Dämpfer für Spitzenreiter Ingolstadt

SID
Samstag, 10.05.2008 | 16:44 Uhr
Regionalliga Süd, FSV Frankfurt
© Imago
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Polen -
Senegal (Highlights)
World Cup
Russland -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Portugal -
Marokko (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Saudi-Arabien (Highlights)
World Cup
Iran -
Spanien (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Reutlingen - Der FC Ingolstadt hat einen weiteren Schritt in Richtung Aufstieg verpasst. Der Tabellenführer erhielt beim SSV Reutlingen einen 0:2 (0:1)-Dämpfer.

Die Tore erzielten vor 4200 Zuschauern Andreas Rill mit einem Handelfmeter (45.) und Christian Haas (77.).

Der Ingolstädter Mittelfeldspieler Andreas Neuendorf hatte wegen einer Tätlichkeit kurz zuvor die Rote Karte (76.) gesehen.

Reutlingen schob sich auf den zehnten Tabellenplatz nach vorn und sicherte sich wichtige Punkte im Kampf um einen Platz in der 3. Liga. Ingolstadts Vorsprung schmolz um einen auf nunmehr drei Zähler.

FSV auf dem Weg in die 2. Liga

Denn bereits am Samstag war Verfolger FSV Frankfurt (im Bild Sehad Mehic mit Angelo Barletta) gegen die Stuttgarter Kickers zu einem torlosen Remis gekommen.  

Hinter Ingolstadt und Frankfurt rangiert der VfB Stuttgart II nach einer 2:3-Niederlage gegen die SpVgg Unterhaching auf dem dritten Platz. Beide Mannschaften haben aber bereits einen Platz in der 3. Liga sicher.

Ebenso wie der VfR Aalen, der durch eine 2:5-Niederlage gegen Jahn Regensburg den Sprung auf einen Aufstiegsplatz verpasste.

Burghausen in Richtung 3. Liga

Sicher für die 3. Liga qualifiziert hat sich auch der sechstplatzierte SV Sandhausen nach einem 3:3 gegen die Reserve des FC Bayern München.

Die Sportfreunde Siegen gewannen beim Schlusslicht FSV Oggersheim mit 1:0 und sprangen vom 15. auf den 11. Rang. Damit sind sie mit 39 Zählern punktgleich mit dem zehntplatzierten TSV 1860 München II, der sich 0:0 von der SV Elversberg trennte. Wacker Burghausen besiegte den SC Pfullendorf mit 1:0.

Dickhaut der Neue für Hamann

Eine derbe 1:6-Niederlage um einen Platz in der 3. Liga musste bereits am Freitagabend der KSV Hessen Kassel beim Karlsruher SC II einstecken.

Um noch die Qualifikation zu schaffen, entließ der Verein Trainer Matthias Hamann.

Am Pfingstmontag soll Mirko Dickhaut das Amt übernehmen. Der derzeitige Tabellen-Zwölfte hat zwei Punkte Rückstand auf den rettenden zehnten Platz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung