Bewegender Gedenkgottesdienst für Enke

Von Tickerer: Bärbel Mees
Mittwoch, 11.11.2009 | 16:23 Uhr
Der Gedenkgottesdienst für Robert Enke in Hannover
© Getty
Advertisement
Eredivisie
Live
Alkmaar -
Ajax
First Division A
Live
Brügge -
Anderlecht
Ligue 1
Live
Nantes -
Angers
Serie A
Live
Bologna -
Juventus
Serie A
Live
Crotone -
Chievo Verona
Serie A
Live
Florenz -
CFC Genua
Serie A
Live
Sampdoria -
Sassuolo
Premier League
Live
West Bromwich -
Man United
Primera División
Celta Vigo -
Villarreal
Ligue 1
Nizza -
Bordeaux
Premier League
Bournemouth -
Liverpool
Serie A
Benevento -
SPAL
Primera División
Las Palmas -
Espanyol
Primeira Liga
Sporting -
Portimonense
Primera División
FC Barcelona -
La Coruna
Serie A
Atalanta -
Lazio
Ligue 1
Lyon -
Marseille
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus

Robert Enkes Witwe Teresa hat sich auf einer Pressekonferenz zu den Hintergründen der Tragödie geäußert (13.08 Uhr). Enke hinterließ einen Abschiedsbrief (10.35 Uhr). Fußball-Deutschland steht nach dem Selbstmord von Robert Enke unter Schock (09.44 Uhr). Alles zum Thema im Tages-Ticker.

19.13 Uhr: Das soll's an dieser Stelle gewesen sein. Ein trauriger Tages-Ticker geht zu Ende. Wir wünschen Euch allen einen schönen Abend.

18.59 Uhr: In diesen Minuten startet der Trauerzug in Richtung AWD-Arena. An der Spitze: Jörg Schmadtke und Andreas Bergmann. Rund 10.000 Menschen haben sich am Kröpke eingefunden.

18.45 Uhr: Ein sehr bewegender Gottesdienst ist hiermit zu Ende. Die Kirche war bis zum letzten Platz gefüllt, rund 600 Menschen wohnten der Andacht im Gotteshaus bei. Neben der kompletten Führung von Hannover 96 und der Mannschaft war auch eine große DFB-Delegation um Bundestrainer Joachim Löw und Kapitän Michael Ballack, der sehr berührt war, anwesend.

18.33 Uhr: Über 2000 Menschen haben vor der Kirche der Andacht beigewohnt.

18.22 Uhr: Die Andacht in der Marktkirche ist zu Ende. Die Anwesenden haben jetzt die Möglichkeit, Kerzen für Robert Enke in der Kirche zu entzünden.

18.14 Uhr: Auf der Werder-Homepage heißt es: "Wenn man so eine Nachricht erfährt, will man es überhaupt nicht glauben. Unser Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen von Robert Enke. Wir wünschen Ihnen alle Kraft, mit dieser Situation fertig zu werden", sagte Trainer Thomas Schaaf.

18.00 Uhr: In diesem Moment beginnt der Gedenkgottesdienst mit Bischöfin Margot Käßmann.

17.44 Uhr: Zwischen Hauptbahnhof und Kirche, auf dem Kröpke, Hannovers großem Platz in der Innenstadt, stehen bereits die ersten Menschen für den Trauerzug. Dieser soll um 19 Uhr starten und zur AWD-Arena führen.

17.35 Uhr: In 25 Minuten beginnt der Gedenkgottesdienst in der Marktkirche Hannover. Vor dem Haupteingang hoffen noch Hunderte von Menschen, in die Kirche zu kommen.

17.30 Uhr: Der Tag nach dem Tod von Robert Enke stand auch beim HSV im Zeichen der Trauer und Bestürzung. Auf der Homepage der Hamburger heißt es: "Das für Mittwochmorgen angesetzte Training wurde abgesagt, stattdessen nur ein Waldlauf und eine Einheit im Inneren des Trainingstraktes absolviert. Zu groß war der Schock über die Nachricht des Todes des Hannoveraner Schlussmanns. 'Wir wollten und mussten einfach einmal innehalten, uns bewusst werden, dass es weitaus wichtigere Dinge abseits unseres Berufes gibt. Noch am Sonntag haben wir uns sportlich mit Robert Enke gemessen. Dass er jetzt nicht mehr da ist, ist unbegreiflich', stand auch Co-Trainer Eddy Sözer die Trauer ins Gesicht geschrieben."

17.18 Uhr: Joseph Blatter (FIFA-Präsident): "Die internationale Fußballfamilie hat die äußerst traurige Nachricht über den Hinschied von Robert Enke erhalten. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei der Frau und der Familie von Robert Enke, und wir wünschen ihnen die Kraft, den Schmerz ertragen zu vermögen."

17.02 Uhr: Ebenfalls tief betroffen ist Star-Coach Jose Mourinho. Der Inter-Trainer, der Enke im Jahr 2000 bei Befica trainiert hatte, sagte gegenüber der portugiesischen Nachrichtenagentur "Lusa": "Ich bin schockiert. Diese Nachricht hat mich komplett uvorbereitet erreicht und tief getroffen. Wenn ich an ihn denke, denke ich an seine Heiterkeit, Sympathie, Professionalität und soziale Sensibilität."

16.48 Uhr: Auch Rafinha ist geschockt über den Tod Robert Enkes. "Ich war tief betroffen, als ich diese Nachricht gelesen habe. Ich bin immer noch schockiert, und mein Mitgefühl gilt der Familie Roberts. Er hatte eine Frau und eine kleine Tochter, die jetzt alleine sind. Ich habe auch die vielen Fans gesehen, die so traurig waren über dieses tragische Ereignis", sagte der Schalke-Spieler.

16.30 Uhr: "Das ist eine ganz traurige Situation, von der Deutschlands Fußball da heimgesucht wird. Wir fühlen mit der Familie", sagte Leverkusens Pablo Contreras heute dem Radiosender "Caracol". Alle größeren chilenischen Zeitungen berichteten über den Tod Enkes. "Erschütterung über Freitod", titelte die Zeitung "Las Últimas Noticias".

16.19 Uhr: Frankfurts Heribert Bruchhagen sagte über den Tod von Robert Enke: "Da sieht man, wie völlig unbedeutend unser aufgeblasenes Bundesliga-Geschäft ist."

16.08 Uhr: HSV-Torwarttrainer Claus Reitmaier resümiert bestürzt: "Ich habe Robert noch am Sonntag nach dem Spiel zwischen dem HSV und Hannover 96 in den Arm genommen. Ich habe ihn gefragt, ob es ihm wieder besser gehe. Er sagte ja, ja, ja. Wo genau die Probleme lagen, wusste ich nicht. Im Fußball war er ja sehr erfolgreich."

15.54 Uhr: Die Fans zeigen extreme Anteilnahme und warten stundenlang vor den Kondolenzbüchern oder legen Papiere mit ihren letzten Worten an den Keeper vor die 96-Geschäftstelle. Ein Fan schrieb: "Tschüss Robert und halt das Himmelstor sauber."

15.45 Uhr: Außerdem trägt sich Martin Kind von Hannover 96 mit dem Gedanken, das Trikot des Torwarts mit der Nummer "1" nie wieder zu vergeben. "Diese Überlegung gibt es, entschieden ist es allerdings noch nicht", sagte Klubpräsident Martin Kind in Hannover. Dies vermeldet "sport.de". Danke an den User "bailey" für den Hinweis.

15.35 Uhr: Hannover 96 schließt nach dem tragischen Selbstmord von Nationaltorhüter Robert Enke den Einsatz eines Psychologen nicht aus. "Es ist zu früh, Konsequenzen zuziehen. Wir werden aber darüber nachdenken", sagte Klubboss Martin Kind auf "bild.de".

15.22 Uhr: Mit Trauer reagierte auch Erstligist CD Teneriffa, an den Enke 2004 von Barcelona ausgeliehen wurde. "Der Klub bekundet öffentlich sein Bedauern über den Tod von Robert Enke. Vor dem nächsten Heimspiel gegen den FC Sevilla wird es eine Schweigeminute geben. Zudem werden wir mit Trauerflor auflaufen", schrieb der Klub auf seiner Internetseite.

15.14 Uhr: Benficas Präsident Luis Filipe Vieira ist ebenfalls tief getroffen: "Es gibt Nachrichten im Leben, die uns wegen ihrer Härte schocken. Der Tod von Robert Enke ist zweifellos eine solche Nachricht. Man ist nie darauf vorbereitet, das physische Verschwinden eines Menschen zu bewältigen, mit dem man eine gemeinsame Zeit verbracht hat und von dem man so gute Erinnerungen zurückbehält. Aber wenn die Tragödie einen so jungen Menschen wie Robert Enke trifft, ist die Frustration noch größer."

15.05 Uhr: Nuno Gomes (früherer Teamkollege bei Benfica Lissabon) wird im "Kicker" zitiert: "Ich bin geschockt ... Es fällt schwer, zu glauben, dass er tatsächlich gestorben ist. Es ist ein schrecklicher Verlust für den gesamten Weltfußball, er war für die heutige Zeit ein besonderer Mensch (...). Als er (nach Lissabon) kam, war er ja noch ein Junge, aber von Anfang an hat er sich darum bemüht, unsere Sprache zu erlernen, was er auch bald locker geschafft hat. Er war ein Mann, der große Lust hatte, zu lernen und sich zu behaupten. Ein wahrer Mann."

14.58 Uhr: "Es ist völlig richtig, dass wir das Chile-Länderspiel abgesagt haben", so Löw. "Niemand fühlt sich in der Lage, in dieser Situation einfach zur Tagesordnung überzugehen. Wir haben einen Freund verloren. Das ist ein Moment, bei dem man auch im Fußball innehalten muss. Wir trauern tief um Robert Enke."

14.56 Uhr: Bundestrainer Jogi Löw gibt auf der DFB-Homepage ebenfalls eine Stellungnahme ab: "Es fällt mir schwer, die Gefühle zu beschreiben. Ich bin völlig schockiert, völlig leer. Mein ganzes Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Familie. Robert war nicht nur ein herausragender Spieler, sondern auch ein toller Mensch. Wir haben wunderbare Gespräche geführt. Er konnte zuhören und ist anderen mit unglaublichem Respekt begegnet. Fairness war für ihn immer ein wichtiger Lebensinhalt. Sein Tod ist ein immenser Verlust. Er wird uns fehlen, als erstklassiger Sportler und als außergewöhnlicher Mensch."

14.54 Uhr: Am Sonntag ist eine Trauerfeier für Robert Enke geplant. Anschließend wird das DFB-Team den normalen Trainingsbetrieb aufnehmen und sich auf das Länderspiel gegen die Elfenbeinküste am Mittwoch vorbereiten.

14.48 Uhr: Oliver Bierhoff versuchte, sichtlich bewegt, die Gedankengänge der Spieler zu erklären: "Der Gedanke der Spieler war auch, die Partie am Samstag als würdigen Abschied für Robert Enke zu nehmen, aber die Spieler sind überein gekommen, dass das Spiel noch zu früh kommt."

14.40 Uhr: Theo Zwanziger gibt auf der Pressekonferenz in Bonn bekannt, dass das Länderspiel gegen Chile am kommenden Samstag nicht stattfinden wird. Chile antwortete auf den Vorschlag des DFB, das Spiel abzusagen: "An Ihrer Stelle hätten wir genauso gehandelt. Wir müssen auch mal innehalten."

Live-Reaktionen aus dem Netz: Das schreiben die Twitter-User

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung