Co-Trainer übernimmt vorerst

Rot-Weiss Essen trennt sich Siewert

SID
Sonntag, 03.04.2016 | 12:27 Uhr
Der Traditionsklub hinkt den Erwartungen weit hinterher
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Der abstiegsbedrohte Traditionsklub Rot-Weiss Essen hat sich einen Tag nach der 0:2-Heimniederlage gegen Spitzenreiter Sportfreunde Lotte mit sofortiger Wirkung von einem Cheftrainer Jan Siewert getrennt.

Der 33-Jährige war erst seit Saisonbeginn im Amt, hatte an der Hafenstraße einen Drei-Jahres-Vertrag unterschrieben. Nach 32 Spieltagen belegen die Essener, die eigentlich im oberen Tabellendrittel mitspielen wollten, einen Abstiegsplatz. Zwei Punkte trennen RWE vom rettenden Ufer.

Ein Nachfolger für Siewert steht noch nicht fest. Bis auf Weiteres wird das verbliebene Trainerteam um Co-Trainer Stefan Lorenz und Torwart-Trainer Manuel Lenz das Training der Regionalliga-Mannschaft leiten.

Die Regionalliga West in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung