Regionalliga Süd

Sandhausen patzt - Ingolstadt Erster

SID
Samstag, 22.03.2008 | 16:21 Uhr
fußball, regionalliga, ingolstadt
© Imago
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Leipzig - Der FSV Frankfurt hat den Traum des SV Sandhausen von der Tabellenführung in der Regionalliga Süd platzen lassen und sich selbst durch den 3:0-Auswärtssieg beim Mitaufsteiger die Chance zum Durchmarsch in die 2. Liga erhalten.

Die Frankfurter kletterten durch den verdienten Erfolg auf Rang fünf und liegen nur noch einen Platz und vier Punkte hinter Sandhausen.

Tabellenführer bleibt der FC Ingolstadt nach einem 1:0-Sieg bei den Sportfreunden Siegen vor dem nicht aufstiegsberechtigten VfB Stuttgart II und dem VfR Aalen.

"Unsere Abwehr lag im Tiefschlaf", wetterte Sandhausens Trainer Gerd Dais. "Nach guten ersten zehn Minuten war der Spielfluss weg. In der zweiten Halbzeit haben wir viel probiert, hatten aber keine Durchschlagskraft. Frankfurt hat verdient gewonnen", sagte er.

"Zweite Liga nie ein Thema"

Dais lässt aber auch nach der zweiten Heimniederlage hintereinander nicht den Kopf hängen. "Was unser Ziel, die dritte Liga angeht, sind wir auf einem guten Weg. Die zweite Liga war für mich nie ein Thema", meinte er.

Frankfurts Fußball-Lehrer Thomas Oral begründete den Sieg mit der erfolgreich umgesetzten Taktik. "Entscheidend war, dass wir die zweite Außenposition von Sandhausen ausgeschaltet haben. Wir haben als Außenseiter absolut verdient gewonnen", befand er.

Die SpVgg Unterhaching festigte durch den 1:0-Auswärtserfolg beim Karlsruher SC II ihren Platz im Mittelfeld. Hessen Kassel und die Stuttgarter Kickers trennten sich 1:1.

Kassel verzweifelt an Yelldell

Matthias Hamann sagte nach dem Spiel enttäuscht: "Bei der Fülle an Chancen hätten wir gewinnen müssen, sind aber immer wieder am überragenden Gäste-Torwart David Yelldell gescheitert".

Die aus Witterungsgründen abgesagten Partien Wacker Burghausen gegen SSV Reutlingen und SC Pfullendorf gegen Jahn Regensburg wurden vom Süddeutschen Fußball-Verband bereits neu angesetzt.

Burghausen gegen Reutlingen wird am 2. April nachgeholt. In Pfullendorf soll am 9. April gespielt werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung