Fussball

Wilhelmshaven: "DFB richtete Desaster an"

Von SPOX
Der SV Wilhelmshaven will per Klage einen Zwangsaufstieg in die Regionalliga bewirken

Der SV Wilhelmshaven drängt auf einen Zwangsaufstieg und hat das Gericht auf seiner Seite. Gegen den DFB sowie den NFV erfolgt nun eine Breitseite.

Im kicker hatte DFB-Vizepräsident Rainer Koch angekündigt, sich für derartige Fälle wie den des SV Wilhemlshaven in Zukunft wappnen zu wollen. Das sorgt für Empörung im Lager des SVW, die über ihren Anwalt zurückschlagen.

"Es macht den SVW betroffen, dass Herr Dr. Koch die Entscheidungen des Oberlandesgerichts Bremen sowie des BGH in Bezug auf das Desaster, das der DFB in Wilhelmshaven angerichtet hat, bislang nicht zur Kenntnis genommen hat oder schlichtweg ignoriert", merkte Harald Naraschewski an.

Der DFB will den Zwangsaufstieg zurück in die Regionalliga Nord verhindern und begründete das unter anderem mit dem Abstieg Wilhelmshaven 2013/14.

DFB und NFV in der Kritik

"Es mutet schon sehr eigenartig an, wenn DFB und NFV dem SVW die wirtschaftliche Grundlage durch eine rechtswidrige Zwangsabstiegsverfügung entziehen und sich dann anschließend darauf berufen, dass dem SVW die wirtschaftliche Grundlage für die weitere Regionalligateilnahme gefehlt habe", kontert Naraschewski.

Dennoch weist der Klub daraufhin, weiterhin kooperationsbereit zu sein: "Der SVW wiederholt, dass er nach einer nunmehr neunjährigen Auseinandersetzung bereit ist, die Angelegenheit mit DFB und NFV kurzfristig und einvernehmlich zu regeln."

Alle Infos zum SV Wilhelmshaven

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung