Erfurt wird drastisch gegen Randalierer vorgehen

SID
Dienstag, 08.04.2008 | 14:20 Uhr
Advertisement
Primera División
Live
Las Palmas -
Alaves
Premier League
Live
Stoke -
Burnley (Delayed)
Primera División
Atletico Madrid -
Real Betis
Serie A
Live
Juventus -
Neapel
Ligue 1
Bordeaux -
PSG
Superliga
Boca Juniors -
Newell's Old Boys
Serie A
CFC Genua -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Newcastle
Primera División
Bilbao -
Levante
Primeira Liga
FC Porto -
Setubal
J1 League
Kashima -
Kobe
Super Liga
Roter Stern -
Cukaricki
DBU Pokalen
Bröndby -
Midtjylland
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Univ Chile
First Division A
Genk -
Brügge
Championship
Fulham -
Sunderland
Ligue 1
Montpellier -
St. Etienne
Primera División
Levante -
FC Sevilla
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Espanyol -
Las Palmas
Premier League
Liverpool -
Stoke
CSL
Guangzhou Evergrande -
Jiangsu
Championship
Aston Villa -
Derby County
Premier League
Huddersfield -
Everton
Primera División
Real Sociedad -
Bilbao
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Ligue 1
Lyon -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Chievo Verona
Championship
Middlesbrough -
Millwall
Premier League
Swansea -
Chelsea
Primera División
Real Madrid -
Leganes
Primeira Liga
Benfica -
Tondela
Ligue 1
Bordeaux -
Dijon
Ligue 1
Lille -
Metz
Ligue 1
Monaco -
Amiens
Ligue 1
Strassburg -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Caen
Premier League
Crystal Palace -
Leicester (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Celta Vigo
Serie A
Inter Mailand -
Juventus
Premier League
Southampton -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Burnley -
Brighton (Delayed)
Primera División
Getafe -
Girona
Serie A
Crotone -
Sassuolo
Premiership
Celtic -
Rangers
Eredivisie
Feyenoord -
Sparta
Ligue 1
Rennes -
Toulouse
Serie A
Sampdoria -
Cagliari
Serie A
Atalanta -
CFC Genua
Serie A
Bologna -
AC Mailand
Serie A
Hellas Verona -
SPAL
Serie A
Benevento -
Udinese
Premier League
West Ham -
Man City
Primera División
Alaves -
Atletico Madrid
Ligue 1
Angers -
Marseille
Premier League
Man United -
Arsenal
Superliga
Bröndby -
Nordsjälland
Serie A
Florenz -
Neapel
Primera División
Valencia -
Eibar
Primeira Liga
Maritimo -
FC Porto
Primera División
La Coruna -
FC Barcelona
Serie A
FC Turin -
Lazio
Ligue 1
PSG -
Guingamp
Premier League
FK Krasnodar -
Lok Moskau
Premier League
Tottenham -
Watford
Primera División
Real Betis -
Malaga
Copa Libertadores
Nacional -
Santos
J1 League
Kobe -
Tokyo
Premier League
Brighton -
Man United
Primera División
FC Sevilla -
Real Sociedad
Primera División
Girona -
Eibar
Premier League
Stoke -
Crystal Palace
CSL
Guangzhou R&F -
Shanghai Shenhua
Serie A
AC Mailand -
Hellas Verona
Premier League
Everton -
Southampton
Premier League
Leicester -
West Ham (DELAYED)
Serie A
Juventus -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Swansea (Delayed)
Premier League
Watford -
Newcastle (Delayed)

Erfurt/Berlin - Rot-Weiß Erfurt wird drastische Strafmaßnahmen gegen die Randalierer und Gewalttäter einleiten, die beim Spiel der Erfurter vor gut zwei Wochen beim 1. FC Union Berlin im Fanblock Feuerwerkskörper zündeten und Raketen auf das Spielfeld geworfen haben.

Das kündigte Rot-Weiß-Präsident Rolf Rombach bei einer Pressekonferenz in Erfurt an. "Die Personen sind der Polizei namentlich bekannt und wir sind guten Mutes, noch in dieser Woche die Namen und Adressen zu erhalten.

Dann werden wir sofort über einen Rechtsanwalt Schadensansprüche gegen die betreffenden Personen in Höhe der vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) auferlegten 8000 Euro Strafe einklagen sowie diesen Chaoten ein lebenslanges Stadionverbot aussprechen", sagte Rombach. Außerdem sollen die Namen der Randalierer im nächsten Stadionheft öffentlich gemacht werden.

Glimpflich davon gekommen

Der RWE-Präsident betonte aber auch, dass man mit dem Strafmaß des DFB noch glimpflich davon gekommen sei, denn man habe mit einer deutlich höheren Strafe von rund 20.000 Euro gerechnet.

Zur Milderung des Strafmaßes habe sicher das sofortige Eingreifen von Präsidiumsmitgliedern und Manager zur Beruhigung der Fans beigetragen, zudem hatte der Club sofort bei Bekanntgabe der Strafe den Rechtsmittelverzicht erklärt. Allerdings habe der DFB auch klar zu verstehen gegeben, dass beim nächsten derartigen Vorkommnis ein Erfurter Heimspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit oder auf einem neutralen Platz angesetzt werde.

"Dies können wir uns nicht leisten, denn es würde neben einem Imageschaden auch ein großer finanzieller Verlust entstehen", erklärte Rombach. Er appellierte an die Fans, selbst im Fanblock für Ordnung und Ruhe zu sorgen.

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung