Medien: Schalke und Fürth wollen Jung

Von Adrian Borhdt
Dienstag, 04.03.2014 | 11:38 Uhr
Gideon Jung hat das Interesse einiger großer Klubs in Deutschland geweckt
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Gideon Jung von Rot-Weiß Oberhausen hat sich mit starken Leistungen offenbar in die Notizbücher größerer Klubs gespielt. Medienberichten zufolge sollen der FC Schalke 04 und die SpVgg Greuther Fürth den 19-Jährigen beobachten. RWO-Trainer Peter Kunkel traut ihm den Sprung zu.

Zu Saisonbeginn war der Rechtsfuß noch in der zweiten Mannschaft, doch seit Mitte Dezember gehört Jung bei RWO zum Stammpersonal und überzeugte mit guten Auftritten im defensiven Mittelfeld. Wie "Reviersport" berichtet, sollen sowohl Fürth als auch Schalke deshalb auf den Youngster aufmerksam geworden sein.

"Wir wissen, dass er in der Regionalliga sehr ordentlich spielt", erklärte Schalkes Nachwuchskoordinator Oliver Ruhnert, betonte allerdings: "Eine Verpflichtung ist momentan aber kein Thema."

Vertrag bis 2016

Ein Wechsel würde RWO in jedem Fall einen warmen Geldregen bescheren, kurz vor der Winterpause verlängerte Jung seinen Vertrag bis 2016.

"Er ist für uns ein sehr wertvoller Spieler, der erst am Anfang seiner Entwicklung steht. Natürlich möchten wir ihn so lange wie möglich behalten", stellte Trainer Kunkel klar, nicht aber ohne hinzuzufügen: "Falls es für ihn aber doch schneller nach oben gehen sollte, wäre das auch eine schöne Bestätigung für unsere harte Arbeit."

Gideon Jung im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung