WM 1998: Anschlag auf die Three Lions geplant?

Von Tickerer: Marcus Giebel/Alexander Fischer
Donnerstag, 08.10.2009 | 18:48 Uhr
Nationalspieler David Beckham ist derzeit für Los Angeles Galaxy aktiv
© Getty
Advertisement
NBA
Di29.05.
Rockets vs. GSW: Spiel 7! Wer zieht in die Finals ein?
League One
Live
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

David Beckham entging bei der WM 1998 angeblich einem Bombenattentat (17.36 Uhr), Ibrahimovic wurde zum Wechsel nach Barcelona geraten (16.54 Uhr) und der FC Arsenal zeigt Interesse an Barcas Kapitän (16.40 Uhr). ManUtd wird wegen der Verpflichtung eines französischen Jungstars nicht von der FIFA bestraft (15.06 Uhr). Ein FIFA-Funktionär fordert ein drastisches Durchgreifen gegen Schauspieler und Betrüger (14.37 Uhr). Riberys Ersatz bricht im Training zusammen (13.49 Uhr). Die News und Gerüchte rund um den Ball.

18.58 Uhr: Das war's für den heutigen Abend. Morgen gibt es einen neuen Fußball-Tag im Ticker - bis dahin!

18.58 Uhr: Neues von Flavio Briatore: Nach der lebenslänglichen Verbannung aus der Formel 1 muss der Italiener auch um seine Beteiligung am englischen Zweitligisten Queens Park Rangers zittern. Die FA hat die Entscheidung darüber, dem Italiener sein Engagement bei dem Klub zu untersagen, jedoch noch einmal verschoben.

18.44 Uhr: Schlechte Nachrichten für alle Werder-Fans: Stürmer Hugo Almeida kann vorerst nicht wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Der Portugiese musste erneut an seiner Blinddarmnarbe operiert werden, nachdem diese wiederholt Schmerzen bereitet hatte. Gute Besserung nach Bremen!

18.32 Uhr: Nun ist es amtlich: Hannover 96 hat wie angekündigt eine Änderung der "50+1"-Regel beim Ligaverband eingereicht. "Der Antrag wird auf der nächsten Mitgliederversammlung behandelt werden", erklärte Ligapräsident Dr. Reinhard Rauball. Für eine Satzungsänderung ist eine Zwei-Drittel-Mehrheit in der angesprochenen Mitgliederversammlung und beim DFB-Bundestag erforderlich.

18.19 Uhr: Trotz einer groß angelegten SPOX-Petition ist Stefan Wessels noch immer ohne Verein. Nun berichtet die "Neue Westfälische", dass der frühere Bayern-Keeper eine Woche bei Arminia Bielefeld mittrainiert - auf eigenen Wunsch. Arminia-Torwarttrainer Thomas Schlieck lobt das Engagement des 30-Jährigen: "Stefan hat mich gefragt, ob er bei uns trainieren könne. Dadurch haben wir den Vorteil, dass wir trotz der Länderspiel bedingten Abwesenheit von Rowen Fernandez unser Torwarttraining genauso weiter gestalten können wie vorher. Und Stefan kann sich weiter auf Bundesliga-Niveau fit halten." Drücken wir mal die Daumen.

18.04 Uhr: 5.000 Euro Strafe für den HSV, doch die Frankfurter Eintracht setzt noch eins drauf. Nach den Zuschauerausschreitungen rund um das 0:3 gegen Stuttgart müssen die Hessen sogar 15.000 Euro blechen. Nach den Vorkommnissen im VfB-Fanblock, bei denen sieben Ordner Verletzungen davontrugen, wurden die Frankfurter wegen fortgesetzten unsportlichen Verhaltens verurteilt. Auch den Schwaben droht noch Ungemach. In der kommenden Woche muss sich der VfB erklären.

17.52 Uhr: Mark Hughes traut Diego Maradona nicht über den Weg: Manchester Citys Coach schickt Teamarzt Jamie Butler nach Südamerika, nachdem sein an einer Kniesehnenblessur leidender Abwehrspieler Pablo Zabaleta für die entscheidenden WM-Quali-Spiele der Gauchos gegen Peru und Uruguay nominiert wurde. Butler soll die medizinische Pflege des 24-Jährigen überwachen und einen Einsatz des angeschlagenen Zabaleta verhindern. Die Hand Gottes vertraut dagegen ausschließlich den Ärzten des nationalen Verbands.

17.36 Uhr: Nächstes Jahr will David Beckham mit der englischen Nationalmannschaft seine vierte WM erleben. Dabei hätte er seine Premiere in Frankreich fast mit dem Leben bezahlt. Wie erst jetzt bekannt wurde, wollten Terroristen am 15. Juni 1998 angeblich die Ersatzbank der Three Lions beim Spiel gegen Tunesien im Marseiller Stade Velodrome in die Luft sprengen. Dort tummelten sich neben Becks unter anderem so bekannte Namen wie Michael Owen, Gary Neville und Steve McManaman. "In der Nacht vor dem Spiel gab es Krawalle in den Strassen. Damals wusste ich es noch nicht, aber Jahre später sagte man mir, dass gewisse Leute versuchten, die englische Ersatzbank in die Luft zu sprengen", sagte Glenn Hoddle laut "Mirror". An Waffen kommt man in der südfranzösischen Stadt übrigens einfach: Unweit des Stadions werden beispielsweise Schwerter, Äxte, Messer und Steinschleudern verkauft.

17.21 Uhr: Glück im Unglück beim HSV: Linksverteidiger Dennis Aogo hat sich am Mittwoch im Training nicht den zunächst befürchteten Muskelfaserriss zugezogen. Eine Kernspintomographie ergab heute, dass der 22-Jährige lediglich an einer Muskelverhärtung im rechten Oberschenkel laboriert. Bereits am Montag kann Aogo wieder mit der Mannschaft trainieren.

17.08 Uhr: Selbst ist der Trainer: Weil die Reserve des FC Burnley aufgrund von Verletzungen und Länderspielabstellungen bei einem Kick gegen den FC Liverpool nicht genügend Spieler zur Verfügung hatte, schnürte Coach Owen Coyle noch einmal selbst die Fußballschuhe. Bei seinem 72-minütigen Einsatz gelang dem 43-Jährigen jedoch kein Tor, die Partie endete 1:0 für die Reds. Coyle hatte seine aktive Karriere vor zwei Jahren beendet. Doch im Notfall steht er weiterhin seinen Mann.

16.54 Uhr: Zlatan Ibrahimovics Wechsel von Inter Mailand nach Barcelona hat im Sommer viel Aufmerksamkeit erregt. Nun verriet Ibras Landsmann Henrik Larsson, dass er den 28-Jährigen zu der Luftveränderung ermutigt habe.  "Ich sagte zu ihm: ‚Wenn du wirklich die Chance hast, nach Barcelona zu wechseln, dann nutze sie. Du musst es tun, denn es ist der größte Verein der Welt und wenn du wirst es niemals bereuen'", erklärt der frühere Barca-Stürmer in der "El Mundo Deportivo".

16.40 Uhr: Barca-Kapitän Carles Puyol ist auf der Insel ein gefragter Mann. Nach Manchester City soll nun auch der FC Arsenal Interesse an dem Verteidiger haben. Das berichtet die katalanische Zeitung "Sport". Puyols Vertrag in Barcelona läuft im Sommer aus und 31-Jährige hegt Überlegungen, ins Ausland zu wechseln. Dabei soll er die Premier League wegen des physischen Spiels auf der Insel bevorzugen. Bei den Gunners könnte der 78-malige Nationalspieler den vor der Saison nach ManCity abgewanderten Kolo Toure ersetzen - bei den Citizens wäre der Ivorer immerhin sein Teamkollege.

16.23 Uhr: Vor dieser Saison war Milan Jovanovic beim VfB Stuttgart als Neuzugang im Gespräch. Doch ein Wechsel zerschlug sich letztlich. Im kommenden Sommer ist der Serbe ablösefrei. Und Landsmann Nikola Zigic weiß schon, wo der 28-Jährige am besten aufgehoben wäre. "Milan ist ein starker Spieler, einer mit Torriecher und einer starken Präsenz im Strafraum. Sein Stil ist mit dem von (Juan) Mata vergleichbar. Er kann auch über die Außenposition kommen und für viel Gefahr sorgen. Den Schritt in die spanische Liga kann er schaffen", sagte Valencias Stürmer in der "Super Deporte".

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung