Fußball

Körting: FC Union-Stadion wird private Sportstätte

SID
Donnerstag, 10.04.2008 | 15:46 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Berlin - Das sanierungsbedürftige Stadion "An der Alten Försterei" des Fußball-Regionalligisten 1. FC Union Berlin wird zu einer privaten Sportstätte.

Das kündigte Innensenator Ehrhart Körting (SPD) im Abgeordnetenhaus an. Das bislang öffentliche Sportgelände werde im Rahmen eines Erbbaupachtvertrages dem Verein übertragen, für die Sanierung müssten nun Investoren gesucht werden.

Der Liegenschaftsfonds werde darüber verhandeln, sagte Körting. Das Land Berlin müsse daher keine großen Summen investieren. Die Voraussetzungen für dieses Verfahren wurden bereits bei einem Gespräch zwischen Senat, dem Bezirk Treptow-Köpenick und dem Verein geschaffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung