Fussball

Krawalle nach Jena-Aufstieg

SID
Bereits während dem Spiel fielen die Fans von Jena unangenehm auf

Der Aufstieg von Carl Zeiss Jena in die 3. Liga ist von Ausschreitungen überschattet worden. Während des Relegation-Rückspiels am Donnerstag gegen Viktoria Köln (0:1/Hinspiel: 3:2) brannten Jena-Anhänger Pyrotechnik ab, unmittelbar nach dem Schlusspfiff kam es zu einem Platzsturm. Dabei verletzten sich 23 Personen vor allem beim Übersteigen der Zäune. Sechs von ihnen mussten stationär versorgt werden.

Etwas später zogen 350 bis 400 Jena-Anhänger in aggressiver Stimmung durch die Innenstadt und brannten dabei Pyrotechnik ab. Bengalos, Flaschen und andere Gegenstände wurden auf Polizisten geworfen. Die Jenaer Polizei sprach von einer "massiven Anti-Stimmung gegen die Beamten".

Bereits in der Nacht vor dem Spiel war der Mannschaftsbus der Kölner im Umfeld eines Hotels in Weimar durch Unbekannte beschmiert worden.

Der dreimalige DDR-Meister Jena kehrt trotz einer 0:1-Niederlage am Donnerstag nach fünf Jahren in der Regionalliga zurück in den Profifußball. Das Hinspiel in Köln hatte Carl Zeiss 3:2 gewonnen.

Die Relegation zur 3. Liga im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung