Geldstrafe für Kickers Emden

SID
Freitag, 08.02.2008 | 14:51 Uhr
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)
Allsvenskan
Göteborg -
Kalmar

Hannover - Kickers Emden ist vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit einer Geldstrafe von 1.500 Euro belegt worden.

Als Begründung wurden nicht ausreichender Ordnungsdienst in Verbindung mit mangelndem Schutz des Schiedsrichters und seiner Assistenten angeführt. Der Verein hat dem Urteil nach DFB-Angaben zugestimmt, es ist somit rechtskräftig.

Nach der Partie gegen den VfL Wolfsburg II am 24. November 2007 war das Schiedsrichter-Trio beim Gang in die Kabine von mehreren Fans des BSV Kickers mit Gegenständen beworfen, beleidigt und bespuckt worden.

Die Gegenstände trafen die Schiedsrichter aber nicht. Zudem war beim Spiel Kickers Emden gegen Eintracht Braunschweig am 30. November 2007 im Kickers-Fanblock ein bengalisches Feuer abgebrannt worden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung