Hessen Kassel feuert Trainer Hamann

SID
Samstag, 10.05.2008 | 13:50 Uhr
Advertisement
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Kassel - KSV Hessen Kassel hat sich nach dem 1:6 beim Karlsruher SC II von Trainer Matthias Hamann getrennt.

Am Pfingstmontag soll Mirko Dickhaut das Amt übernehmen, um noch die die Qualifikation für die neue 3. Liga zu schaffen.

Der ehemalige Bundesliga-Profi ist derzeit Trainer des Landesliga-Teams der Nordhessen. "Wir wollen unsere Minimalchance wahren und der Trainer ist nun mal leider das schwächste Glied in der Kette", teilte der Vereinsvorsitzende Jens Rose mit.

Der derzeitige Tabellen-12. hat bisher 37 Punkte erreicht und muss mindestens den 10. Rang belegen, um sich in den noch ausstehenden drei Regionalliga-Spielen zu qualifizieren.

Der 40-jährige Hamann war 2005 vom Pfälzer Verbandsligisten TuS Hohenecken zum KSV Hessen gekommen, mit dem er auf Anhieb den Regionalliga-Aufstieg geschafft hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung