Regionalliga Süd

Frankfurt weiter auf Aufstiegskurs

SID
Sonntag, 13.04.2008 | 12:20 Uhr
Fußball, Regionalliga Süd, Balkan
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Leipzig - Der FSV Frankfurt ist der Gewinner des 26. Spieltages der Regionalliga Süd, während die SpVgg Unterhaching sich vorerst aus dem Kreis der Aufstiegskandidaten verabschieden musste.

Im Heimspiel setzten sich die Hessen gegen Mitkonkurrent VfR Aalen mit 2:0 durch und kletterten auf den dritten Tabellenplatz.

Mit nur zwei Punkten Rückstand auf das Spitzenduo VfB Stuttgart II/FC Ingolstadt können die Frankfurter weiter vom Durchmarsch in die zweite Liga träumen.

Den Ball flach halten 

Angesichts des Saisonzieles meinte FSV-Trainer Thomas Oral: "Noch halten wir den Ball flach. Aber mit dem nächsten Sieg haben wir die Qualifikation für die neue dritte Liga geschafft und dann können wir befreit aufspielen und angreifen."

Gäste-Trainer Edgar Schmitt bilanzierte ebenfalls realistisch: "Wir hätten hier gerne etwas geholt, doch so wie das Spiel gelaufen ist, haben wir verdient verloren."

Remis der Ambitionierten 

Im Duell der Zweitliga-Absteiger trennten sich die SpVgg Unterhaching und Wacker Burghausen 1:1-Unentschieden, was beide Teams im Aufstiegskampf nicht weiter nach vorn bringt.

Dabei gelang dem Hachinger Tobias Schweinsteiger erst in der 87. Spielminute der Ausgleich. "Nach dem Spielverlauf war es ein gerechtes Unentschieden", meinte der Burghausener Torschütze Florian Galuschka.

Torchancen eiskalter nutzen 

Neuer Tabellenführer ist die zweite Mannschaft des VfB Stuttgart, die ohnehin nicht aufstiegsberechtigt für die 2. Bundesliga ist. Am Freitagabend erfüllte sie ihre Pflichtaufgabe mit einem 2:0-Auswärtssieg bei den Sportfreunden Siegen.

Der FC Ingolstadt verlor dagegen wichtige Punkte im Kampf um den Zweitliga-Aufstieg und zugleich die Tabellenführung. Im Heimspiel gegen den Karlsruher SC II reichte es nur zu einem 1:1. "Wir müssen einfach unsere Torchancen eiskalter nutzen", meinte FC-Coach Thorsten Fink.

Drei Punkte entführt 

In Lauerposition liegt weiterhin Aufsteiger SV Sandhausen, der nach dem 4:0 bei der SV Elversberg Tabellenfünfter ist. Hessen Kassel setzte sich bei Liga-Rückkehrer SSV Jahn Regensburg überraschend mit 2:0 durch und hat damit nur noch zwei Zähler weniger auf dem Konto als die zehntplatzierten Regensburger.

"Wir haben uns im Kampf um Platz zehn zurückgemeldet und hier verdient drei Punkte entführt", betonte Kassels Trainer Matthias Hamann.

Im unteren Tabellendrittel gelang den Stuttgarter Kickers gegen das über weite Phasen bessere Schlusslicht FSV Oggersheim ein 1:0-Heimsieg. Oggersheim hat damit als erstes Team der Süd-Staffel keine Chance mehr auf das Erreichen der 3. Liga.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung