Polizei unterbindet Randale beim Leipzig-Derby

SID
Montag, 24.08.2009 | 12:05 Uhr
Mit einem großen Polizeiaufgebot gelang es, Randale rund um das Leipziger Derby zu verhindern
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Die Polizei hat beim Leipziger Derby zwischen dem FC Sachsen und dem 1. FC Lok größere Auseinandersetzungen verhindert. Fünf Personen wurden verhaftet, ein Fan liegt im Krankenhaus.

Die Polizei hat beim Leipziger Derby in der Fußball-Oberliga zwischen dem FC Sachsen und dem 1. FC Lok (0:0) am Sonntag mit einem Großaufgebot schlimmere Auseinandersetzungen verhindert.

Vor allem nach dem Verlassen des Zentralstadions kam es laut Polizeibericht zu Provokationen gegen Beamte und Anhänger des FC Sachsen, Abfallcontainer wurden auf die Straße geschoben und angezündet. Insgesamt fünf Personen wurden präventiv in Gewahrsam genommen.

Partie wurde für acht Minuten unterbrochen

Der während der Partie aus eigenem Verschulden von einem Zaun im Stadion auf eine Betontreppe gestürzte FC-Sachsen-Anhänger wurde in einer Klinik medizinisch versorgt. Angaben zum Gesundheitszustand liegen laut Aussage einer Polizeisprecherin aus Gründen der ärztlichen Schweigepflicht nicht vor, weil es sich nicht um ein Strafverfahren handelt.

Die beiden Traditionsvereine hatten vor der Partie mit einer Aktion "Gemeinsam für Respekt und Fairplay auf dem Rasen - auf den Rängen" geworben und damit überwiegend Erfolg gehabt. In der zweiten Halbzeit musste die Partie vor 14.986 Zuschauern allerdings für acht Minuten unterbrochen werden, nachdem mehrere pyrotechnische Erzeugnisse abgefeuert wurden.

Die Oberliga NOFV-Süd im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung