Fussball

Van Buyten: Klinsmann war nicht ehrlich

Von Tickerer: Stefan Maurer
Bayerns Daniel van Buyten ist immer noch sauer auf Ex-Trainer Jürgen Klinsmann
© Getty

Bayerns van Buyten ist noch immer sauer auf Klinsmann (21.52 Uhr), John Terry bleibt beim FC Chelsea (17.15 Uhr), Edin Dzeko wil mit dem VfL Wolfsburg ins Champions-League-Finale (15.20 Uhr), Manchester City hat noch genug Geld in der Hinterhand (11.40 Uhr), Beckham will zurück zu United (12.40 Uhr), Wolfsburg gibt Costa ab (12.15 Uhr) und Sebastian Kehl hat Probleme mit den Adduktoren (14.01 Uhr). Die News und Gerüchte am Sonntag.

22.05 Uhr: Und mit diesem schönen Schlusswort verabschieden wir uns für heute. Morgen geht's natürlich weiter. Bis dahin: Gute Nacht!

21.52 Uhr: So, zum Abschluss noch mal etwas Soap Opera - natürlich mit dem FC Bayern. Abwehrspieler Daniel van Buyten nämlich hat seinen Frieden mit Ex-Trainer Jürgen Klinsmann offenbar noch immer nicht gemacht. Auf die Frage, was sich unter Louis van Gall nun geändert habe, sagt der Belgier in der "tz": "Die Ehrlichkeit! Jetzt sind alle Spieler auf einer Ebene. Das war letztes Jahr nicht der Fall. Da gab es unter der Woche nur Lob und am Wochenende eine Ohrfeige. Jetzt aber schaut der Trainer danach, was jeder leistet."

21.24 Uhr: Holger Badstuber ist der Newcomer bei den Bayern. Auch seine Mitspieler loben ihn. In der "Bild" sagte Mark van Bommel: "Holger zeigt derzeit, was er kann, Jetzt muss er es schaffen, über einen längeren Zeitraum konstant Leistung abzurufen." Daniel van Buyten ergänzte: "Er hat in der kurzen Vorbereitung schon sehr viel gelernt. Man merkt, dass er von Einheit zu Einheit auch mehr auf dem Platz spricht, er versucht, sich immer zu verbessern."

20.58 Uhr: Sampdoria Genua wurde in einem Test von Feyenoord Rotterdam vorgeführt. 3:0 gewannen die Niederländer, die das Spiel komplett beherrschten, obwohl Sampdoria in Bestbesetzung antrat. Die Tore für Feyenoord erzielten Fer, Bruins und de Guzman.

20.49 Uhr: Bei Manchester United dreht sich derzeit vieles um Michael Owen. Mittelfeldspieler Ryan Giggs sagte "Sky Sports": "Seine guten Vorstellungen bisher beweisen nur, was wir ohnehin alle wussten: Er ist ein fantastischer Stürmer"

20.29 Uhr: Fabio Quagliarella wurde heute auf einer Pressekonferenz offiziell beim SSC Neapel vorgestellt. Der Stürmer sagte: "Die Fans hier haben mich unglaublich aufgenommen. Daran hatte ich aber auch nie Zweifel. Ich kenne die Stadt und ich kenne die Fans - sie lieben ihren Klub. Ich ergänze hier ein starkes Team und habe das Gefühl, dass wir alles haben, um sehr erfolgreich zu sein. Ich will keine Versprechen geben, aber ich werde mich auf dem Feld zerreißen und so viele Tore erzielen wie möglich."

20.01 Uhr:Aston-Villa-StürmerEmile Heskey erlitt beim Peace-Cup-Spiel gegen Malaga eine leichte Gehirnerschütterung. Sein Trainer Martin O'Neill ist sich aber sicher, dass Heskey schnell wieder fit wird. In der "Sun" sagte er: "Emile fühlt sich viel besser. Wir werden in beobachten. Vielleicht kann er schon am Montag gegen Atalanta wieder spielen."

19.27 Uhr: Gennaro Gattuso meldete sich bei "Sky Sport 24" zu Wort: "Milan kann auf jeden Fall mithalten, aber uns fehlt noch das gewisse Etwas. Bis 31. August hoffen wir, dass der Präsident uns noch ein Geschenk macht. Uns fehlen noch ein Mittelstürmer und ein Mann im Mittelfeld. Ich selbst hoffe, dass ich meine Karriere hier beenden kann."

19.13 Uhr: Sunderland-Trainer Steve Bruce will laut "People" ein weiteres Angebot für Lee Cattermole von Wigan Athletic machen. Bisher hat Wigan alle Angebote aus Sunderland abgelehnt. Nun ist Sunderland scheinbar bereit, 13 Millionen Euro für den U-21-Nationalspieler Englands zu investieren. Cattermole selbst wiederholte in den vergangenen Tagen immer wieder, dass er sich bei Wigan wohl fühlt und ein Wechsel nach Sunderland für seine Karriere jetzt nicht das Richtige sei.

19.00 Uhr: Ricardo Costa ist schon weg und scheinbar will sich der VfL Wolfsburg auch von Mahir Saglik und Jonathan Santana trennen. Das berichtet die "Wolfsburger Allgemeine Zeitung". Angeblich hat Armin Veh beiden Spielern mitgeteilt, dass er nicht mit ihnen plant. Santana wird mit San Lorenzo in Verbindung gebracht und Saglik könnte an Fortuna Düsseldorf ausgeliehen werden.

18.49 Uhr: Giuseppe Mascara ist eine echte Legende in Catania und so soll es auch bleiben. In der "Gazzetta dello Sport" sagte der Stürmer: "Ich werde den Verein nur verlassen, wenn eines der italienischen Top-Teams anfragt. Viele Spieler haben uns im Sommer verlassen und einige von ihnen waren wie Brüder, aber so ist der Fußball."

18.37 Uhr: Nach Informationen der "L'Equipe", ist der 1. FC Köln an Nikola Pokrivac vom AS Monaco interessiert. Der kroatische Mittelfeldspieler wechselte im Januar 2009 von Dynamo Zagreb nach Frankreich, erzielte dort bisher aber keinen Treffer.

18.27 Uhr: Hör sich das einer an. Günter Netzer, ja der Günter Netzer, der meist mit allem um sich herum nicht zufrieden ist, lobt Horst Heldt in seiner Kolumne in der "BamS": "Dass der Transfer von Huntelaar von Real Madrid zum VfB Stuttgart gescheitert ist, ist bedauerlich. Huntelaar wäre ein sehr guter Ersatz für Mario Gomez gewesen. VfB-Manager Horts Heldt war eben nicht bereit, den Transfer unter allen Umständen durchzuziehen. Er war resistent und verantwortungsbewusst und wollte die Verrücktheiten der heutigen Zeit nicht unbegrenzt mitmachen."

18.16 Uhr: Zlatan Ibrahimovic ist vor kurzem in Barcelona gelandet. Sein Agent Mino Raiola hat heute bei "Sky Italia" erst einmal auf die Euphoriebremse getreten: "Wir befinden uns noch in engen Verhandlungen. Diese werden wir sicherlich nicht am Sonntag abschließen. Es geht noch um die feinen Details des Wechsels." Trotzdem glauben die Barca-Verantwortlichen, dass sie den Schweden am Montag um 18.30 Uhr vorstellen können.

18.05 Uhr: Nach dem 2:1-Sieg von Juve gegen Sevilla zeigte sich Ciro Ferrara im "Corriero Dello Sport" von seinem Team begeistert: "Der Sieg hat uns viel Selbstvertrauen gebracht und er hilft in Ruhe zu arbeiten. Ich spüre einen Enthusiasmus, der uns weiterbringt."

17.51 Uhr: Verschiedene englische Medien berichten, dass der FC Arsenal ein Angebot von circa 23 Millionen Euro für Klaas-Jan Huntelaar gemacht hat. Real-Coach Manuel Pellegrini hatte kürzlich gesagt: "Huntelaar hat keinen Platz in diesem Team." Die Gunners scheinen die besten Karten im Kampf um den Nationalstürmer der Niederlande zu haben, der auch von Tottenham umworben wird.

17.38 Uhr: Thx MiniBowser. Dortmunds neuer Stürmerstar Lucas Barrios absolvierte am Sonntag sein erstes Training beim BVB und konnte mit drei Treffern in einem Trainingsspiel sofort überzeugen. Der Welttorjäger 2008 sagte auf der Homepage der Schwarzgelben: "Ich werde in einer schwierigen Liga spielen, aber ich fühle mich reif dafür. Es ist mir bewusst, dass die Erwartungen hoch sind."

17.28 Uhr: Die Ausleihe von Gabriel Paletta von den Boca Juniors zu Palermo ist scheinbar perfekt. Der Wechsel des Innenverteidigers lag in den letzten Wochen auf Eis, da sich die Italiener Sorgen wegen des Gesundheitszustandes des Spielers machten, der sechs Monate aufgrund einer Knie- und Knöchelverletzung pausieren musste. Carlos Bianchi, der technische Direktor der Boca Juniors wird bei "ilcalciomercato.it" mit folgenden Worten zitiert: "Wir haben ein Fax aus Palermo bezüglich einer Ausleihe erhalten. Diesem Ansinnen haben wir zugestimmt."

17.15 Uhr: Es ist vorbei: Das Transfer-Theater um John Terry hat ein Ende. Der Chelsea-Kapitän brach endlich sein Schweigen und erteilte einem Wechsel eine Absage. Auf der Homepage der Blues gibt es folgendes Statement zu lesen: "Es gab zuletzt viele Spekulationen über meine Zukunft, die ich hiermit beenden möchte. Ich bleibe beim FC Chelsea. Der Verein hat auch klar gemacht, dass niemals die Absicht bestand, irgendein Angebot anzunehmen. In zahllosen Gesprächen mit unserem Besitzer und anderen Repräsentanten des Klubs haben wir auch den Zeitpunkt für diese Mitteilung festgelegt. Diese Gespräche haben mir auch gezeigt, dass die Ziele hier weiterhin dieselben sein werden. Der Verein hat mir auch gesagt, dass die wichtigen Spieler gehalten werden sollen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung