Nach Suspendierung bei Viktoria Köln

Streit nun zu Fortuna Köln

SID
Montag, 06.01.2014 | 15:58 Uhr
Albert Streit (l.) will mit Fortuna Köln in die 3.Liga aufsteigen.
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Rund fünf Monate nach seiner Suspendierung bei Viktoria Köln hat Albert Streit beim Stadt- und Ligarivalen Fortuna Köln angeheuert. Der 33-Jährige will mit dem Tabellenführer der Regionalliga West den Aufstieg in die 3. Liga schaffen.

"Uns ist bewusst, dass die Verpflichtung von Albert Streit polarisiert. Aber wir sind zu dem Entschluss gekommen, dass es der richtige Schritt ist", sagte Fortuna-Geschäftsführer Michael W. Schwetje dem Magazin "KölnSport".

"Wir werden die kommenden Wochen intensiv nutzen, um an seiner Fitness zu arbeiten und ihn in unser Spielsystem zu integrieren", ergänzte Trainer Uwe Koschinat: "Sobald dieser Prozess abgeschlossen ist, werden wir alle viel Freude an ihm haben."

Streit hatte vor seinem glücklosen Engagement bei Viktoria Köln für Eintracht Frankfurt, den VfL Wolfsburg, den 1. FC Köln, Schalke 04, den Hamburger SV und Alemannia Aachen gespielt.

Albert Streit im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung