Real Madrid: Wurde Ronaldo verhext?

Von Tickerer: Stefan Maurer/Alexander Fischer
Mittwoch, 07.10.2009 | 19:08 Uhr
Der Portugiese Cristiano Ronaldo wechselte vor der Saison zu Real Madrid
© Getty

Cristiano Ronaldo steht im Mittelpunkt eines Wettstreits zweier Zauberer (16.56 Uhr), Julio Cesar gerät ins Visier von Alex Ferguson (14.49 Uhr), Lothar Matthäus haut auf Jens Lehmann drauf (11.54 Uhr), Luca Toni ist bei den Bayern wütend (08.40 Uhr), die FIFA plant ein Riesen-Event (10.26 Uhr), Roberto Donadoni tritt nach (13.21 Uhr), Roberto Carlos würde umsonst für Real spielen (09.10 Uhr) und Benitez bewahrt Ruhe (11.21 Uhr). Die News und Gerüchte rund um den Ball.

19.08 Uhr: Das war's für heute mit dem Fußball-Tag im Ticker. Weiter geht es um 19.45 Uhr mit dem LIVE-TICKER zur U-20-WM: Deutschland vs. Nigeria. Viel Spaß dabei!

19.05 Uhr: Müssen die Bayern in Freiburg ohne ihren Superstar Franck Ribery auskommen? Der Franzose hatte das Trainingslager seiner Nationalelf frühzeitig verlassen, leidet derzeit an einer Entzündung der Patellasehne im linken Knie. "Ich möchte erst die Entzündung vollständig auskurieren", erklärte der Flügelflitzer auf der offiziellen Website des FCB.

18.53 Uhr: Hans-Jürgen Boysen ist neuer Trainer beimZweitligisten FSV Frankfurt. Der 52-Jährige beerbt beim Tabellenvorletzen ab sofort Tomas Oral, der am Wochenende zurückgetreten war. Trotz der nicht einfachen Situation freut sich der Coach auf seinen neuen Job: "Das wird sicher keine einfache Aufgabe, aber schwierige Aufgaben sind am reizvollsten."

18.39 Uhr: Die Hertha aus Berlin steht derzeit am Ende der Tabelle. Nun hat sich, zu allem Übel, auch noch Lukas Piszczek am Innenband verletzt und fällt erst einmal drei Wochen aus. Den Hauptstädtern fehlen zudem weiterhin die drei verletzten Torhüter Jaroslav Drobny, Timo Ochs (beide Muskelfaserriss) und Christopher Gäng (Haarris im Fuß) sowie die Mittelfeldspieler Cicero (Muskelfaserriss) und Florian Kringe (Mittelfußbruch). Da muss sich Friedhelm Funkel wohl etwas einfallen lassen...

18.25 Uhr: Neues von der Verletztenfront gibt es auch auf Schalke: Jermaine Jones ist am Dienstag erneut operiert worden. Der ehemalige deutsche und künftige US-Nationalspieler hatte sich beim Trainingsauftakt der Knappen am 25. Juni einen Haarriss im linken Schienbein zugezogen. Einen ersten Comebackversuch im Mannschaftstraining der Königsblauen hatte Jones bereits im August nach wenigen Tagen abbrechen müssen und zuletzt lediglich individuell gearbeitet. Der 27-Jährige wird nun weitere vier bis sechs Wochen ausfallen.

18.10 Uhr: Neues aus Bremen: Sebastian Boenisch ist nach Knieproblemen ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Sebastian Prödl absolvierte nach seiner Gelenk-OP ein erstes Individualtraining. "Ich würde sehr gern schon mehr machen, aber ich werde noch gebremst. Die ersten Schritte auf dem Platz tun gut", sagte der österreichische Nationalspieler, der jedoch vorerst weiter nicht mit dem Team trainieren wird: "Diese und nächste Woche werde ich noch individuell trainieren. Ich muss gucken, dass ich das Gelenk in Ordnung bringe und in den kommenden Tagen Kraft und Ausdauer aufhole."

17.59 Uhr: Sollte die DFB-Elf die direkte Qualifikation für die WM in Südafrika nicht schaffen, würde das Heimspiel in den Play-offs in Dortmund ausgetragen werden. "Wir haben uns aus dreierlei Gründen für Dortmund entschieden. Zum einen wegen der Kapazität, da mehr als 70.000 Fans die Mannschaft unterstützen können. Zweitens war Dortmund in der Vergangenheit immer ein gutes Pflaster. Außerdem haben wir 2001 schon einmal gute Erfahrungen gemacht", sagte DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach.

17.48 Uhr: Subotic auf die Insel? Einige prominente Klubs wie der FC Arsenal, FC Liverpool oder Manchester City haben wohl ein Auge auf den talentierten Verteidiger von Borussia Dortmund geworfen. "Neven ist ein Topspieler und regt dauerhaft Spekulationen an. Ich denke, dass er an einem Wechsel zu einem Topklub interessiert ist - doch wo genau es hingehen könnte, weiß ich nicht"und weiter: "Ich weiß, dass ihn einige Spitzenklubs aus England und Italien beobachten", sagte sein Berater Steve Kelly gegenüber "Sport.co.uk".

17.29 Uhr: Der Leiter der DFB-Trainerausbildung, Frank Wormuth, hat sich in der "Stuttgarter-Zeitung" zu Markus Babbel geäußert. Zum Thema Freistellungsanträge sagte er: "Es existiert keine Vereinbarung mit Markus Babbel oder dem VfB. Schließlich ist es ja so, dass die Kursteilnehmer freiwillig hier sind und nicht, weil wir an der Akademie sie dazu zwingen." Auch Sonderrechte gelten für den Trainer des VfB nicht: "In Paragraf 6 unserer Ausbildungs- und Prüfungsordnung sind die Regeln für jeden klar definiert. Um im März zur Prüfung zugelassen zu werden, muss ein Teilnehmer 90 Prozent des gesamten Unterrichtsprogramms und 80 Prozent der Stunden in den einzelnen Fächern absolviert haben. Sonst wird er nicht zugelassen." Ob der Coach bei der Prüfung im Frühjahr dabei sein wird?

17.13 Uhr: "El Mundo Deportivo" glaubt an CR10. Ihr seid nicht im Bild? War ich auch nicht. Aber die Zeitung berichtet, dass die Katalanen sowohl Cesc Fabregas als auch Robinho verpflichten wollen. Mit Fabregas hat Barca im Sommer scheinbar schon eine Übereinkunft erzielt. Nun muss man sich mit Arsenal einigen. Robinho stand schon vor seinem Wechsel zu City in Kontakt mit Barca, doch sein damaliger Verein Real Madrid wollte nicht mit dem Erzrivalen verhandeln.

16.57 Uhr: Ab in den Süden: Wo ist Cristiano Ronaldo da nur hinein geraten? Er steht im Mittelpunkt eines Wettstreits zweier Zauberer. Ein spanischer Magier namens Pepe behauptet, für Ronaldos momentane Knöchelverletzung verantwortlich zu sein. Er habe von einer anonymen Frau 15.000 Euro erhalten, berichtet die Zeitung "Correio da Manha". "Sie hat mich dafür bezahlt, seine Karriere zu beenden. Es ist ein Job. Ich habe nichts persönlich gegen Ronaldo", wurde Pepe zitiert. Doch CR9 wird auch unterstützt. Der Beschwörer Fernando Nogueira, als "Hexenmeister Fafe" bekannt, soll von einer Person aus dem Umfeld Ronaldos den Auftrag erhalten haben, gegen den schwarzen Magier Pepe vorzugehen. Dies berichtet die Zeitung "24 Horas". Fafe erklärte, er "habe bereits Kerzen neben einem Foto von Ronaldo angezündet, um der Sache ein Ende zu bereiten".

16.41 Uhr: Wie "Bild" berichtet, dauerte der Kartenvorverkauf für das Champions-League-Rückspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Manchester United ganze 30 Minuten, dann waren sämtliche Tickets vergriffen - das ist rekordverdächtig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung