1:3-Pleite in der Regionalliga

Rene Adler mit Niederlage bei Comeback

SID
Mittwoch, 04.04.2012 | 23:12 Uhr
Rene Adler kassierte mit Bayer Leverkusen II eine 1:3-Pleite bei der Zweiten vom VfL Bochum
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Rene Adler hat nach fast elf Monaten Verletzungspause sein Comeback im Tor von Bayer Leverkusen gefeiert. Der frühere deutsche Nationaltorhüter stand am Mittwochabend bei der 1:3 (1:1)-Niederlage der Regionalliga-Mannschaft der Leverkusener gegen den VfL Bochum II im Tor.

Dabei zeigte Adler trotz der drei Gegentreffer eine starke Leistung und verhinderte allein in den ersten 30 Spielminuten drei Großchancen der Bochumer, die jeweils alleine vor dem Tor des 27-Jährigen auftauchten.

Bei den Bochumer Treffern durch Kevin Freiberger (42.), Laurenz Wassinger (55.) und Julian Wolff (87./Foulelfmeter) war Adler allerdings machtlos. Das Führungstor für Leverkusen erzielte Tobias Steffen (23.).

Kein Spiel seit Mai 2011

Aufgrund einer hartnäckigen Verletzung hatte Adler seit dem 14. Mai 2011 kein Spiel mehr bestritten.

Nach einer Operation wegen einer Patellasehnenreizung im Juli zog sich die anschließende Reha infolge der Belastungsreaktionen und kleinerer Rückschläge in die Länge.

Adler wird Leverkusen, wo Bernd Leno seit Saisonbeginn die Nummer eins im Tor ist, am Ende der laufenden Spielzeit verlassen. Beim Hamburger SV soll er bereits eine sportmedizinische Untersuchung absolviert haben.

Rene Adler im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung