Samstag, 24.05.2008

Regionalliga Nord

Mitglieder retten Dynamo Dresden

Dresden - Regionalligist Dynamo Dresden hat die drohende Insolvenz abgewendet. Auf der Mitgliederversammlung des Vereins stimmte eine überwältigende Mehrheit der 1344 stimmberechtigten Mitglieder für eine Satzungsänderung.

Die Stadt Dresden hatte die Satzungsänderungen zur Bedingung für ein rettendes 1,25-Millionen-Euro-Darlehen für den finanziell angeschlagenen Klub gemacht.

Zu den nun bestätigten Änderungen zählt die Einführung eines Kombitickets, mit dem die Eintrittskarten gegen einen Aufschlag auch für den Nahverkehr gelten.

Stadt bestätigt Etat 

Künftig darf die Stadt Dresden zudem den Etat des Vereins bestätigen und auch der Berufung und Abberufung der Geschäftsführung ihre Zustimmung geben.

"Das war ein Sieg unserer Mitglieder", sagte Dynamo-Präsident Hauke Haensel. Das Darlehen kann nun vollständig ausgezahlt werden. Im Vorfeld hatte sich eine breite Gegnerschaft angedeutet. Zur Abstimmung gab es dann allerdings kaum Gegenstimmen und Enthaltungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Alemannia Aachen werden wohl neun Punkte abgezogen

Alemannia Aachen stellt Insolvenz-Antrag

Heiko Vogel wechselte 2012 vom FC Basel zu den Bayern Amateuren

Vogel bei Bayern II zurückgetreten - Schwarz übernimmt

Oliver Reck äußerte sich zu den Vorfällen

Verletzte OFC-Spieler von Fans auf Tribüne angegriffen


Diskutieren Drucken Startseite
Top 5 gelesene Artikel

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.