Regionalliga Süd

Trainerumfrage zum Aufstieg: Trio hat Nase vorn

SID
Mittwoch, 27.02.2008 | 10:24 Uhr
Advertisement
Bundesliga
MiJetzt
Alle Highlights der englischen Woche
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Copa Sudamericana
Live
Flamengo -
Chapecoense
Copa Libertadores
Santos -
Barcelona SC
Copa Libertadores
Gremio -
Botafogo
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Leipzig - Das Trio mit dem Neuling SV Sandhausen, dem VfR Aalen und dem FC Ingolstadt hat nach Meinung der Trainer die größten Chancen für einen Aufstieg in die 2. Liga.

Elf der von der dpa befragten 18 Trainer der Südstaffel setzen dabei auf einen Durchmarsch des Liga-Neulings. "Wenn die Sandhausener ihren guten Lauf fortsetzen können, haben sie Riesenchancen, aufzusteigen", meinte Brent Goulet vom SV Elversberg. Ebenfalls elf Nennungen erhielt der VfR Aalen, während zehn Trainer mit dem FC Ingolstadt als Aufsteiger rechnen.

Für "Herbstmeister" Sandhausen spricht nach Aussagen von Stefan Minkwitz (Stuttgarter Kickers) "eine eingeschworene Truppe, die auch spielerisch gut drauf ist". Trainerkollege Günter Güttler von Jahn Regensburg verweist auf die handverlesenen Neuzugänge: "Sandhausen hat in der Winterpause gut eingekauft", betonte er. Nur Sandhausens Coach Gerd Dais stapelt noch tief: "Wir wollen schnell auf 50 Punkte kommen, dann wird das Ziel neu formuliert."

Frankfurt ist für Überraschung gut

Lautstark meldet dagegen der FC Ingolstadt seine Ansprüche auf ein Ticket für die 2. Liga an. "Ingolstadt wird Erster. Unsere Mannschaft hat das Potenzial", sagte Thorsten Fink, der erst seit Januar im Amt ist. "Ingolstadt hat eine sehr starke Mannschaft mit etlichen bundesligaerfahrenen Spielern. Es sollte schon an ein Wunder grenzen, wenn die es nicht packen", meinte Rainer Krieg vom Karlsruher SC II.

Für Aalen spricht nach Meinung des ehemaligen Bundesligastürmers vor allem die sportliche Führung: "Zweiter Aufsteiger wird Aalen, weil man mit Edgar Schmitt einen hervorragenden Trainer hat", erklärte Krieg. Hinter dem Trio lichten sich dann die Reihen. Am ehesten traut man dem FSV Frankfurt Überraschungen zu. "Ich habe Frankfurt noch nicht abgeschrieben. Die Jungs haben sich in der Winterpause gut verstärkt", meinte Minkwitz. Drei Kollegen teilen seine Meinung.

Unterhaching und Burghausen mit wenig Chancen

Die Absteiger aus der 2. Liga haben nach Meinung der Trainer wenig Chancen auf eine sofortige Rückkehr. "Unterhaching und Burghausen dürften wohl kaum noch kommen", sagte Peter Starzmann vom SSV Reutlingen. Obwohl die SpVgg Unterhaching eine gute Mannschaft beisammen hat, beträgt der Rückstand auf die Aufstiegsränge bereits neun Punkte Rückstand. "Die sind erst einmal weit weg", sagte SpVgg-Trainer Ralph Hasenhüttl.

Ähnlich gelagert ist die Situation bei Wacker Burghausen: "Ob wir dazu gehören, hängt sicher auch vom Start ab. Wir tun mit Sicherheit alles dafür, an die Aufstiegsränge heran zu kommen", kündigte Ingo Anderbrügge an. Wenn nicht, soll wenigsten die Qualifikation für die dritte Liga trösten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung