Donnerstag, 28.01.2010

Der Fußball-Tag im Ticker

Adrian Mutu: Karriere vor dem Aus?

Adrian Mutu muss um das Fortbestehen seiner Karriere bangen (15.49 Uhr). Kommt ein weiterer Brasilianer zu den Wölfen? Angeblich besteht Interesse an Ederson (15.22 Uhr). Nach dem 0:0 zwischen Villa und Arsenal gibt es böse Worte zwischen Martin O'Neill und Arsene Wenger (13.51 Uhr).

Adrian Mutu wurde wegen Kokainvergehens während seiner Chelsea-Zeit schon einmal verurteilt
© Getty
Adrian Mutu wurde wegen Kokainvergehens während seiner Chelsea-Zeit schon einmal verurteilt

18.54 Uhr: Das war es für heute mit dem Fußball-Tag im Ticker. Ein schönen Abend zusammen und bis demnächst!

18.48 Uhr: Zweitligist FC Augsburg führt in Zusammenarbeit mit dem TV-Sender "Sat.1" ein Benefizspiel mit Haitis Nationalmannschaft zugunsten der Erdbeben-Opfer auf der Karibik-Insel durch. Dies berichtet "Sport Bild". Das Spiel der Haitianer gegen ein All-Star-Team findet am 7. März in Augsburg im Anschluss an das Zweitligaspiel des FCA gegen den SC Paderborn statt.

18.34 Uhr: Holtby noch im Winter nach Bochum? Wie der "Kicker" berichtet, ist VfL-Coach Heiko Herrlich an einer Rückrunden-Ausleihe von Lewis Holtby interessiert. Der 19-Jährige steht derzeit beim FC Schalke 04 unter Vertrag und kam bisher in neun Liga-Spielen für die Knappen zum Einsatz.

18.23 Uhr: Stürmer Kenny Cooper vom Zweitligisten 1860 München wird bis zum Saisonende an den englischen Zweitliga-Klub Plymouth Argyle ausgeliehen. Dies gaben die Löwen am Donnerstag bekannt. Der US-Nationalspieler möchte mit dem Wechsel seine Chancen auf die Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Südafrika wahren. Dafür benötigt er Spielpraxis, die ihm in München für die Rückrunde nicht garantiert werden konnte.

18.09 Uhr: Zweitligist Greuther Fürth und Mirko Hrgovic stehen nicht länger in einem Vertragsverhältnis. Der Kontrakt des Profis wurde vorzeitig aufgelöst. Dies teilte der Verein auf seiner offiziellen Homepage mit. Hrgovic bestritt für die Franken sieben Spiele in der zweiten Liga. Der Dank geht an KubaKev.

Robinho spielt für den FC Santos
Robinho spielt für den FC Santos
© Getty

18.01 Uhr: Die Rückkehr des brasilianischen Nationalstürmers Robinho in seine Heimat ist perfekt. Der 25-Jährige wird von Manchester City für sechs Monate an seinen ehemaligen Klub FC Santos ausgeliehen. Eine entsprechende Einigung bestätigte der Tabellensechste der englischen Premier League am Donnerstag. "Santos wird alle Vertragsinhalte übernehmen. Robinho wird am Sonntag nach Brasilien fliegen", hieß es in einer Mitteilung des Klubs.

17.48 Uhr: Nach einem Foul im Spiel gegen Hull City ist ManUnited-Verteidiger Rio Ferdinand zu vier Spielen Sperre verurteilt worden. Er soll seinem Gegenspieler ins Gesicht geschlagen haben. mehr

17.36 Uhr: Wie die "tz" berichtet, könnte Edson Braafheid den FC Bayern München vielleicht noch in der Winterpause verlassen und in die niederländische Eredivisie zurückkehren. Demnach sind der PSV Eindhoven und Ajax Amsterdam am Flügelspieler interessiert. Braafheid kam bei den Bayern bisher nur neun Mal in der Bundesliga zum Einsatz.

17.21 Uhr: Zehn Tage nach dem Vorrunden-Aus beim Afrika-Cup ist Stephen Keshi als Nationaltrainer Malis entlassen worden. Unter der Leitung des Nigerianers hatte Mali in der Gruppe A nach einem Unentschieden gegen Gastgeber Angola (4:4), einer Niederlage gegen Algerien (0:1) und einem abschließenden Sieg gegen Malawi (3:1) als Drittplatzierter den Einzug ins Viertelfinale verpasst.

Fernandez möchte zur WM nach Südafrika
Fernandez möchte zur WM nach Südafrika
© Getty

17.06 Uhr: Ohne Stammtorhüter Dennis Eilhoffmuss Arminia Bielefeld am Samstag im Top-Spiel beim FC Augsburg antreten. Eilhoff leidet an einer Stirnhöhlenentzündung und fällt für die Partie des Tabellenvierten beim punktgleichen Dritten aus. Damit wird Rowen Fernandez zu seinem ersten Einsatz in dieser Spielzeit kommen und darf Werbung in eigener Sache betreiben. Der Südafrikaner kämpft noch um seinen Platz im Kader des WM-Gastgebers.

16.52 Uhr: Der frühere Bundesligaprofi Marcelinho ist in seiner Heimatstadt Campina Grande wegen Körperverletzung zu sechs Monaten Haft verurteilt worden. Da der 34-jährige Brasilianer aber Ersttäter ist, stellte der zuständige Richter die Strafe unter Bedingungen für zwei Jahre zur Bewährung aus. Im Juni 2005, als der heutige Profi des FC Sao Paulo noch bei Hertha BSC Berlin unter Vertrag stand, hatte Marcelinho nach einer Meinungsverschiedenheit einen Diskobesucher tätlich angegriffen und drei Zähne ausgeschlagen.

16.37 Uhr: Der VfB Stuttgart überlässt Nationalspieler und Ex-Kapitän Thomas Hitzlsperger offenbar die Entscheidung über einen möglichen Wechsel noch in der Winterpause. "Er wird von uns bei seinen Entscheidungen unterstützt. Er ist ein verdienter Spieler und wird von uns auch so behandelt", sagte Manager Horst Heldt: "An Spekulationen möchte ich mich nicht beteiligen, aber wir stehen in Kontakt zu ihm und seinem Berater und müssen abwarten, was passiert."

16.23 Uhr: Ich verabschiede mich für heute - die Spätschicht übernimmt. Viel Spaß mit Kollege Fischer!

Der Vertrag von Nonda wurde aufgelöst
Der Vertrag von Nonda wurde aufgelöst
© Getty

16.20 Uhr: Nach der Verpflichtung von Giovani dos Santos musste ein Ausländer gehen, bei Galatasaray. Getroffen hat es Shabani Nonda. Der kongolesische Stürmer war bärenstark in die Saison gestartet, hatte dann aber massiv nachgelassen. Im letzten Spiel gegen Gaziantepspor wurde er sogar von den eigenen Fans ausgepfiffen. Sein Vertrag wurde aufgelöst.

16.03 Uhr: @ User: Weil heute massiv gegen unsere Schnelligkeit gewettert wird, kurz ein Einblick in den Arbeitsablauf beim Tickern. Wenn eine wichtige Nachricht kommt, wie die von Mutu, passiert folgendes: Erst liest man die Meldung, in dem Fall auch noch auf Italienisch, übersetzt sie mit einem, der die Sprache beherrscht. Schreibt einen Ticker-Eintrag, sucht ein Bild raus, schneidet es etc. Ändert Überschriften, ändert Bausteine auf der Seite, lässt sie gegenlesen, korrigiert einige Kleinigkeiten und schaltet sie dann raus. Im Vergleich sind wir der nationalen Konkurrenz - wie jetzt bei Mutu - meist einen Schritt voraus. Natürlich auch dank Euch. An dieser Stelle noch einen Dank für den Hinweis, Juventino94

15.49 Uhr: Nächste Schreckensmeldung für Adrian Mutu und Florenz: Nach dem Spiel am 10. Januar gegen Bari ist der Offensivstar positiv auf den Appetitzügler Sibutramin getestet worden. Wie die "Gazzetta dello Sport" berichtet, drohen dem Rumänen wegen des Vergehens gegen die Anti-Dopoing-Richtlinien bis zu vier Jahre Sperre. Nach seinem Kokainvergehen während seiner Chelsea-Zeit also der nächste "positive Tiefschlag" für den 31-Jährigen. Jetzt steht sogar seine Karriere auf dem Spiel.

15.36 Uhr: Wie schon in den ersten beiden Rückrunden-Spielen muss Wolfsburg auch in Hamburg auf Diego Benaglio verzichten. Der Schweizer hat nach wie vor Kniebeschwerden und wird erneut von Andre Lenz vertreten.

Tottenham ist an Kaboul interessiert
Tottenham ist an Kaboul interessiert
© Getty

15.32 Uhr: Tottenham hat nach Informationen von "ESPN" nachhaltiges Interesse an Portsmouths Younes Kaboul. Der französische Verteidiger spielte schon ein Mal für die Spurs, zwischen 2007 und 2008. Doch erst nach seinem Wechsel zu Pompey blühte Kaboul so richtig auf - und könnte seinem Verein mit einem Verkauf wichtiges Geld bringen. Pompey hat akute Finanzsorgen.

15.22 Uhr: Rever fix, Rafinha in der Warteschleife, jetzt Ederson. Brasilianer-Alarm bei den Wölfen. Bei einem Manager Dieter Hoeneß natürlich kein Wunder. Der Olympique-Lyon-Spieler bestätigte gegenüber "L'Equipe" Verhandlungen mit Wolfsburg, nachdem in der Woche zuvor ein Angebot aus Rennes abgelehnt worden war: "Ich habe vom Interesse von Wolfsburg, Villarreal und Lazio gehört. Die Vereine befinden sich in Verhandlungen mit meinem Berater. Ich hoffe auf einen Wechsel." Der 24 Jahre alte Ederson kann im Mittelfeld fast jede Position spielen, hat seine Stärken aber vor allem in der Offensive.

15.01 Uhr: Eieieieiei, das hört sich schmerzhaft an: Stanislaw Angelow zog sich bei der 0:1-Heimpleite gegen den MSV Duisburg am vergangenen Montag Erfrierungen an beiden Ohren zu und fällt gegen Fürth aus.

14.56 Uhr: Das ist mal ein Batzen Geld! Die türkische Regierung stellt im Zuge der Bewerbung für die Euro 2016 920 Millionen Euro zur Verfügung. Dies berichtet die Nachrichtenagentur "DHA". Der türkische Verbandschef Mahmut Özgerner ist entzückt: "Es hat eine eminent wichtige Bedeutung für unsere Bewerbung, dass Premier Minister Recep Tayyip Erdogan mit einem Geldbetrag von fast einer Milliarde Euro uns unterstützt."

Tickerer: Anant Agarwala/Alexander Fischer

Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.