U21-EM: Noten und Einzelkritiken zum DFB-Remis gegen Österreich

 
Trotz durchwachsener Leistung steht Deutschland durch das 1:1 gegen Österreich im Halbfinale der U21-EM. Wirklich überzeugen kann niemand. Die Einzelkritik.
© getty
Trotz durchwachsener Leistung steht Deutschland durch das 1:1 gegen Österreich im Halbfinale der U21-EM. Wirklich überzeugen kann niemand. Die Einzelkritik.
ALEXANDER NÜBEL: Der Schalker rettete zwar zweimal stark gegen Kalajdzic, hatte aber ansonsten Probleme. Im Spielaufbau zeigte er sich gerade in der Anfangsphase zu lässig und spielte unnötige Fehlpässe. Verursachte zudem einen Elfmeter. Note: 3,5.
© getty
ALEXANDER NÜBEL: Der Schalker rettete zwar zweimal stark gegen Kalajdzic, hatte aber ansonsten Probleme. Im Spielaufbau zeigte er sich gerade in der Anfangsphase zu lässig und spielte unnötige Fehlpässe. Verursachte zudem einen Elfmeter. Note: 3,5.
LUKAS KLOSTERMANN: Klostermann offenbarte zum Teil Schwächen im Stellungsspiel, konnte diese aber mit seinem Tempo meist kaschieren. Beim Pfostenkopfball von Kalajdzic nicht nah genug dran, ansonsten unauffällig. Note: 3,5.
© getty
LUKAS KLOSTERMANN: Klostermann offenbarte zum Teil Schwächen im Stellungsspiel, konnte diese aber mit seinem Tempo meist kaschieren. Beim Pfostenkopfball von Kalajdzic nicht nah genug dran, ansonsten unauffällig. Note: 3,5.
JONATHAN TAH: Räumte in der Defensive Vieles ab, präsentierte sich dabei allerdings nicht fehlerfrei. Sein Bock leitete in der 57. Minute eine Großchance der Österreicher ein. Kam auf mehr als 100 Ballaktionen. Note: 3,5.
© getty
JONATHAN TAH: Räumte in der Defensive Vieles ab, präsentierte sich dabei allerdings nicht fehlerfrei. Sein Bock leitete in der 57. Minute eine Großchance der Österreicher ein. Kam auf mehr als 100 Ballaktionen. Note: 3,5.
TIMO BAUMGARTL: Durchwachsener Auftritt des Innenverteidigers. Hatte gegen Kalajdzic Probleme in den Zweikämpfen und ließ sich in der Entstehung des Elfmeters zu weit rausziehen. Nach dem Wechsel zwar etwas stärker, aber wirklich sicher nicht. Note: 4.
© getty
TIMO BAUMGARTL: Durchwachsener Auftritt des Innenverteidigers. Hatte gegen Kalajdzic Probleme in den Zweikämpfen und ließ sich in der Entstehung des Elfmeters zu weit rausziehen. Nach dem Wechsel zwar etwas stärker, aber wirklich sicher nicht. Note: 4.
BENJAMIN HENRICHS: Wie gewohnt beackerte Henrichs die linke Seite und war sowohl offensiv als auch defensiv präsent. Kurz vor der Pause ließ er Friedl unbedrängt Flanken. Holte sich am Ende noch unnötigerweise die Gelbe Karte ab. Note: 4.
© getty
BENJAMIN HENRICHS: Wie gewohnt beackerte Henrichs die linke Seite und war sowohl offensiv als auch defensiv präsent. Kurz vor der Pause ließ er Friedl unbedrängt Flanken. Holte sich am Ende noch unnötigerweise die Gelbe Karte ab. Note: 4.
MAXIMILIAN EGGESTEIN: Übernahm im Spielaufbau Verantwortung und kam auf einige wichtige Balleroberungen. Eggestein war im Mittelfeld zwar aktiver als seine Nebenmänner, glänzte dabei aber nicht. Wurde in der Schlussphase durch Koch ersetzt. Note: 3.
© getty
MAXIMILIAN EGGESTEIN: Übernahm im Spielaufbau Verantwortung und kam auf einige wichtige Balleroberungen. Eggestein war im Mittelfeld zwar aktiver als seine Nebenmänner, glänzte dabei aber nicht. Wurde in der Schlussphase durch Koch ersetzt. Note: 3.
MAHMOUD DAHOUD: Dahoud stellte gerade in der Anfangsphase unter Beweis, dass er technisch einiges drauf hat. Löste Situationen durch geschickte Drehungen und leitete so Angriffe ein. Tauchte im Verlauf des Spiels aber zunehmend ab. Note: 3,5.
© getty
MAHMOUD DAHOUD: Dahoud stellte gerade in der Anfangsphase unter Beweis, dass er technisch einiges drauf hat. Löste Situationen durch geschickte Drehungen und leitete so Angriffe ein. Tauchte im Verlauf des Spiels aber zunehmend ab. Note: 3,5.
FLORIAN NEUHAUS: Hatte zwar auch gute Aktionen, aber deutlich weniger auffällig als noch im Serbien-Spiel. Neuhaus traf nicht immer die richtigen Entscheidungen und wurde nach knapp einer Stunde durch Serdar ersetzt. Note: 4.
© getty
FLORIAN NEUHAUS: Hatte zwar auch gute Aktionen, aber deutlich weniger auffällig als noch im Serbien-Spiel. Neuhaus traf nicht immer die richtigen Entscheidungen und wurde nach knapp einer Stunde durch Serdar ersetzt. Note: 4.
LEVIN ÖZTUNALI: Blieb komplett blass und war kaum ins Spiel eingebunden. Kam auf dem linken Flügel auf weniger als 30 Ballaktionen und traf bei einem aussichtsreichen Konter die falsche Entscheidung, als er sich gegen das Abspiel entschied. Note: 4,5.
© getty
LEVIN ÖZTUNALI: Blieb komplett blass und war kaum ins Spiel eingebunden. Kam auf dem linken Flügel auf weniger als 30 Ballaktionen und traf bei einem aussichtsreichen Konter die falsche Entscheidung, als er sich gegen das Abspiel entschied. Note: 4,5.
LUCA WALDSCHMIDT: Sein Traumtor aus etwa 25 wird mit Sicherheit in jedem Highlight-Clip des Turniers auftauchen. Wie die komplette Offensive trat aber auch Waldschmidt gegen die Österreicher ansonsten wenig in Erscheinung. Note: 2,5.
© getty
LUCA WALDSCHMIDT: Sein Traumtor aus etwa 25 wird mit Sicherheit in jedem Highlight-Clip des Turniers auftauchen. Wie die komplette Offensive trat aber auch Waldschmidt gegen die Österreicher ansonsten wenig in Erscheinung. Note: 2,5.
MARCO RICHTER: Startete immer wieder in die Tiefe, bekam aber weniger Bälle als noch zuletzt und blieb somit wirkungslos. Kam vor seiner Auswechslung in der 56. Minute auf lediglich 20 Ballaktionen und gab nur einen Torschuss ab. Note: 4,5.
© getty
MARCO RICHTER: Startete immer wieder in die Tiefe, bekam aber weniger Bälle als noch zuletzt und blieb somit wirkungslos. Kam vor seiner Auswechslung in der 56. Minute auf lediglich 20 Ballaktionen und gab nur einen Torschuss ab. Note: 4,5.
SUAT SERDAR: Wusste nach seiner Einwechslung zwar mit einem guten Dribbling zu gefallen, war aber ansonsten wenig am Geschehen beteiligt. Note: 4.
© getty
SUAT SERDAR: Wusste nach seiner Einwechslung zwar mit einem guten Dribbling zu gefallen, war aber ansonsten wenig am Geschehen beteiligt. Note: 4.
NADIEM AMIRI: Der Hoffenheimer kam für Neuhaus ins Spiel und fand gut rein. Vor allem seine Standards sorgten in der Schlussphase für Gefahr. Mit einem Freistoß (77.) verfehlte er das Tor nur knapp. Note: 3,5.
© getty
NADIEM AMIRI: Der Hoffenheimer kam für Neuhaus ins Spiel und fand gut rein. Vor allem seine Standards sorgten in der Schlussphase für Gefahr. Mit einem Freistoß (77.) verfehlte er das Tor nur knapp. Note: 3,5.
ROBIN KOCH: Als zweikampfstarker Abräumer sollte Koch in der Schlussphase auf der Sechs für Sicherheit sorgen. In seinen knapp zehn Minuten Spielzeit blieb er dabei ohne auffällige Aktion. Note: Ohne Bewertung.
© getty
ROBIN KOCH: Als zweikampfstarker Abräumer sollte Koch in der Schlussphase auf der Sechs für Sicherheit sorgen. In seinen knapp zehn Minuten Spielzeit blieb er dabei ohne auffällige Aktion. Note: Ohne Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung