DFB ermittelt in Regionalliga

Rassismus-Vorwürfe gegen Sportfreunde Lotte

SID
Freitag, 06.01.2012 | 17:00 Uhr
Maik Walpurgis ist Trainer der Sportfreunde Lotte
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Spieler des Regionalligisten Sportfreunde Lotte müssen sich wegen Rassismus-Vorwürfen vor dem Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verantworten.

Dies bestätigte der Verband am Freitag der Nachrichtenagentur dapd. Bei einem Heimspiel gegen Eintracht Trier im Dezember sollen Spieler aus Lotte die dunkelhäutigen Gegenspieler Jeremy Karikari und Marc Gouiffe a Goufan mit rassistischen Ausdrücken beschimpft haben.

Der Kontrollausschuss will sich zeitnah mit dem Thema befassen. Zunächst sollen Zeugen und Beschuldigte vernommen werden, bevor über eine mögliche Anklage einzelner Akteure entschieden wird. Die Sportfreunde Lotte weisen die Vorwürfe zurück.

Der Fall ist auch deswegen heikel, weil der Trierer Karikari nach dem Spiel Lottes Stürmer Martin Hess handgreiflich attackiert haben soll. Die Polizei ermittelt wegen vorsätzlicher Körperverletzung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung