Regionalliga

Hintergrund: Die neue 3. Fußball-Liga

SID
Sonntag, 01.06.2008 | 14:05 Uhr
Fussball, Regionalliga, 3. Liga
© DPA
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Leipzig - Die neue dritte Liga ist komplett. Am 23. oder 25. Juli startet die neue Spielklasse, die unter dem Dach des DFB beheimatet ist, mit 20 Teams in ihre Premieren-Saison.

Das Spieljahr beginnt mit einem exklusiven Live-Spiel in einem der dritten Programme der ARD. Regelspieltag der dritten Liga ist der Samstag. Maximal zwei Spiele wird es zudem am Freitag und am Sonntag geben. Genaue Anstoßzeiten will der DFB noch festlegen.

Mit der dritten Profi-Liga, der höchsten Spielklasse des DFB, soll eine Verbesserung der Vermarktungsmöglichkeiten für die Vereine und somit zu einer langfristigen Existenzsicherung führen. Besonders davon könnten die Absteiger aus der zweiten Bundesliga profitieren, deren Lage sich verbessert.

630.000 Euro TV-Geld pro Team 

Allerdings sind in der ersten Saison die Fernsehgelder noch spärlich. Jeder Drittligist erhält rund 630.000 Euro aus dem bestehenden Vertrag des DFB mit dem Rechteinhaber SportA.

In der nächsten Spielzeit steigen zwei Teams der dritten Liga direkt in die zweite Bundesliga auf, der Drittplatzierte spielt eine Relegation mit dem Drittletzten der zweiten Liga. Aus der dritten Liga steigen drei Teams in die dreigleisige Regionalliga ab, deren Staffelsieger sich einen Platz in der Profiklasse sichern.

Limitiert ist für die Premiere auch die Zahl der zweiten Mannschaften der Bundesligisten. Maximal vier durften aufsteigen, mit Bayern München II, dem VfB Stuttgart II und Werder Bremen II schafften es nur drei. Ab der Saison 2009/2010 ist die Begrenzung aufgehoben.

Die Vereine der 3. Liga in der Spielzeit 2008/2009:

Absteiger aus der 2. Bundesliga: Kickers Offenbach, FC Erzgebirge Aue, SC Paderborn, FC Carl Zeiss Jena

Qualifiziert aus der Regionalliga Nord: Fortuna Düsseldorf, 1. FC Union Berlin, Werder Bremen II, Wuppertaler SV, Rot-Weiß Erfurt, Dynamo Dresden, Kickers Emden, Eintracht Braunschweig

Qualifiziert aus der Regionalliga Süd: VfB Stuttgart II, VfR Aalen, SV Sandhausen, SpVgg Unterhaching, Wacker Burghausen, Bayern München II, Jahn Regensburg, Stuttgarter Kicker

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung