Fussball

Manipulation in der Regionalliga? "So etwas habe ich noch nie erlebt“

Von SPOX
Das Karl-Liebknecht-Stadion wurde 1976 eröffnet und ist seitdem die Heimspielstätte des SV Babelsberg 03 und vom 1. FFC Turbine Potsdam.
© getty

Der SV Babelsberg 03 hat sein Heimspiel am Freitag gegen Germania Halberstadt zwar mit 3:1 (1:0) gewonnen, überschattet wurde der Sieg jedoch von einem Vorfall vor dem Spiel. Zwei Spielern des SVB soll Geld geboten worden sein, um "die Füße hochzulegen".

"Ich bin schockiert. So etwas habe ich noch nie erlebt", sagte Babelsberg-Trainer Almedin Civa auf der Pressekonferenz nach der Partie, der solch eine "ganz eklige Situation" in seiner Zeit im Fußball seit 1990 nie mitbekommen habe.

"Diese konkret angesprochenen Spieler haben sich direkt bei mir gemeldet, waren aufgelöst. Wir haben diesen Vorfall beim Nordostdeutschen Fußball-Verband angezeigt und vor der Partie auch mit der Mannschaft besprochen", erklärte Civa weiter.

Wer hinter der versuchten Einflussnahme auf die Partie steckt, ist bislang nicht geklärt. Auch der Halberstädter Trainer Maximilian Dentz reagierte entsetzt. Er sicherte zu, dass sein Verein zur Aufklärung des Vorfalls beitragen werde.

Nach dem Sieg belegt Babelsberg vorläufig den sechsten Tabellenplatz in der Regionalliga Nordost, hat jedoch bereits 18 Punkte Rückstand auf den Chemnitzer FC an der Spitze. Halberstadt liegt mit 19 Punkten auf Rang 13 und könnte noch in akute Abstiegsnöte geraten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung