Regionalliga Süd

Aufsteiger überraschen in Hinrunde

SID
Montag, 10.12.2007 | 16:29 Uhr
Frühbeis, Unterhaching
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Leipzig ­- Halbserie der Überraschungen: Während in der als uninteressant verschrienen Regionalliga Süd die Aufsteiger für Furore sorgten, blieb Zweitliga-Absteiger SpVgg Unterhaching hinter den Erwartungen zurück.

Nach einer enttäuschenden Bilanz von nur fünf Siegen aus den 17 Hinrunden-Spielen kämpft Haching um die Qualifikation für die dritte Profi-Liga, die sofortige Rückkehr in Liga zwei scheint dagegen in weite Ferne gerückt zu sein.

Den Aufstieg haben dagegen die Neulinge SV Sandhausen und SSV Jahn Regensburg im Visier. Sandhausen ging als Zweiter in die zweite Saisonhälfte, Regensburg als Vierter. Den Herbstmeister-Titel sicherte sich der nicht aufstiegsberechtigte VfB Stuttgart II.

Regensburgs sportlicher Leiter Klaus Sturm und Sandhausens Manager Tobias Gebert sind sich einig: Aalen ist der große Aufstiegsfavorit. "Die stehen zu Recht da oben", sagte Gebert.

Gebert hält den Ball flach

Die eigenen Mannschaften sehen beide jedoch trotz des überraschenden Erfolgs in der Hinrunde noch nicht auf einem "Platz an der Sonne". "Wir werden nicht so vermessen und respektlos sein, dass wir sagen, wir wollen aufsteigen", meinte Gebert bescheiden.

Das Ziel bleibe nach wie vor die Qualifikation für die 3. Liga. Allerdings räumte Gebert ein: "Wenn wir 50 Punkte haben und dann noch zehn Spiele zu spielen sind, können wir unser Ziel höher stecken."

Regensburg mauserte sich mit acht ungeschlagenen Partien überraschend zum Favoritenschreck, blieb dann aber die folgenden sieben Spiele sieglos. "Wir stehen als Aufsteiger hervorragend da, das Ziel bleibt aber weiterhin die 3. Liga", kommentierte Sturm zurückhaltend.

"Die ersten Spiele haben wir es verstanden, die Euphorie aus dem Sieg der vergangenen Saison mitzunehmen. Dann brach die Normalität herein", erklärte der sportliche Leiter.

Haching muss die Ziele "relativieren"

Top-Favorit ist neben Aalen und dem FC Ingolstadt 04 trotz der schlechten Hinrundenbilanz auch Unterhaching. "Wir sind massiv hinter den Erwartungen zurück geblieben. Auf Grund des schlechten Starts von Lorant müssen wir unsere Ziele relativieren und sehen, dass wir uns sicher für die 3. Liga qualifizieren", sagte Geschäftsführer Norbert Hartmann verbittert.

Lorant hatte im Oktober aus dem Geschäftsführer unbekannten Gründen das Handtuch geworfen. "Uns hat er gesagt, er möchte Pause machen und in seinem Haus in Spanien zur Ruhe kommen. Dann hat er aber in der Türkei einen Vertrag unterschrieben", reagierte Hartmann sauer auf das Gebaren des Fußballlehrers. Der plötzliche Trainerwechsel habe Unruhe in den Verein gebracht.

Dennoch ist in der Regionalliga Süd alles offen. Herbstmeister Stuttgart hatte nach der Hinrunde 34 Punkte, der Vorletzte, Karlsruher SC II, nur 18 Zähler weniger. "Das Feld ist sehr eng. Es haben noch viele Vereine die Chance, sich für die 3. Liga zu qualifizieren. Viele haben sogar noch die Chance auf den Aufstieg", meinte Hartmann.

Sandhausens Manager Gebert bestätigte das: "Jede Mannschaft will unter die ersten zehn kommen. Also ist klar, dass es keine Zwei-Klassen-Gesellschaft gibt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung