ist es aber irgendwann bei einem großen Verein zu spielen. Mein Wunsch ist es das Trikot von Real Madrid zu tragen."

17.03 Uhr: Der AS Rom will den von Bayern München ausgeliehenen Luca Toni langfristig binden. Dies berichtet die italienische Sporttageszeitung "Corriere dello Sport". Nach dem Bericht will der AS Rom in Kürze Gespräche mit Bayern München in die Wege leiten und Toni einen Vertrag bis 2012 anbieten. 3,5 Millionen Euro plus Leistungsprämien soll Toni bei der Roma jährlich erhalten, berichtete das Blatt am Mittwoch.

Real Madrid - Porträt in Bildern
Santiago Bernabeu: Das Stadion von Real Madrid wurde 1947 eröffnet und fasst nach seiner Modernisierung 2005 80.354 Zuschauer
© Getty
1/21
Santiago Bernabeu: Das Stadion von Real Madrid wurde 1947 eröffnet und fasst nach seiner Modernisierung 2005 80.354 Zuschauer
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie.html
In der Saison 2008/2009 besuchten im Schnitt 71.523 Zuschauer das Santiago Bernabeu - kein anderes Stadion war in Spanien besser besucht
© Getty
2/21
In der Saison 2008/2009 besuchten im Schnitt 71.523 Zuschauer das Santiago Bernabeu - kein anderes Stadion war in Spanien besser besucht
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=2.html
Die Real-Fans durften seit der Vereinsgründung 1902 bereits 32 nationale Meisterschaften und unzählige Weltstars feiern
© Getty
3/21
Die Real-Fans durften seit der Vereinsgründung 1902 bereits 32 nationale Meisterschaften und unzählige Weltstars feiern
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=3.html
Eines der aktuellen Idole: Iker Casillas steht in der Hauptstadt seit 1999 zwischen den Pfosten und kommt aus der eigenen Jugend
© Getty
4/21
Eines der aktuellen Idole: Iker Casillas steht in der Hauptstadt seit 1999 zwischen den Pfosten und kommt aus der eigenen Jugend
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=4.html
Zur Saison 2009 wurde mächtig eingekauft: Einer der neuen Stars ist der Brasilianer Kaka. Er kostete die Madrilenen rund 65 Millionen Euro
© Getty
5/21
Zur Saison 2009 wurde mächtig eingekauft: Einer der neuen Stars ist der Brasilianer Kaka. Er kostete die Madrilenen rund 65 Millionen Euro
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=5.html
Cristiano Ronaldo kam von Manchester United und wurde damit der bisher teuerste Spieler aller Zeiten. Sein Preis: 94 Millionen Euro
© Getty
6/21
Cristiano Ronaldo kam von Manchester United und wurde damit der bisher teuerste Spieler aller Zeiten. Sein Preis: 94 Millionen Euro
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=6.html
Direktor für Beziehungen zu den Institutionen ist seit 2009 Ex-Profi Emilio Butragueno (r.). Von 1983-1994 war El Butre Stürmer der Königlichen
© Getty
7/21
Direktor für Beziehungen zu den Institutionen ist seit 2009 Ex-Profi Emilio Butragueno (r.). Von 1983-1994 war El Butre Stürmer der Königlichen
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=7.html
Florentino Perez (M.) machte die Transfers möglich. Seit Juni 2009 ist er wieder Präsident des Vereins
© Getty
8/21
Florentino Perez (M.) machte die Transfers möglich. Seit Juni 2009 ist er wieder Präsident des Vereins
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=8.html
Erfolg ist Programm: Neun Mal konnte der Verein den Landesmeister-Cup gewinnen und ist damit der erfolgreichste Klub in ganz Europa
© Getty
9/21
Erfolg ist Programm: Neun Mal konnte der Verein den Landesmeister-Cup gewinnen und ist damit der erfolgreichste Klub in ganz Europa
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=9.html
Bernd Schuster war von 1988-1990 Spieler von Real. 2007 kam er als Cheftrainer zurück - ein Jahr später musste er seinen Posten jedoch schon wieder räumen...
© Getty
10/21
Bernd Schuster war von 1988-1990 Spieler von Real. 2007 kam er als Cheftrainer zurück - ein Jahr später musste er seinen Posten jedoch schon wieder räumen...
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=10.html
...obwohl er in seiner ersten Trainersaison mit den Königlichen den Meistertitel in die Stadt holte
© Getty
11/21
...obwohl er in seiner ersten Trainersaison mit den Königlichen den Meistertitel in die Stadt holte
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=11.html
Eine lebende Legende: Der Argentinier Alfredo Di Stefano (M.) schoss zwischen 1953 und 1964 für die Königlichen 216 Tore in 282 Spielen
© Getty
12/21
Eine lebende Legende: Der Argentinier Alfredo Di Stefano (M.) schoss zwischen 1953 und 1964 für die Königlichen 216 Tore in 282 Spielen
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=12.html
Viele Jahre später war er einer der Stars: Der dreifache Weltfußballer Ronaldo (2.v.l.) wechselte 2002 von Inter Mailand nach Madrid...
© Getty
13/21
Viele Jahre später war er einer der Stars: Der dreifache Weltfußballer Ronaldo (2.v.l.) wechselte 2002 von Inter Mailand nach Madrid...
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=13.html
...auch der Portugiese Luis Figo war bis 2005 ein Teil des weißen Balletts. Vor seiner Zeit in Madrid war er beim Erzrivalen FC Barcelona aktiv
© Getty
14/21
...auch der Portugiese Luis Figo war bis 2005 ein Teil des weißen Balletts. Vor seiner Zeit in Madrid war er beim Erzrivalen FC Barcelona aktiv
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=14.html
Er war nicht nur im Champions-League-Finale 2002 der zentrale Mann im Spiel der Madrilenen: Der Franzose Zindedine Zidane (r.)...
© Getty
15/21
Er war nicht nur im Champions-League-Finale 2002 der zentrale Mann im Spiel der Madrilenen: Der Franzose Zindedine Zidane (r.)...
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=15.html
...am Ende siegten Zidane und Co. mit 2:1 über Bayer Leverkusen und sicherten sich damit den neunten Titel
© Getty
16/21
...am Ende siegten Zidane und Co. mit 2:1 über Bayer Leverkusen und sicherten sich damit den neunten Titel
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=16.html
Bereits zwei Jahre zuvor war Real-Urgestein Raul (r. mit Fernando Morientes) in der Champions League erfolgreich. Real bezwang 2000 den FC Valencia mit 3:0
© Getty
17/21
Bereits zwei Jahre zuvor war Real-Urgestein Raul (r. mit Fernando Morientes) in der Champions League erfolgreich. Real bezwang 2000 den FC Valencia mit 3:0
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=17.html
Einige Jahre zuvor, 1986: Die Königlichen gewinnen die UEFA-Cup-Endspiele gegen den 1. FC Köln
© Getty
18/21
Einige Jahre zuvor, 1986: Die Königlichen gewinnen die UEFA-Cup-Endspiele gegen den 1. FC Köln
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=18.html
Santillana war in dieser Zeit ein großer Spieler in der spanischen Hauptstadt. Er trat insgesamt 461 Mal für Real in der Primera Division an (186 Tore)
© Getty
19/21
Santillana war in dieser Zeit ein großer Spieler in der spanischen Hauptstadt. Er trat insgesamt 461 Mal für Real in der Primera Division an (186 Tore)
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=19.html
Der Montenegriner Predrag Mijatovic (r.) ging von 1996-1999 auf Torejagd. Zehn Jahre später war er als Sportdirektor tätig, wurde dann jedoch 2009 entlassen
© Getty
20/21
Der Montenegriner Predrag Mijatovic (r.) ging von 1996-1999 auf Torejagd. Zehn Jahre später war er als Sportdirektor tätig, wurde dann jedoch 2009 entlassen
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=20.html
Real Madrid ist nie aus der spanischen Primera Division abgestiegen. Das gelang sonst nur noch Athletic Bilbao und dem FC Barcelona
© Getty
21/21
Real Madrid ist nie aus der spanischen Primera Division abgestiegen. Das gelang sonst nur noch Athletic Bilbao und dem FC Barcelona
/de/sport/diashows/real-madrid-historie/real-madrid-historie,seite=21.html
 

16.52 Uhr: Die italienische Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen gegen Lazio Roms Präsidenten Claudio Lotito aufgenommen. Dem Klubchef werden Unregelmäßigkeiten bei den Verträgen der Lazio-Spieler Mauro Zarate und Julio Cruz vorgeworfen. Aus den Bilanzen gehe hervor, dass für den Erwerb Zarates einer englischen Vermittlergesellschaft in fünf Jahren 15 Millionen Euro zu zahlen seien. Diese Summe wird als übertrieben hoch bewertet. Besitzer der in London ansässigen Gesellschaft ist der Manager Roberto Petrucchi, berichtete die italienische Tageszeitung "Il Messaggero".

16.42 Uhr: Die Roten Ritter machen Ernst: Mit Hilfe der Anhänger und etwa 60 weiteren Millionären will man bis zu 1,5 Milliarden Euro auftreiben um ManUnitend zu übernehmen. Für die Besitzerfamilie Glazer würde bei diesem Preis ein Gewinn von etwa 550 Millionen Euro abfallen.

16.30 Uhr: Wie die "Fanatik" berichtet ist Christoph Daum sehr an einer Verpflichtung von Rafael van der Vaart interessiert. Der Niederländer soll bei Fenerbahce Istanbul ganz oben auf der Wunschliste stehen. Bei Real war van der Vaart am Wochenende beim Sieg gegen den FC Sevilla noch Matchwinner durch seinen 3:2-Siegtreffer kurz vor Schluss.

16.12 Uhr: Und das war's auch schon von meiner Seite. Macht's gut Jungs, war schön mit Euch. Jetzt übernimmt mal wieder der nette Herr Mader von der Spätschicht.

16.05 Uhr: Sieh an, sieh an. Nachdem Cacau zuletzt gefühlt 15 Tore schoss, und schon Interesse aus Spanien laut wurde, stellt Horst Heldt klar: Cacau steht kurz vor der Vertragsverlängerung.

15.50 Uhr: Nicht nur Ballacks Vertrag (12.30 Uhr) läuft beim FC Chelsea aus. Joe Cole konnte sich kürzlich nicht mit den Blues einigen (Chelsea bot ihm nur einen Einjahres-Vertrag mit Option an) und wird den Verein voraussichtlich ablösefrei verlassen. Das weckt natürlich das Interesse der finanzstarken Konkurrenz: Laut "Mirror" bahnt sich ein Battle der beiden Klubs aus Manchester um Cole an. United-Coach Ferguson gilt schon lange als Cole-Fan und auch ManCity soll großes Interesse am 28-Jährigen haben.

14.54 Uhr: Nach Informationen der Presseagentur "Reuters Africa" ist Philippe Troussier neben Guus Hiddink der heißeste Kandidat auf den Posten des Nationaltrainers der Elfenbeinküste während der WM. Ein entsprechendes Angebot des ivorischen Verbands bestätigte Troussiers japanischer Klub FC Ryukyu gegenüber der Agentur.

14.37 Uhr: Juve-Stürmer Amauri ist wohl bald Italiener. Nach einem Bericht der Zeitung "La Stampa" hat das italienische Innensministerium dem Verband FIGC mitgeteilt, dass der gebürtige Brasilianer innerhalb der nächsten 30 Tage die italienische Staatsbürgerschaft erhält. Damit könnte auch Italiens Nationalcoach Marcello Lippi Amauri für die WM nominieren.

14.18 Uhr: Welche Neuigkeiten gibt es von Aristide Bance, Jerome Boateng oder Oliver Neuville? Hier die News und Gerüchte aus der Bundesliga.

14.10 Uhr: Am Sonntag tritt der HSV zum Spitzenspiel bei Bayer Leverkusen an. Es ist auch die Rückkehr von Bruno Labbadia nach Leverkusen, wo er letzte Saison noch seinen Rauswurf provoziert hatte. Ex-Schützling Bernd Schneider verteilte gestern Tickets für sein Abschiedsspiel im Mai und gab den Fans Autogramme. Dabei plauderte er mit dem "Express" über Labbadia: "Das Verhältnis war kaputt, mit ihm hätte es nicht weitergehen können," sagte Schneider und verrät, dass bei Labbadias Verbleib einige Spieler den Verein verlassen wollten. Schneider erklärte auch, dass sich Labbadia in Leverkusen nicht von der Mannschaft verabschiedet hatte und fügte an: "Er muss noch einiges lernen."

13.52 Uhr: Dominik Stahl, Mittelfeldspieler von 1860 München, erhält bei den Löwen einen Profi-Vertrag bis zum 30. Juni 2012. Der 21-Jährige war im Sommer 2004 von 1899 Hoffenheim ins Nachwuchsleistungszentrum der Münchner gewechselt.

Tickerer: Jonas Wäckerle/ Andre Mader

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.