Mittwoch, 18.06.2008

Die neue Regionalliga

Mit Bamberg und Unterhaching II

Leipzig - Mit dem 1. FC Eintracht Bamberg und der SpVgg Unterhaching II als Nachrücker anstelle der SpVgg Bayreuth und der Sportfreunde Siegen startet die neue dreigleisige Regionalliga am 16. August 2008 in ihre erste Saison.

Der Spielausschuss des DFB folgte damit den Vorschlägen des Zulassungsbeschwerdeausschusses und der DFB-Zentralverwaltung in vollem Umfang, teilte der DFB mit.

Nach gründlicher Prüfung der wirtschaftlichen und technisch-organisatorischen Leistungsfähigkeit, welche die 54 sportlich qualifizierten Vereine bis zum 6. Juni 2008 nachweisen mussten, verweigerte der Zulassungsbeschwerdeausschuss am 11. Juni 2008 Bayreuth die Spielberechtigung für die Regionalliga.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Siegen zieht Bewerbung zurück 

Der oberfränkische Traditionsverein hatte eine wesentliche Bedingung im wirtschaftlichen Zulassungsverfahren innerhalb der Ausschlussfrist nicht erfüllt. Stattdessen rückt als vierter bayerischer Oberliga-Vertreter Bamberg, der die vergangene Saison als Tabellenfünfter abschloss, in die Regionalliga nach.

Die Siegener hatten im Verlauf des Zulassungsverfahrens ihre Bewerbung aus wirtschaftlichen Gründen freiwillig zurückgezogen.

Weiden scheidet aus

An deren Stelle steigt mit Unterhaching II in die vierthöchste deutsche Spielklasse auf, da die SpVgg Weiden als sportlich eigentlich infrage kommender Bewerber den Nachweis der wirtschaftlichen und technisch- organisatorischen Leistungsfähigkeit nicht fristgerecht erbracht hatte.

Insgesamt gehen 54 Teams in der neuen dreigleisigen Regionalliga, über deren endgültige Einteilung das DFB-Präsidium am 4. Juli 2008 entscheidet, an den Start.

Das könnte Sie auch interessieren
Strobl sorgte beim TSV Buchbach für den Ausnahmezustand

Österreichischer Keeper köpft Buchbach zum Klassenerhalt

Florian Fromlowitz stand zuletzt beim Regionalligisten FC Homburg unter Vertrag

U21-EM-Champion Fromlowitz beendet Karriere

Energie Cottbus distanziert sich von den eigenen randalierenden Fans

Cottbus distanziert sich von Chaoten: "Wollen sie nicht"


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.