Regionalliga

Fink will mit Ingolstadt als Erster aufsteigen

SID
Sonntag, 30.03.2008 | 17:14 Uhr
Ex-Bayern-Profi Thorsten Fink bleibt weiterhin Trainer beim FC Ingolstadt
© Imago
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Leipzig - Fünf Spiele, fünf Siege: Der FC Ingolstadt hat sich unter seinem neuen Trainer Thorsten Fink (im Bild) endgültig zum großen Aufstiegsfavoriten in der Regionalliga Süd entwickelt.

Am 24. Spieltag gewann der Spitzenreiter mit 1:0 gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern München. Beim deutschen Rekordmeister hatte Fink als Bundesligaprofi seine größten Erfolge gefeiert und später seine Karriere im Reserveteam ausklingen lassen.

Nun sorgt er gleich bei seiner ersten Trainerstation mit einer makellosen Bilanz für Furore. "Die Mannschaft ist einfach gut. Deshalb gewinnen wir so oft", sagte Fink und gab ein klares Ziel aus.

"Ich will als Tabellenerster aufsteigen", bekannte der Coach, dessen Team am Samstag durch das Tor des früheren Münchners Alexander Buch siegte.

Verfolger patzen

Den zweiten Platz festigte der nicht aufstiegsberechtigte VfB Stuttgart II mit einem 1:0 beim Vorletzten SC Pfullendorf. Dagegen patzten die Verfolger. Der VfR Aalen spielte nur 1:1 beim SSV Reutlingen und liegt vier Zähler hinter dem Tabellenführer.

"Wir hätten das 2:0 machen müssen und kassieren stattdessen den Ausgleich. Trotzdem kann ich mit dem Unentschieden leben", sagte Aalens Trainer Edgar Schmitt und erinnerte an Reutlingens Erfolgsserie.

Neun Spiele hintereinander ist die Elf von Coach Peter Starzmann nun ohne Niederlage. "Aalen ist in der Offensive die stärkste Mannschaft der Liga und wird neben Ingolstadt aufsteigen. Wir wollen die dritte Liga erreichen", erklärte Starzmann zufrieden.

Niederlage für Sandhausen 

Eine 2:3-Niederlage kassierte am Sonntag Aufsteiger SV Sandhausen bei der SpVgg. Unterhaching und verpasste den Sprung auf Rang drei. Nun haben auch die Rand-Münchner als Sechster wieder Aufstiegschancen.

Optimismus herrscht auch beim FSV Frankfurt, der das Aufsteiger-Duell gegen das Schlusslicht FSV Oggersheim mit 2:0 für sich entschied. Mit der siebten ungeschlagenen Partie in Serie festigten die Hessen ihren fünften Platz. Jahn Regensburg und Wacker Burghausen mussten dahinter auf den Plätzen sieben und acht herbe Dämpfer hinnehmen.

"Aufhören zu träumen" 

Die Regensburger verloren gegen die Sportfreunde Siegen mit 0:1 und damit zum dritten Mal hintereinander vor eigenem Publikum. "Wir müssen endlich aufhören zu träumen und jeden Gegner ernst nehmen", forderte der enttäuschte Regensburger Trainer Günter Güttler.

Noch größer war der Ärger allerdings beim Zweitliga- Absteiger Burghausen, der beim 0:5 gegen den TSV 1860 München II ein Debakel erlebte. "Alles lief gegen uns. Das tut mir leid für unsere Fans", meinte Trainer Ingo Anderbrügge.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung